Zum Hauptinhalt springen

Fotoaktion – mit PASCH durchs Jahr

Was ist typisch für Februar in eurem Land? Ladet eure Fotos im Kommentarbereich hoch. Die besten Fotos prämieren wir jeden Monat mit kleinen Preisen. Ausgewählte Fotos posten wir auf Social Media.

Mehr erfahren
Visual einer Kamera mit grünem Hintergrund. Oben links im Bild ein Kalenderblatt, auf dem "Januar" steht.

Online-Seminare

Die Fortbildungen richten sich an PASCH-Lehrkräfte,
-Mitarbeitende und -Lernende. Sie informieren über Angebote sowie Funktionen der PASCH-Website und behandeln methodisch-didaktische und landeskundliche Themen.

Mehr erfahren
Ein Mann sitzt vor seinem Laptop und sieht konzentriert auf den Bildschirm.

Uni und mehr! –
Studieren in Deutschland

PASCH-Alumnus Swastik aus Indien studiert in Deutschland. In kurzen YouTube-Videos teilt er seine Erfahrungen. Wie hat er es an eine Universität in Deutschland geschafft? Das erklärt er in den neusten Clips.

Mehr erfahren
PASCH-Alumnus Swastik vor einer grauen Wand

gemeinsam. lernen. weltweit.

PASCH steht für die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“. Sie vernetzt weltweit mehr als 2.000 Schulen, an denen Deutsch einen besonders hohen Stellenwert hat.

Mehr erfahren
Eine Gruppe von PASCH-Alumni positionieren sich gemeinsam vor einer Fotobox.
Tonio Schachinger und eine Gruppe Jugendlicher und Erwachsener sitzen in einer Runde, hinter ihnen ein großer Bildschirm, auf dem das Buchcover des Romans „Echtzeitalter“ gezeigt wird.
© Goethe-Institut Bogotá

PASCH aktuell – Nachrichten aus aller Welt

Was gibt es Neues in der PASCH-Welt? Partner und Beteiligte der PASCH-Initiative berichten über aktuelle Entwicklungen, Projekte und Veranstaltungen.

Mehr erfahren
Mosaik aus verschiedenen Grafiken mit zwei Personen, von denen eine ein Mikrofon hält
© PASCH-net/Alessandra Fasino

PASCH-Global – internationaler Schülerblog

Auf PASCH-Global sind jugendliche Deutschlernende aus aller Welt aktiv. Mit Texten, Fotos, Videos und Audios berichten sie über viele verschiedene Themen wie zum Beispiel ihren Schulalltag, Tipps für mehr Nachhaltigkeit oder ihren Lieblingssport.

Mehr erfahren
erfahren: etwas erleben, etwas lernen
schmücken: dekorieren
Silvester: Der 31. Dezember heißt in einigen europäischen Sprachen Silvester.
der Glücksbringer, die Glücksbringer: etwas, das Glück bringen soll
das Marzipan: eine Süßigkeit aus fein gemahlenen Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser
das Hufeisen, die Hufeisen: ein Stück Metall, das Pferde, die auf Asphalt laufen müssen, an den Hufen haben
der Schornsteinfeger, die Schornsteinfeger: eine Person in schwarzer Kleidung, die in Häusern die Schornsteine reinigt
für etwas sorgen: hier bringen
der Erfolg, die Erfolge: etwas schaffen, ein Ziel erreichen
für etwas sorgen: hier bringen
das Kostüm, die Kostüme: oft lustige Kleidung, die man zum Beispiel zu Karneval anzieht
die Nachbarschaft: die Nachbarinnen und Nachbarn in deiner Straße
die Süßigkeit, die Süßigkeiten: zum Beispiel Bonbons, Lollis, Schokolade etc.
der Haushalt, die Haushalte: der Ort, an dem man wohnt, das Zuhause
die Fernsehsendung, die Fernsehsendungen: ein Programm im Fernsehen
festlich: besonders schön
das Gericht, die Gerichte: hier etwas zu Essen, eine Speise
das Raclette: eine Käsespezialität aus der Schweiz
das Feuerwerk, die Feuerwerke: eine spezielle Veranstaltung, bei der viele bunte Lichter am Himmel explodieren
knallen: hier: Silvesterböller anzünden
der Silvesterböller, die Silvesterböller: kleine laute Dinge, die Menschen zu Silvester benutzen, um das neue Jahr zu feiern
die Auswirkung, die Auswirkungen: ein Effekt, eine Konsequenz
verbieten: sagen, dass man etwas nicht darf
einen „Guten Rutsch!“ wünschen: Mit „Einen guten Rutsch“! wünscht man, dass die andere Person gut ins neue Jahr kommt. Wo das Wort „Rutsch“ herkommt, weiß man nicht genau. Manche sagen vom altdeutschen „Rutsch“ = Reise, andere, dass es vom jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Shana kommt.
anzünden: zum Beispiel eine Kerze mit Feuer anmachen
die Wunderkerze, die Wunderkerzen: ein kleiner Stab, den man anzünden kann und der dann Funken versprüht
anzünden: zum Beispiel eine Kerze mit Feuer anmachen
anstoßen: hier: wenn man zwei Gläser mit Getränken aneinander tippt
anstoßen: hier: wenn man zwei Gläser mit Getränken aneinander tippt
sich gegenseitig etwas wünschen: hier: zueinander sagen
sich umarmen: wenn zwei Menschen ihre Arme um den anderen legen
der Neujahrstag: der 1. Januar
frische Luft schnappen: frische Luft atmen, sich draußen bewegen, rausgehen
frische Luft schnappen: frische Luft atmen, sich draußen bewegen, rausgehen
eiskalt: sehr kalt
eisig: sehr kalt
weltberühmt: auf der ganzen Welt bekannt
sich etwas vornehmen: sagen, dass man etwas machen möchte
sich etwas vornehmen: sagen, dass man etwas machen möchte
der gute Vorsatz, die guten Vorsätze: Dinge, die man im neuen Jahr anders oder besser machen möchte
vielfältig: wenn es viele Varianten gibt
der Jahreswechsel, die Jahreswechsel: die Zeit zwischen Silvester und dem 1. Januar
die Software: ein Programm, das auf einem Computer oder online bestimmte Aufgaben ausführt
der Chatbot, die Chatbots: ein Computerprogramm, das entwickelt wurde, um menschenähnliche Konversationen zu führen
entsetzt: bestürzt; erschrocken sein
zeitgemäß: aktuell; der heutigen Zeit entsprechend
texterstellend: etwas, das dazu dient, Texte zu erstellen oder zu generieren
der Umgang: die Art und Weise, wie etwas behandelt wird
werben für etwas: öffentlich Werbung für etwas machen, sich einsetzen für
der Guide, die Guides: ein Leitfaden oder Ratgeber, der Anweisungen oder Informationen enthält
das Feedback: eine Rückmeldung oder Reaktion auf eine Aktion oder Leistung
die Inspirationsquelle, die Inspirationsquellen: etwas, woher ich kreative Ideen bekommen kann
die Gliederung: eine Strukturierung, z.B. für einen Aufsatz oder eine Hausarbeit
interdisziplinär: über mehrere Fachbereiche oder Disziplinen hinweg; fachübergreifend
anwenden: etwas in einer bestimmten Situation, für einen bestimmten Zweck nutzen
anwenden: etwas in einer bestimmten Situation, für einen bestimmten Zweck nutzen
das Start-Up, die Start-Ups: ein neu gegründetes Unternehmen, vor allem im Bereich moderner Technologien
die Deutsche Industrie- und Handelskammer (IHK): Eine Organisation, die die Interessen der deutschen Industrie und des Handels vertritt
ethisch: die Prinzipien von Moral und Ethik betreffend
das Feedback: eine Rückmeldung oder Reaktion auf eine Aktion oder Leistung
an etwas feilen: intensiv an etwas arbeiten, um es zu perfektionieren
an etwas feilen: intensiv an etwas arbeiten, um es zu perfektionieren
ernährungsbedingt: durch die Ernährung verursacht oder beeinflusst
das Start-Up, die Start-Ups: ein neu gegründetes Unternehmen, vor allem im Bereich moderner Technologien
etwas entwerfen: etwas entwickeln; etwas skizzieren
hypothetisch: theoretisch; auf Annahmen basierend, nicht auf realen Gegebenheiten
die Taskforce: eine Gruppe von Personen, die beauftragt wurde, für ein spezifisches Problem Lösungen zu finden
das Feedback: eine Rückmeldung oder Reaktion auf eine Aktion oder Leistung
die Arbeitserleichterung: etwas, was die eigene Arbeit einfacher macht
der Fachberater, die Fachberaterin: in bestimmten Ländern tätige Expertinnen und Experten für Deutsch als Fremdsprache, die bei der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen angestellt sind
zugeschnitten sein auf: speziell auf eine bestimmte Anforderung ausgerichtet sein
zugeschnitten sein auf: speziell auf eine bestimmte Anforderung ausgerichtet sein
der Prompt, die Prompts: hier: eine Anfrage, die man an einen Chatbot stellt
eigenständig: ohne fremde Hilfe
der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER): eine einheitliche europäische Skala für die Beurteilung und Klassifikation von Sprachkenntnissen
der Sternchentext, die Sternchentexte: hier: prüfungsvorbereitende Texte für das Deutsche Sprachdiplom Zweiter Stufe (DSD II)
der Prompt, die Prompts: hier: eine Anfrage, die man an einen Chatbot stellt
texterstellend: etwas, das dazu dient, Texte zu erstellen oder zu generieren
etwas wahrnehmen: etwas erkennen; bemerken
nach getaner Arbeit: am Ende der Arbeit, in der Freizeit
die Jobplattform, die Jobplattformen: eine Website, auf der Jobs angeboten und gesucht werden
der/die Selbstständige, die Selbstständigen: eine Person, die selbstständig arbeitet, ohne von einem Arbeitgeber abhängig zu sein; ein Freiberufler
das Marketing: ein Arbeitsfeld mit dem Ziel, Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben und zu verkaufen.
das Coaching: ein Berufsfeld, in dem eine Person oder Gruppe beraten wird, wie sie ihre Ziele erreichen und ihr Potenzial entwickeln können.
die Remote-Arbeit: eine Arbeit, die außerhalb des traditionellen Büros oder Arbeitsortes ausgeführt wird, oft von zu Hause aus oder an einem anderen entfernten Ort.
das Freelancing: die Tätigkeit als Freiberufler
kreuz und quer: in verschiedene Richtungen, überallhin
die Lebenshaltungskosten: Kosten für Unterkunft, Nahrung, Kleidung und anderen Ausgaben; für alles, was man zum Leben benötigt
die Community: eine Gruppe von Menschen mit gemeinsamen Interessen
die Work-Life-Balance: das Gleichgewicht zwischen beruflichem Engagement und persönlichem Leben, der Entspannung in der Freizeit
verschmelzen: sich vereinen oder verbinden
der Blogger, die Bloggerin, die Blogger: eine Person, die regelmäßig in einem Blog schreibt, oft zu persönlichen Erfahrungen und Interessen. Blogs sind einfache Websites und können Texte, Bilder, Videos oder eine Kombination davon enthalten
die Wirtschaftspsychologie: ein Bereich der Psychologie, der sich mit der Anwendung psychologischer Prinzipien auf wirtschaftliche und geschäftliche Kontexte befasst.
ortsunabhängig: die Fähigkeit, von jedem Ort aus zu arbeiten, ohne an einen bestimmten Standort gebunden zu sein.
sich nicht entmutigen lassen: trotz Schwierigkeiten weiterhin optimistisch und motiviert bleiben.
der/die Gleichgesinnte, die Gleichgesinnten: Personen, die ähnliche Interessen, Überzeugungen oder Ziele teilen
die Reichweite: hier: die Anzahl der Personen, die man durch Veröffentlichungen in den sozialen Medien erreicht
der Content: der Inhalt einer Website oder von Social-Media-Posts
verletzend: etwas, das jemanden beleidigt, seine/ihre Gefühle verletzt
die Achterbahnfahrt: hier: eine Erfahrung mit vielen Höhen und Tiefen
aufklappen: einen Gegenstand mit einer Abdeckung öffnen
das Arbeitspensum: die Menge an Arbeit, die in einem bestimmten Zeitraum erledigt werden muss