Zum Hauptinhalt springen

PASCH aktuell

Was ist gerade los in der PASCH-Welt? Hier berichten alle Partner und Beteiligten der PASCH-Initiative über aktuelle Entwicklungen, Projekte und Veranstaltungen.

Schülerin steht bis zum Bauch im Wasser in einem Fluss. Sie hat die Hände nach oben gerissen und ausgebreitet und lacht.
© Goethe-Institut Thailand

Thailand, Juni 2024Der Fluss der Sprache

Sie ernteten Reis, zählten Fische, besuchten einen Staudamm und informierten sich über Elektrizitätsgewinnung durch Wasserkraft. 30 Schülerinnen und Schüler aus ganz Thailand haben am Deutschcamp „Der Fluss der Sprache – Die Sprache des Flusses“ des Goethe-Instituts teilgenommen. Unterstützt vom thailändischen Bildungsministerium und in Zusammenarbeit mit lokalen Expertinnen und Experten erweiterten sie nicht nur ihre Deutschkenntnisse, sondern lernten auch viel Neues über die Wassernutzung in Thailand und den Schutz dieser sensiblen Ressource. Zudem skizzierten die Schülerinnen und Schüler eigene Projektideen. Diese werden nun an den Schulen, im Freundeskreis und in den Familien umgesetzt.
Schüler trainiert mit Basketball-Profi Sven Werhmeyer Basketball
© Goethe-Institut Phillippinen

Philippinen und Vietnam, Juni 2024Deutsch lernen mit einem Basketball-Profi

Deutschland wurde 2023 auf den Philippinen, einem basketballbegeisterten Land, erstmals Basketball-Weltmeister. Dieses Ereignis wurde zum Anlass genommen, PASCH-Schülerinnen und
-Schülern im Großraum Manila (Philippinen) sowie in Hanoi (Vietnam) im März und April 2024 im Rahmen von Basketball-Camps die deutsche Sprache näherzubringen. Wer wäre dafür besser geeignet als Sven Wehrmeyer, ehemaliger Profispieler und Trainer eines der bekanntesten deutschen Basketballteams? Dank seiner Hingabe und fachlicher Expertise gelang es, bei den Teilnehmenden eine große Begeisterung für den Sport und die Sprache zu wecken.
Gruppenfoto von der jüngsten teilnehmende Schulklasse. Die Schülerinnen und Schüler halten selbst gemachte Plakate in die Kamera.
© Athener Schule

Griechenland, Juni 2024An die Töpfe – fertig – los!

Eine gute Beziehung beginnt oft mit einem gut gekochten Essen – nicht umsonst heißt es „Liebe geht durch den Magen“ oder auf Griechisch „Ο έρωτας περνάει από το στομάχι“. In diesem Sinne erkundeten elf Deutschklassen der PASCH-Schulen aus Athen, Thessaloniki, Chania und Rhodos in einem kulinarischen Forschungsprojekt die Verbindungen beider Länder. Dabei durchstöberten sie griechische und deutsche Kochbücher auf der Suche nach Gemeinsamkeiten. Entstanden ist ein interkulturelles Schulkochbuch mit köstlichen Rezepten und inspirierenden Beobachtungen, die vergnügliche, überraschende und interessante Parallelen zwischen deutschen und griechischen Gerichten aufzeigen. Kochbuch
Jugendliche aus Mexiko schicken Postkarten nach China.
Jugendliche aus Mexiko schicken Postkarten nach China. | © Goethe-Institut

Weltweit, Mai 2024Post von PASCH

Weltweit schrieben und gestalteten PASCH-Schülerinnen und -Schüler Postkarten, die sie an Partnerschulen schickten. Rund 3.500 Jugendliche aus 26 Ländern beteiligten sich an der Aktion. Auf den Postkarten stellten sie sich vor und beschrieben ein typisches Schulmittagessen in ihrem Land. So entstanden Verbindungen zwischen jungen Menschen von Mexiko bis China und von Peru bis in die USA. Organisiert wurde die Aktion vom Goethe-Institut.

Jugendliche blicken auf ein Smartphone
© Annelie Bading

Ungarn, April 2024Mein Leben ist Reel

Das diesjährige Alumni-Treffen in Budapest stand unter dem Motto „Mein Leben ist Reel“. Die 18 Teilnehmenden aus Ungarn, Spanien, Kroatien, Estland, Litauen und Deutschland produzierten gemeinsam originelle Werbereels für Deutsch. In Workshops für Schauspiel, Marketing und Videoproduktion erhielten sie wertvolle Tipps. Die Dreharbeiten boten reichlich Raum für kreativen Austausch. Am letzten Tag ging es zum Dreh sogar in den Spiegelsaal der Andrassy Universität Budapest. Das Alumni-Treffen wurde vom Goethe-Institut, der ZfA und dem DAAD organisiert, unterstützt von der Fernuni Haagen.
Teilnehmende eines Workshops sitzen an Tischen und lachen.
© Goethe-Institut Athen

Griechenland und Zypern, März 2024Länderübergreifendes Netzwerktreffen

Schulleitungen und Deutschlehrkräfte der vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen in Griechenland und Zypern kamen Ende Februar zum ersten PASCH-Treffen dieser Art im Goethe-Institut Athen zusammen. Die zwölf Teilnehmenden präsentierten ihre Schulen, besuchten eine interaktive Ausstellung zum Thema „Medienkompetenz“ und beschäftigten sich in einem Workshop mit der „Bewältigung von herausfordernden Situationen im schulischen Bereich“. Gemeinsam entwickelten sie Projektideen, um die Zusammenarbeit der sechs PASCH-Schulen in beiden Ländern zu fördern und die Sichtbarkeit der PASCH-Initiative zu stärken.
Eine Gruppe Erwachsener in der Bundeskunsthalle Bonn vor einer roten Wand auf der steht: Wer ist nicht Teil der Strukturen...
Bundeskunsthalle Bonn | © Pädagogischer Austauschdienst (PAD)

Deutschland, Februar 2024Weiterbildungsprogramm startet in neue Runde

Ende Januar nahmen 19 deutschsprachige PASCH-Lehrkräfte aus zwölf Ländern in Bonn an einer einwöchigen Einführungstagung teil. Im Rahmen der einjährigen Weiterbildung werden sie den Unterricht an Schulen in Deutschland bereichern. Dabei bauen sie ihre fachlichen und sprachlichen Kompetenzen aus, erhalten Einblick in das deutsche Bildungssystem und aktualisieren ihr Deutschlandbild. Nach ihrer Rückkehr bringen sie ihre Erfahrungen in den Deutschunterricht ihrer Heimatschule wie auch in die interkulturelle Schulentwicklung ein. Mehr erfahren
Tonio Schachinger stellt sein Buch "Echtzeitalter" vor, Jugendliche aus Kolumbien hören ihm zu.
© Goethe-Institut Bogotá

Kolumbien, Februar 2024Treffen mit Buchpreisträger

Mit einem erfolgreichen Schriftsteller ins Gespräch kommen? 50 PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus Bogotá hatten diese Möglichkeit. Zuerst las Tonio Schachinger, Gewinner des Deutschen Buchpreises 2023, aus seinem Roman „Echtzeitalter“ vor. Dann stand der österreichische Autor Rede und Antwort. Die Jugendlichen wollten wissen, wie sich sein Schreibprozess gestaltet und inwiefern die Protagonisten seiner Bücher auch Teil seiner selbst sind. Ermöglicht wurde die Veranstaltung im Goethe-Institut Bogotá am 6. Februar durch die Unterstützung der österreichischen Botschaft.
Verkehrsschilder der Gerechtigkeit vor grüner Landschaft
© Papiertheater Nürnberg

Griechenland, Dezember 2023Verkehrsschilder der Gerechtigkeit

Mit großer Begeisterung haben Schülerinnen und Schüler der vier PASCH-Schulen Griechenlands im Jahr 2023 am Projekt „Verkehrsschilder der Gerechtigkeit“ des Papiertheaters Nürnberg teilgenommen. Jede Schule hat ein Verkehrsschild der Gerechtigkeit erhalten und mit Hilfe des Mitmach-Kalenders sich über Themen wie Rassismus, Respekt, Solidarität, Gleichberechtigung und Mobbing ausgetauscht und künstlerische Beiträge entwickelt. Mehr erfahren
Kartenmotiv von Léo Hegymegi, Klasse 6b, Deutsche Schule Tokyo Yokohama
Kartenmotiv von Léo Hegymegi, Klasse 6b, Deutsche Schule Tokyo Yokohama | © ZfA

Dezember 2023, JapanWeihnachtsmotive aus Asien

Mit Fantasie und Kreativität nahmen in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler von Deutschen Auslandsschulen aus Asien und Australien am Weihnachtskartenwettbewerb der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) teil. Aus allen Einsendungen wurde das Motiv für die die Weihnachtskarte des Bundesamtes für Auswärtige Angeleigenheiten (BfAA) ausgewählt. Ob klassisch mit Rentierschlitten oder modern im Manga-Style: Leicht fiel die Entscheidung nicht. Ausgewählt wurde das Motiv mit einer weihnachtlich geschmückten Pagode, gemalt von Léo Hegymegi aus der Klasse 6b von der Deutschen Schule Tokyo Yokohama. Alle Weihnachtskartenmotive werden im Adventskalender auf dem ZfA-Facebook-Kanal veröffentlicht. Mehr erfahren
Drei junge Frauen halten eine Urkunde in die Kamera und lächeln.
© Goethe-Institut/Andreas Dahn

Dezember 2023, DeutschlandInternationale Deutscholympiade 2024

Die nächste Internationale Deutscholympiade (IDO) findet vom 15. bis 22. Juli in Göttingen statt. Jugendliche aus aller Welt, darunter auch viele PASCH-Schülerinnen und -Schüler, wetteifern auf verschiedenen Sprachniveaus wieder um den Titel der besten Deutschlernenden. Rund 60 Länder bereiten sich nun in nationalen Vorrunden auf die Deutscholympiade in Göttingen vor. Auf den Social-Media-Kanälen von PASCH-net begleiten wir die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum Finale in Deutschland. Mehr erfahren
Länderübergreifendes PASCH-Treffen für Schulleitungen
© Goethe-Institut Bosnien und Herzegowina

Dezember 2023, WestbalkanErstes länderübergreifendes PASCH-Treffen für Schulleitungen

Im November fand in Bijeljina, Bosnien und Herzegowina, das erste länderübergreifende PASCH-Schulleitertreffen im Westbalkan statt. Schulleitungen aus Serbien, Montenegro, Bosnien und Herzegowina sowie Kroatien kamen in Stanišići zusammen, um über Bildungsthemen und die PASCH-Initiative zu diskutieren. Highlight war der Workshop zu Stressbewältigung und Burnout-Prävention von Mirjana Gavrić. Der Besuch des PASCH-Gymnasiums Filip Višnjić in Bijeljina bot Einblicke in die praktische Umsetzung der Fremdsprachenförderung. Die Schulleiterinnen und Schulleiter lobten das Treffen als wertvolle Gelegenheit zum Austausch und zur Stärkung der Bildungslandschaft in der Region.
Schüler*innen in einem Klassenraum. Die Fenster sind mit Sandsäcken geschützt.
© Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

Dezember 2023, UkraineDSD-Prüfungen im Krieg

Mit Sandsäcken vor dem Fenster oder im Bunker: Auch im zweiten Kriegswinter nehmen 293 Schülerinnen und Schüler aus 21 Schulen in der Ukraine an den Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD), Stufe II teil. „Ich bin sehr erleichtert, dass wir die schriftlichen Prüfungsteile trotz anhaltender russischer Luftangriffe durchführen konnten“, sagt Christoph Jeggle, ZfA-Fachberater für die Nord- und Westukraine. Ivonas mündliche Prüfung in Odessa konnte erst starten, als der Luftalarm beendet war. Sie ist zuversichtlich: „Unsere Generation muss zwar viele Traumata verarbeiten, aber sie ist mutig, engagiert und möchte sich für eine gemeinsame europäische Zukunft einbringen.“
Eine Gruppe Menschen vor dem Auswärtigen Amt in Berlin
© DAAD, Lea Kreutzer

November 2023, DeutschlandWillkommen in Berlin!

Die Gewinnerinnen und Gewinner der PASCH-net-Wettbewerbe aus Vietnam und Chile verbrachten im November fünf Tage in Berlin. Bei herbstlichem Wetter standen nicht nur klassische Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor und der Reichstag auf dem Programm, sondern auch das Futurium, ein Museum der Zukunft, und das gemeinnützige Projekt Prinzessinnengarten. Ein Besuch im Auswärtigen Amt durfte ebenfalls nicht fehlen. Passend zum Datum des letzten Berlin-Tags, dem 9. November, besuchte die Gruppe Gedenkstätten und historische Orte wie die East Side Gallery. Auch PASCH-Alumni und -Alumnae aus Tansania, Brasilien und Bangladesch, die Wettbewerbe der PASCH-Alumni-Plattform gewonnen hatten, waren mit dabei.
Eine Gruppe Jugendlicher und Erwachsener stehen in einer Runde, die Arme strecken sie weit vor sich.
© Goethe-Institut Mongolei

November 2023, MongoleiLernen durch Erleben

PASCH-Lehrkräfte aus der Mongolei trafen sich im Oktober zu informativen und praxisorientierten Fortbildungen. Im Workshop „Deutschland – aktuelle Entwicklungen“ beschäftigten sich 42 Teilnehmende mit Trends und Interessen der jüngeren Generation, politischen Entwicklungen, Klimawandel und Nachhaltigkeit. Zudem erhielten sie Einblicke in das Schulsystem und die Lehrerausbildung in Deutschland. Der Workshop „Erleben und Lernen“ mit elf Lehrkräften von Fit-Schulen bot erlebnispädagogische Einheiten wie Kennenlern- und Kooperationsspiele. Organisiert wurden die Schulungen vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen.
Finale „Jugend debattiert in Europa“
© Isabell Kessler

November 2023, DeutschlandFinale „Jugend debattiert in Europa“

Vier Debattantinnen und Debattanten, die sich zuvor in ihren Ländern sowie in einer Finalwoche in Berlin qualifiziert hatten, diskutierten auf Deutsch die Frage: „Sollen in den Ländern der EU nationale Gesellschaftsräte zur Erreichung der Klimaneutralität einberufen werden?“ Sebastian Matoušek von der DSD-Schule Gymnázium Matyáše Lercha Brünn in der Tschechischen Republik überzeugte die Jury mit seinen Argumenten. Neben ihm nahmen weitere 26 Siegerinnen und Siegern aus 14 Ländern am ersten gesamteuropäischen Finale des Wettbewerbs in Berlin teil. Katja Keul, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, unterstrich in ihrem Grußwort die Bedeutung des Debattierwettbewerbs als Teil der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Mehr erfahren
Cleyton in seinem Praktikumsbetrieb
© Bauverbände NRW

Oktober 2023, MosambikGeglückte Fachkräftegewinnung

Sechs PASCH-Absolventen aus Mosambik haben im September ihre Ausbildung in Deutschland begonnen. Bereits im Frühjahr hatten die hoch motivierten jungen Männer ein vierwöchiges Praktikum im Münsterland absolviert. Dort lernten sie nicht nur lokale Baufirmen und Berufsschulen kennen, sondern erkundeten auch die Freizeitmöglichkeiten der Region. Im Anschluss daran waren sich alle einig: Ein Ausbildungsvertrag muss her! Die Unterstützung der PASCH-Alumni erfolgte im Rahmen eines Pilotprojekts in Zusammenarbeit zwischen dem Goethe-Institut Johannesburg, dem Goethe-Zentrum Maputo und den Bauverbänden NRW. Das erfolgreiche Projekt wird nun fortgesetzt und erweitert. Mehr erfahren
Vielfalt: PASCH-Schülerinnen und -Schüler beschäftigen sich mit der Medienlandschaft des Westbalkans
© Deutsche Welle

Oktober 2023, AlbanienWestbalkankonferenz in Tirana

Parallel zum politischen Berliner Prozess-Gipfel mit dem Ziel, die Balkanländer näher an die Europäische Union (EU) zu rücken, beschäftigten sich 35 Deutschlernende aus sieben Westbalkanländern drei Tage mit den Medienlandschaften vor Ort und in Deutschland. Wie überprüft man die Glaubwürdigkeit von Medien? Was können wir gegen Desinformation und Propaganda tun? Höhepunkt bei ihrem Treffen waren Fake-News-Videos und deren Entlarvung. Versöhnung und Zusammenarbeit – dies geht nur, wenn sich Menschen kennenlernen, vernetzen und gemeinsame Pläne für die Zukunft schmieden. Das konnten die Jugendlichen am Sami-Frasheri-Gymnasium in Tirana erleben. Mehr erfahren
Jugendliche sitzen an einem runden Tisch und bauen ein Tier aus bunten, runden Bausteinen. Auf dem Tisch liegen ein Smartphone, Stifte und Spielkarten.
© Foto: AKuB, iGet

September 2023, ShanghaiSchritt für Schritt zum eigenen Brettspiel

In nur drei Tagen entwickelten 29 PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus Shanghai im Sommercamp „Von Karton zu Catan“ eigene Brettspiele. Zur Einführung beschäftigen sich die Jugendlichen mit der Geschichte und Besonderheiten der deutschen Brettspielkultur. Dann erlernten sie die Grundprinzipien des Brettspieldesigns. Schließlich entwarfen sie eigene Spielideen und produzierten aus Alltagsgegenständen und recycelten Materialien das notwendige Zubehör. Bei der Abschlussveranstaltung am 14. Juli präsentierten die sechs Designteams ihre Arbeit und wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Zwei Jugendliche fotografieren mit einem Smartphone in der Natur.
© Henryk Balkow

September 2023, Osteuropa und ZentralasienVerantwortung leben – wir sind die Zukunft

Was passiert, wenn wir so weitermachen wie bisher? Führt Wirtschaftswachstum zu Wohlstand? Welche alternativen Gesellschaftsmodelle sind denkbar? Mit diesen Fragen beschäftigten sich PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus der Ukraine, Armenien, Georgien, Usbekistan, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Turkmenistan im Sommercamp „Verantwortung leben – Wir sind die Zukunft“ in Weimar. Sie lernten unter anderem das generationenübergreifende Wohnprojekt „Ro70“ kennen und erarbeiteten bei Workshops gemeinsam Lösungsansätze für eine nachhaltigere Welt.

Mehr erfahren
Bilder der Wanderausstellung
© Dietrich Kühne / Kroesing Media

September 2023, Senegal und DeutschlandReale Afrikabilder

Wovon träumen Menschen in Senegal? Mit welchen drei Wörtern würden sie ihre Heimat beschreiben? Was empfinden sie als Glück? Die Ausstellung „Reale Afrikabilder“ porträtiert Menschen aus dem westafrikanischen Land in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen. Entstanden sind die Porträts im Rahmen einer deutsch-senegalesischen Schulpartnerschaft. Schülerinnen und Schüler führten die Interviews. Ein professioneller Fotograf begleitet sie dabei. Im Juni konnte die Ausstellung eine Woche im Foyer des niedersächsischen Landtags besichtigt werden.

Mehr erfahren
Verkleidete Jugendliche in einem Klassenraum
© Goethe-Institut Ankara

Juli 2023, Türkei, Bulgarien und GriechenlandFutur II – Wie wir leben wollen

Wie leben wir im Jahr 2050? Ist künstliche Intelligenz die Lösung für unsere Probleme? Darum ging es im Sprach- und Theatercamp „Futur II“ des Goethe-Instituts. 37 Schülerinnen und Schüler aus Griechenland, Bulgarien und der Türkei trafen sich von 18. bis 27. Juli in der türkischen Stadt Eskisehir. Neben Theater- und Design-Workshops, Projektunterricht und Rollenspielen besuchten die Jugendlichen die Altstadt von Eskisehir und wirkten bei der Organisation von verschiedenen Freizeitaktivitäten mit. Betreut wurde die Schülergruppe von engagierten PASCH-Alumni und -Alumnae, die für gute Stimmung und einen reibungslosen Camp-Ablauf sorgten. Mehr erfahren
Drei junge Menschen vor einer mit Grafitti besprühten Wand.
© Goethe-Institut Ukraine

Juli 2023, UkraineStimmen aus der Ukraine

Trotz des russischen Angriffskriegs auf ihre Heimat lassen sich ukrainische PASCH-Schülerinnen und -Schüler nicht davon abbringen, gemeinsam zu lernen und Neues auszuprobieren. Im Rahmen des Projekts „Raum für deine Stimme“ produzierten Jugendliche aus Riwne, Ternopil, Chmelnyzkyj, Winnyzja, Kryvyj Rih und Odessa mehrteilige Podcastserien. Mal sachlich fundiert, mal witzig sprechen sie über Themen wie Mode, neue Technologien und ihr facettenreiches Heimatland. Mehr erfahren
Jugendliche in einem mit hellem Holz getäfelten Raum stehen im Kreis.
© Goethe-Institut Kairo, Fotograf: Youssef Ahmed

Juni 2023, Ägypten, Litauen und DeutschlandMusik verbindet

Im Falaki Theater in Kairo feierte die Jugendbegegnung „YOU(TH) CAN SING!“ im Juni 2023 großes Finale. 48 Jugendliche standen gemeinsam auf der Bühne. Eine Woche lang hatten sich die Chöre aus Deutschland, Litauen und Ägypten in einem nahegelegen Wüstencamp auf das Konzert vorbereitet. Sogar ein eigenes Musikstück mit Performance ist dabei entstanden. Die erste der zwei Jugendbegegnungen von „YOU(TH) CAN SING!“ fand 2022 in Deutschland statt. Das Projekt wird durch Erasmus+ und PASCH gefördert. Mehr erfahren
Sergio aus Argentinien macht eine Ausbildung bei Früchte Jork im Allgäu
© Sergio Dias

Mai 2023, SüdamerikaStarthilfe in die Ausbildung

Mit dem Programm „Duale Ausbildungsmobilität“ (DAMOS) bereitet das Goethe-Institut seit 2021 PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus Südamerika auf eine duale Ausbildung in Deutschland vor. Es umfasst Informationsveranstaltungen über berufliche Perspektiven in Deutschland, personalisierte Beratungsgespräche, Deutschtraining für den Berufsalltag bis hin zu Praktika bei deutschen Unternehmen. Vier Teilnehmende absolvieren bereits eine Ausbildung in Deutschland. 2024 starten voraussichtlich über 30 Nachwuchskräfte in die Lehre.  Mehr erfahren
60 Jahre Élysée-Vertrag
© Bergmann

Mai 2023, Deutschland und FrankreichEs lebe die Freundschaft!

60 Jahre Élysée-Vertrag, 60 Jahre deutsch-französische Freundschaft: Das wird in diesem Jahr an vielen PASCH-Schulen in Frankreich und weltweit mit verschiedenen Aktionen gefeiert. Zum Beispiel begaben sich DSD-Schülerinnen und -Schüler in Lyon auf die Suche und entwickelten das Buch „Deutsche Spuren in Lyon“. Insgesamt gehören in Frankreich 42 Schulen zum PASCH-Netzwerk. 
Talk ohne Grenzen
© Goethe-Institut Brüssel, Foto: Clara Vater

Mai 2023, SüdwesteuropaTalk ohne Grenzen

Rund 50 junge Deutschlernende aus Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Belgien, Malta und Luxemburg kamen Ende April in Hamburg zusammen. Gemeinsam erarbeiteten und inszenierten sie fiktive Talkshows auf Deutsch. Diskussionsstoff lieferten Themen wie Fast Fashion, TikTok oder die Strafmündigkeit von Jugendlichen. Bald gibt es die Talkshows zum Nachhören. Denn die Teilnehmenden lernten während der Jugendbegegnung auch, wie man Podcasts erstellt.  
 Außenministerin trifft Deutschlernende in China
© photothek I Kira Hofmann

April 2023, ChinaAußenministerin trifft Deutschlernende in China

Am 14. April besuchte die deutsche Außenministerin Baerbock in China eine PASCH-Schule in Tianjin. Sie sprach mit den Schülerinnen und Schülern über den Deutschunterricht und freute sich zu hören, wie sehr sich die Jugendlichen für die deutsche Sprache begeistern.
Die Tianjin No. 42 High School ist eine staatliche Schule, an der das Deutsche Sprachdiplom absolviert werden kann. 128 Schulen in China gehören zum PASCH-Netzwerk.
Olaf Scholz
© dpa

März 2023, Indien Treffen mit dem Bundeskanzler

Den deutschen Bundeskanzler treffen und ein paar Ideen austauschen? PASCH macht's möglich. Auf Einladung der Deutschen Botschaft Neu-Delhi trafen sich Ende Februar rund 50 Vertreterinnen und Vertreter der deutsch-indischen Zusammenarbeit zu einem Gespräch mit Olaf Scholz, darunter auch Lernende und Alumni von PASCH-Schulen. Bei dem Austausch ging es unter anderem um Migration und Mobilität sowie berufliche Perspektiven in Deutschland.
Auf Spurensuche- verlassene Orte
Maschinenhalle der Völklinger Hütte © Alexandro Bibilashvili, Schüler der 21. Öffentlichen Schule in Tiflis

März 2023, Deutschland und GeorgienAuf den Spuren vergessener Orte

Lost places – verlassene Orte – üben auf viele Menschen eine besondere Faszination aus. Gemeinsam begaben sich deutsche und georgische Jugendliche im Rahmen ihrer PASCH-Schulpartnerschaft auf fotografische Spurensuche. Im Mai 2022 besuchten und fotografierten sie unter anderem das stillgelegte Stahlwerk Völklinger Hütte und gewannen einen Einblick in den Alltag des Industriezeitalters. Beim Gegenbesuch in Georgien im September 2022 ging es nicht nur in die lebendige und kontrastreiche Hauptstadt Tiflis. Auch verlassene Bergdörfer im Nordkaukasus hinterließen bei den Teilnehmenden einen bleibenden Eindruck, was stimmungsvolle Bilder unter Beweis stellen.
eine Gruppe in der Ausbildung im Gesundheitsbereich
© PASCH-net

Februar 2023, El Salvador und MexikoFit für eine duale Ausbildung

Das Programm „Ausbildungspartnerschaften in Lateinamerika“ (APAL) hilft dabei. Es bereitet Schülerinnen und Schüler sowie Alumni von PASCH-Schulen aus El Salvador und Mexiko sprachlich und interkulturell auf eine Ausbildung im Gesundheitsbereich in Deutschland vor. Seit Anfang 2021 arbeiten das Goethe-Institut Mexiko, die Bundesagentur für Arbeit und Kliniken aus verschiedenen deutschen Städten dafür Hand in Hand. Elf von mittlerweile 53 Programmteilnehmenden sind bereits in Deutschland: Ámbar aus Guadalajara (Mexiko) zum Beispiel. Sie absolviert eine Ausbildung zur Medizinisch-technischen Radiologieassistentin in Bonn.
Mehr erfahren
Zwei Jugendliche mit Koffern lachen in die Kamera
© Stefan Zeitz/DAAD

Januar 2023, Deutschland Mit einem DAAD-Stipendium in Deutschland studieren

Bei einem mehrtägigen Orientierungsseminar im nominierungspflichtigen Stipendienprogramm für nichtdeutsche Absolventinnen und Absolventen deutscher Auslands-, Sprachdiplom-, Deutsch-Profil- und Fit-Schulen in Berlin hieß der DAAD im Oktober 2022 die rund 100 neugeförderten Studierenden aus 39 Ländern willkommen. Gefördert wird ein grundständiges Studium in Deutschland, das heißt ein Studium, das zu einem ersten Hochschulabschluss führt. 

Frau in dunkler Jacke sitzt mit drei Jugendlichen an einem Holztisch. Im Hintergrund eine Zeichnung von gestapelten Büchern an der Wand.
©Alexander Heinl/photothek.net

Januar 2023, Ukraine Baerbock besucht PASCH-Schule in Charkiw

Die deutsche Bundesaußenministerin Annalena Baerbock besuchte im Januar DSD-Schülerinnen und -Schüler einer zerbombten PASCH-Schule in Charkiw. Die Kinder im Osten der Ukraine wünschen sich wieder zur Schule, zum Sport, zum Spielen gehen zu können. Baerbock versprach Unterstützung. 46 Schulen in der Ukraine gehören zum PASCH-Netzwerk.

Mehrere Frauen stehen zusammen und halten bunte Fäden
© Goethe-Institut/Qin Chen

Januar 2023, China Future Rallye – Schule fertig und dann?

Die Future Rallye ist ein mehrmonatiges Berufstraining des Goethe-Instituts für Schülerinnen und Schüler in China. 2022 nahmen 18 Jugendliche von chinesischen Berufs- und Oberschulen daran teil. Zum Programm gehört der intensive Austausch mit globalen Unternehmen, Start-ups und der Handelskammer. In einem Planspiel entwickeln die 16- bis 18-Jährigen sogar eigene Geschäftsideen.


Mehr erfahren
Lettre Motivation Jean Tabi
© Goethe-Institut e. V./Foto: Carola Dinnbier

Archiv: Meldungen 2020-2022

Hier finden Sie die Meldungen der vergangenen drei Jahre.

Mehr erfahren