Zum Hauptinhalt springen

PASCH-net-Poster zum Download

Ob im Klassenzimmer, im Teamraum für Lehrkräfte oder in der Bibliothek – das neue PASCH-net-Poster bringt Farbe an die Wand und informiert über die vielseitigen Angebote der PASCH-Website.

Mehr erfahren
PASCH-net-Poster mit verschiedenen Grafiken (Weltkugel, Personen, Schulgebäude) an einer Pinnwand in einem Klassenzimmer

Online-Seminare

Die Fortbildungen richten sich an PASCH-Lehrkräfte und -Mitarbeitende. Sie informieren über Angebote sowie Funktionen der PASCH-Website und behandeln methodisch-didaktische und landeskundliche Themen.

Mehr erfahren
Ein Mann sitzt vor seinem Laptop und sieht konzentriert auf den Bildschirm.

gemeinsam. lernen. weltweit.

PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie vernetzt weltweit mehr als 2.000 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat.

Mehr erfahren
Eine Gruppe von PASCH-Alumni positionieren sich gemeinsam vor einer Fotobox.

Schulporträts

PASCH-Schulen aus der ganzen Welt stellen sich näher vor. Präsentieren Sie auch Ihre PASCH-Schule und bieten Sie anderen Schulen im Netzwerk die Gelegenheit, sich zu informieren und Kontakt zu suchen.

Mehr erfahren
Stifte und Schulbücher liegen auf einem Tisch. Im Hintergrund eine bemalte, unscharfe Tafel.

Aktuelle Meldungen

There is no items at the moment.

Unexpected errors, please refresh the page to try again.

PASCH auf Social Media

der Schulhof, die Schulhöfe: Der Schulhof ist der Platz neben der Schule. Da können die Kinder spielen.
die Zigarette, die Zigaretten: Manche Menschen rauchen gerne. Sie brauchen dafür Zigaretten.
die Coronamaske, die Coronamasken: Corona ist eine Krankheit. Wenn ein Mensch Corona hat, kann ein anderer Mensch in seiner Nähe auch Corona bekommen. Wenn die Menschen aber Masken vor dem Mund tragen, hilft das, dass sie kein Corona von den anderen Menschen bekommen. Diese Masken heißen Coronamasken.
die Tonne, die Tonnen: Eine Tonne sind 1.000 Kilogramm.
das Plastik: Es gibt Wasserflaschen aus Glas. Aber es gibt auch Wasserflaschen aus Plastik. Sie sind leichter und gehen nicht kaputt, wenn sie auf den Boden fallen. Es gibt auch viele andere Dinge aus Plastik. Plastik ist nicht gut für die Umwelt.
hinterlassen: Wir können unsere Sachen an einem Platz liegen lassen. Wenn wir weggehen, bleiben sie dort = wir hinterlassen sie. Wir hinterlassen auch den Müll auf unserer Welt.
die Erde: Die Erde ist die Welt. Die Menschen leben auf der Erde.
entfernen: wegmachen. Wir können unseren Müll aus unserem Haus, von unserer Straße oder aus unserer Stadt entfernen.
lösen: Man kann ein Problem schaffen oder man kann es wegmachen. Wenn man das Problem wegmacht, löst man es.
Estland: Estland ist ein kleines Land an der Ostsee, im Norden Europas, etwa 1.000 Kilometer von Berlin.
die Aktion, die Aktionen: eine Veranstaltung. Dort sind Menschen aktiv. Zum Beispiel sammeln sie zusammen Müll.
Neuseeland: Neuseeland ist eine große Insel im Süden und Osten, etwa 18.000 Kilometer von Berlin
Hawaii: Hawaii ist eine große Insel im Westen, etwa 6.000 Kilometer von Berlin. Hawaii ist der 50. Bundesstaat der USA.
gründen: etwas Neues schaffen. Wenn es in eurer Stadt schon ein Team für eine Aufräumaktion gibt, könnt ihr ihm helfen. Wenn es noch kein Team gibt, könnt ihr eins schaffen. Dann gründet ihr ein neues Team.
der Müllsack, die Müllsäcke: Wenn wir den Müll sammeln, werfen wir ihn in eine Tasche. Diese Tasche heißt Müllsack.
der Handschuh, die Handschuhe: Kleidung für die Hände. Wir tragen sie, wenn es draußen sehr kalt ist. Aber auch wenn wir Müll sammeln, tragen wir sie. Denn der Müll ist schmutzig und wir können uns ohne Handschuhe zum Beispiel an kaputten Flaschen verletzen.
die Warnweste, die Warnwesten: Eine Weste ist wie eine Jacke, aber unsere Arme bleiben frei. Eine Warnweste kann man gut sehen, weil sie zum Beispiel gelb und hell ist.
die Greifzange, die Greifzangen: Der Müll liegt oft auf dem Boden. Wenn wir ihn mit den Händen sammeln wollen, müssen wir unsere Hand also zum Boden bringen. Aber das ist schwer. Deshalb benutzen wir eine Greifzange. Das ist ein Gerät zum Müllsammeln.
der Held, die Heldin, die Helden, die Heldinnen: Diese Person kann etwas sehr gut oder macht etwas sehr Gutes.
die Unmenge, die Unmengen: eine sehr große Menge
unbedacht: ohne nachzudenken
das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt an, bis zu welchem Datum der Hersteller für die höchste Qualität und den besten Geschmack des Produktes garantiert, wenn es ungeöffnet ist und richtig gelagert wird.
abgelaufen: hier: zu Ende sein
sich bewusst machen: sich deutlich machen; bedenken
Hunger leiden: nicht ausreichend zu Essen haben
die Erzeugung: hier: die Produktion
genießbar: essbar; kann man essen, ohne krank zu werden
überschritten: hier: über das Datum hinaus
das Bewusstsein wächst: hier: das Wissen wächst; mehr Menschen wissen davon
das Bewusstsein wächst: hier: das Wissen wächst; mehr Menschen wissen davon
die Klamotte, die Klamotten: umgangssprachlich: Kleidung, Kleidungsstück
nachhaltig: hier: Mode ist nachhaltig, wenn man Kleidung recycelt, weitergibt oder ökologisch produziert.
häkeln: eine Methode, einen Pullover oder eine Jacke selbst zu machen. Man braucht eine Nadel und Wolle.
der Vintage-Laden, die Vintage-Läden: ein Geschäft, in dem man Kleidung kaufen kann, die nicht neu ist
gebraucht: nicht neu
produzieren: herstellen
die Zukunft: alles, was nach heute kommt
abhängen von: eine Konsequenz haben für
die Entscheidung, die Entscheidungen: Wenn es mehrere Optionen gibt, eine wählen.
abhängen von: eine Konsequenz haben für
mithilfe: hier: durch, in
nähen: mit der Hand oder einer Maschine Kleidung herstellen
stricken: eine Methode, einen Pullover oder Socken selbst zu machen. Man braucht mindestens zwei Nadeln und Wolle.
die Kurta, die Kurtas: eine Art Hemd
der Turban, die Turbane: Kleidung für den Kopf
die Baumwolle: Material aus der Natur, aus dem man Kleidung machen kann
handgefertigt: mit der Hand gemacht
der Beutel, die Beutel: eine Art Tasche. Viele Jugendliche tragen Beutel wie einen kleinen Rucksack.
besitzen: haben
der persönliche Bezug: Hier: Man mag die Kleidung mehr, weil man sie selbst gemacht hat.
gestalten: hier: designen
die Herstellung: die Produktion
stark belasten: hier: nicht gut für die Umwelt sein
der Giftstoff, die Giftstoffe: eine Substanz, die sehr schlecht und auch gefährlich für Mensch und Umwelt ist. Giftstoffe können krankmachen oder töten.
ausbeuten: zu viel davon gebrauchen
der CO2-Ausstoß: das CO2, das an die Umwelt abgegeben wird
die Arbeitsbedingung, die Arbeitsbedingungen: Wenn die Arbeitsbedingungen schlecht sind, müssen Menschen sehr viele Stunden am Tag arbeiten, verdienen sehr wenig Geld und oft ist die Arbeit gefährlich für die Gesundheit.
die Kinderarbeit: In manchen Ländern müssen Kinder arbeiten. In vielen Ländern ist das verboten.
hochwertig: von sehr guter Qualität
die Marke, die Marken: der Name der Firma, die die Kleidung herstellt
benachteiligt: hier: In dieser Region gibt es für die Menschen nicht so viel Arbeit.
der Kleiderschrank, die Kleiderschränke: ein Möbelstück, in dem Menschen ihre Kleidung haben
der Sweatshop, die Sweatshops: eine Fabrik, in der die Menschen sehr lange arbeiten müssen und sehr wenig Geld verdienen
sorgen für: hier: produzieren, machen
sorgen für: hier: produzieren, machen
vernachlässigt: hier: Das Thema ist für viele nicht wichtig oder interessant.
der Hersteller, die Hersteller: eine Firma, die etwas produziert
die Lkw-Plane, die Lkw-Planen: Lkw sind sehr große Autos zum Transport von Sachen. Eine Plane ist ein großes Stück Stoff, mit dem die Sachen beim Transport geschützt werden.
der Autogurt, die Autogurte: Alle Autos haben heute Gurte, mit denen man sich auf dem Sitz fixieren kann.
der Fahrradschlauch, die Fahrradschläuche: Fahrräder haben Reifen. In den Reifen sind Schläuche, die mit Luft gefüllt werden.
fertigen: machen, produzieren
wiederverwenden: etwas noch einmal benutzen
sich zersetzen: am Ende nicht mehr da sein
der Schaden, die Schäden: hier: etwas, das die Umwelt kaputt macht
der Turnschuh, die Turnschuhe: ein Schuh, den man beim Sport trägt
anrichten: Schaden anrichten = kaputt machen
ansprechend: etwas, das einer Person gefällt; schön
die Fechtbekleidung, die Fechtbekleidungen: Kleidung, die man beim Sport Fechten trägt. Fechten ist ein Kampfsport.
das Muster, die Muster: ein Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte
die Vorlage, die Vorlagen: ein Muster oder Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte
einzigartig: etwas, das es nur einmal gibt, hier: individuell
der Geschmack: hier: nach meinem Geschmack: das, was mir gefällt
die Nähmaschine, die Nähmaschinen: etwas, mit dem man Kleidung machen kann
die Selbstdarstellung, die Selbstdarstellungen: wie ich mich präsentiere
umweltschädlich: nicht gut für die Umwelt
minderwertig: etwas, das keine gute Qualität hat
die Auswirkung, die Auswirkungen: hier: die (negativen) Folgen der Fast Fashion
sichtbar: man kann es sehen
die Wüste, die Wüsten: eine sehr trockene Region, oft mit viel Sand
die Altkleiderdeponie, die Altkleiderdeponien: ein Platz, wo man Müll oder hier gebrauchte Kleidung hinbringt
abladen: zur Deponie bringen
auf etwas aufmerksam machen: zeigen
auf etwas aufmerksam machen: zeigen
sich bewusst sein: wissen
sich bewusst sein: wissen
angestaubt: hier: Kleidung, die ich lange habe, aber schon lange nicht mehr getragen habe
wertlos: hier: etwas, das ich nicht mehr trage / brauche
verbannen: hier: weggeben, wegwerfen
umgekehrt: andersherum
der Kleidertausch: Ich gebe einer anderen Person ein Kleidungsstück und sie gibt mir auch eins.
sich trennen von: hier: einer anderen Person geben
sich trennen von: hier: einer anderen Person geben
weitertragen: hier: weitererzählen
das Muster, die Muster: ein Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte
das Muster, die Muster: ein Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte
das Muster, die Muster: ein Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte
das Muster, die Muster: ein Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte
das Muster, die Muster: ein Beispiel, das man nimmt, wenn man selbst Kleidung herstellen möchte