Zum Hauptinhalt springen

PASCH-net-Poster zum Download

Ob im Klassenzimmer, im Teamraum für Lehrkräfte oder in der Bibliothek – das neue PASCH-net-Poster bringt Farbe an die Wand und informiert über die vielseitigen Angebote der PASCH-Website.

Mehr erfahren
PASCH-net-Poster mit verschiedenen Grafiken (Weltkugel, Personen, Schulgebäude) an einer Pinnwand in einem Klassenzimmer

Online-Seminare

Die Fortbildungen richten sich an PASCH-Lehrkräfte und -Mitarbeitende. Sie informieren über Angebote sowie Funktionen der PASCH-Website und behandeln methodisch-didaktische und landeskundliche Themen.

Mehr erfahren
Ein Mann sitzt vor seinem Laptop und sieht konzentriert auf den Bildschirm.

gemeinsam. lernen. weltweit.

PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie vernetzt weltweit mehr als 2.000 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat.

Mehr erfahren
Eine Gruppe von PASCH-Alumni positionieren sich gemeinsam vor einer Fotobox.

Schulporträts

PASCH-Schulen aus der ganzen Welt stellen sich näher vor. Präsentieren Sie auch Ihre PASCH-Schule und bieten Sie anderen Schulen im Netzwerk die Gelegenheit, sich zu informieren und Kontakt zu suchen.

Mehr erfahren
Stifte und Schulbücher liegen auf einem Tisch. Im Hintergrund eine bemalte, unscharfe Tafel.

Aktuelle Meldungen

There is no items at the moment.

Unexpected errors, please refresh the page to try again.

PASCH auf Social Media

der Schulhof, die Schulhöfe: Der Schulhof ist der Platz neben der Schule. Da können die Kinder spielen.
die Zigarette, die Zigaretten: Manche Menschen rauchen gerne. Sie brauchen dafür Zigaretten.
die Coronamaske, die Coronamasken: Corona ist eine Krankheit. Wenn ein Mensch Corona hat, kann ein anderer Mensch in seiner Nähe auch Corona bekommen. Wenn die Menschen aber Masken vor dem Mund tragen, hilft das, dass sie kein Corona von den anderen Menschen bekommen. Diese Masken heißen Coronamasken.
die Tonne, die Tonnen: Eine Tonne sind 1.000 Kilogramm.
das Plastik: Es gibt Wasserflaschen aus Glas. Aber es gibt auch Wasserflaschen aus Plastik. Sie sind leichter und gehen nicht kaputt, wenn sie auf den Boden fallen. Es gibt auch viele andere Dinge aus Plastik. Plastik ist nicht gut für die Umwelt.
hinterlassen: Wir können unsere Sachen an einem Platz liegen lassen. Wenn wir weggehen, bleiben sie dort = wir hinterlassen sie. Wir hinterlassen auch den Müll auf unserer Welt.
die Erde: Die Erde ist die Welt. Die Menschen leben auf der Erde.
entfernen: wegmachen. Wir können unseren Müll aus unserem Haus, von unserer Straße oder aus unserer Stadt entfernen.
lösen: Man kann ein Problem schaffen oder man kann es wegmachen. Wenn man das Problem wegmacht, löst man es.
Estland: Estland ist ein kleines Land an der Ostsee, im Norden Europas, etwa 1.000 Kilometer von Berlin.
die Aktion, die Aktionen: eine Veranstaltung. Dort sind Menschen aktiv. Zum Beispiel sammeln sie zusammen Müll.
Neuseeland: Neuseeland ist eine große Insel im Süden und Osten, etwa 18.000 Kilometer von Berlin
Hawaii: Hawaii ist eine große Insel im Westen, etwa 6.000 Kilometer von Berlin. Hawaii ist der 50. Bundesstaat der USA.
gründen: etwas Neues schaffen. Wenn es in eurer Stadt schon ein Team für eine Aufräumaktion gibt, könnt ihr ihm helfen. Wenn es noch kein Team gibt, könnt ihr eins schaffen. Dann gründet ihr ein neues Team.
der Müllsack, die Müllsäcke: Wenn wir den Müll sammeln, werfen wir ihn in eine Tasche. Diese Tasche heißt Müllsack.
der Handschuh, die Handschuhe: Kleidung für die Hände. Wir tragen sie, wenn es draußen sehr kalt ist. Aber auch wenn wir Müll sammeln, tragen wir sie. Denn der Müll ist schmutzig und wir können uns ohne Handschuhe zum Beispiel an kaputten Flaschen verletzen.
die Warnweste, die Warnwesten: Eine Weste ist wie eine Jacke, aber unsere Arme bleiben frei. Eine Warnweste kann man gut sehen, weil sie zum Beispiel gelb und hell ist.
die Greifzange, die Greifzangen: Der Müll liegt oft auf dem Boden. Wenn wir ihn mit den Händen sammeln wollen, müssen wir unsere Hand also zum Boden bringen. Aber das ist schwer. Deshalb benutzen wir eine Greifzange. Das ist ein Gerät zum Müllsammeln.
der Held, die Heldin, die Helden, die Heldinnen: Diese Person kann etwas sehr gut oder macht etwas sehr Gutes.
die Erde: Die Erde ist die Welt. Die Menschen leben auf der Erde.
nachhaltig: Die Menschen sollen nachhaltig leben. Das heißt: Sie sollen so leben, dass es der Erde gut geht und alle Menschen lange und gut auf ihr leben können.
die Entwicklung, die Entwicklungen: Wenn sich etwas ändert, ist das eine Entwicklung. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung beschreiben, wie wir besser zu unserer Erde sein können.
die Organisation, die Organisationen: eine Gruppe von Menschen mit einem Ziel.
die Vereinten Nationen: eine Gruppe von 193 Ländern. Sie arbeiten zusammen, weil ihnen bestimmte Ziele wichtig sind.
das Zentrum, die Zentren: Mittelpunkt, Mitte
der Frieden: Menschen streiten sich manchmal. Aber die Menschen sollen sich nicht verletzen und es sollen auch keine Menschen sterben. Das ist Frieden.
zusammenarbeiten: Wenn Menschen an einem Ziel arbeiten, dann arbeiten sie zusammen.
die Energie, die Energien: Wer arbeiten möchte, braucht Energie. Auch Maschinen und Geräte brauchen Energie. Energie von der Sonne, vom Wasser und vom Wind ist sauber.
die Infrastruktur, die Infrastrukturen: Wir brauchen unsere Infrastruktur zum Leben. Dazu gehören zum Beispiel Straßen, Brücken, Bahnen, Internet und Wasser.
gleich: Gleich bedeutet: Nicht anders. Gleiche Rechte bedeutet zum Beispiel: Wenn ein Mann für eine Stunde Arbeit fünfzig Euro bekommt, bekommt eine Frau für diese Arbeit auch fünfzig Euro.
die Chance, die Chancen: Eine Chance ist etwas, das Menschen erreichen können. Wenn ich eine Chance auf etwas habe, ist das für mich möglich.
das Zuhause: eine Wohnung oder ein Haus. Dort lebt ein Mensch.
der Klimaschutz: Wenn sich das Klima sehr ändert, ist das schlecht für die Natur, die Tiere und die Menschen. Wir müssen also auf das Klima aufpassen = schützen. Wenn wir das Klima schützen, nennen wir das Klimaschutz.
Klima: Das Klima beschreibt: Wie ist das Wetter? Wie warm ist es heute? Wie warm war es früher?
schützen: Wenn wir etwas schützen, passen wir darauf auf.
der Meeresschutz: Im Meer leben viele Pflanzen und Tiere. Wir müssen also auf das Meer aufpassen =schützen. Wenn wir das Meer schützen, nennen wir das Meeresschutz.
der Umweltschutz: Die Umwelt, das sind alle Dinge in unserer Nähe, zum Beispiel die Natur, die Pflanzen, die Tiere und die anderen Menschen. Wir müssen auf die Umwelt aufpassen = schützen. Wenn wir die Umwelt schützen, nennen wir das Umweltschutz.
die Regierung, die Regierungen: Was ist in unserem Land erlaubt, was ist verboten? Das sagt die Regierung. In Deutschland wählen die Menschen ihre Regierung.
To-dos: Das Wort „To-dos” kommt aus dem Englischen. Wir benutzen es für Dinge, die wir tun müssen.
spenden: Wenn Menschen Dinge wichtig sind, geben sie dafür Geld oder andere Dinge. Sie müssen das nicht, sie möchten es gerne.
das Blut: Blut ist ein roter „Saft“ in unserem Körper. Wenn wir uns mit einem Messer schneiden, kommt Blut.
der Öko-Strom: Handys, Lampen, Waschmaschinen und andere Elektrogeräte brauchen Strom. Ökologischer Strom, kurz Öko-Strom, kommt aus der Natur und ist nicht schlecht für die Natur.
die Geduld: Manche Dinge brauchen viel Zeit. Die Menschen müssen dann warten. Für manche Menschen ist das schwer. Das heißt: Sie haben keine Geduld. Geduld haben heißt also: Warten können und sich gut fühlen.
die Gewerkschaft, die Gewerkschaften: Manche Menschen haben eine Firma und möchten viel Geld verdienen. Andere Menschen arbeiten in der Firma und möchten eine gute Arbeit haben. Eine Gewerkschaft ist eine Gruppe von diesen Menschen. Hier streiten die Menschen zusammen für eine gute Arbeit.
biologisch: Biologische Produkte kommen aus der Natur und sind nicht schlecht für die Natur.
regional: In Deutschland kann man Produkte aus vielen Ländern kaufen. Manche Länder sind sehr weit weg. Das heißt, die Produkte müssen weit reisen. Das ist nicht gut für die Natur. Wir sollten deshalb Produkte aus unserer Stadt oder aus Städten in der Nähe kaufen. Diese Produkte sind regional.
fair gehandelt: Handeln bedeutet: Verkaufen und kaufen. Fair bedeutet: Für alle gut. Fair gehandelt bedeutet: Die Menschen sind zufrieden mit den Produkten, die sie kaufen. Und die Verkäufer bekommen genug Geld für ihre Arbeit und können gut leben.
die Verpackung, die Verpackungen: Wenn wir ein Produkt kaufen, bekommen wir meistens nicht nur das Produkt. Das Produkt ist in einer Verpackung. Wenn wir Wasser kaufen, bekommen wir zum Beispiel auch die Flasche. Und Brot hat vielleicht Papier als Verpackung.
die Plastiktüte, die Plastiktüten: Nach dem Einkaufen legen wir unsere Produkte in eine Tasche. Wenn wir keine Tasche mitgenommen haben, können wir im Supermarkt eine Tasche kaufen. Diese Taschen heißen Tüten. Sie sind oft aus Plastik.
die Unmenge, die Unmengen: eine sehr große Menge
unbedacht: ohne nachzudenken
das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt an, bis zu welchem Datum der Hersteller für die höchste Qualität und den besten Geschmack des Produktes garantiert, wenn es ungeöffnet ist und richtig gelagert wird.
abgelaufen: hier: zu Ende sein
sich bewusst machen: sich deutlich machen; bedenken
Hunger leiden: nicht ausreichend zu Essen haben
die Erzeugung: hier: die Produktion
genießbar: essbar; kann man essen, ohne krank zu werden
überschritten: hier: über das Datum hinaus
das Bewusstsein wächst: hier: das Wissen wächst; mehr Menschen wissen davon
das Bewusstsein wächst: hier: das Wissen wächst; mehr Menschen wissen davon