Praktika an PASCH-Schulen

Praktika und Freiwilligendienste an PASCH-Schulen bieten jungen Menschen aus Deutschland die Möglichkeit, internationale Erfahrungen zu sammeln, Schule und Unterricht in einem anderen Land zu erleben und die eigene interkulturelle Kompetenz zu stärken.

Studierende beim Lernen
Unsplash/Alexis Brown

Praktika für Lehramtsstudierende

Deutsche Lehramts- und DaF-Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen von Lehramtsstudiengängen können ein Praktikum an PASCH-Schulen im Ausland absolvieren. Praktika sind an allen PASCH-Schultypen möglich. Informationen zu den einzelnen Schulen, Schultyp, Adresse und Kontakt sind auf der PASCH-Weltkarte zu finden.
 

Stipendien für Praktika

Lehramt.International

Stipendiatin des Lehramt.International-Programms © DAAD/Stephan Pramme

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet mit Lehramt.International zwei Stipendienprogramme. Die Förderung für Lehramtsstudierende umfasst Praktika zwischen einem und sechs Monaten; bei Absolventinnen und Absolventen von Lehramtsstudiengängen werden Praktika zwischen sechs und zwölf Monaten gefördert. Zugelassen sind alle Fächer und Schulformen. Beide Stipendien umfassen eine monatliche Stipendienrate und eine Reisekostenpauschale, die Höhe ist jeweils abhängig vom Zielland. Die Kranken-, Unfall und private Haftpflichtversicherung wird übernommen.

SCHULWÄRTS!

SCHULWÄRTS!© Fotolia/Rido

Das Goethe-Institut vermittelt Lehramtsstudierenden und angehenden Lehrkräften über SCHULWÄRTS! ein zwei- bis viermonatiges Praktikum an einer vom Goethe-Institut betreuten Schule. Das Stipendium besteht aus einer Reisekostenpauschale und monatlichen Stipendienraten. Bewerben können sich Lehramtsstudierende aller Fächerkombinationen und Schulformen, ebenso wie (angehende) Lehrkräfte vor und nach dem Referendariat sowie im Schuldienst. Das Programm umfasst eine Begleitung vor, während und nach dem Praktikum. Die persönliche Betreuung erfolgt durch das SCHULWÄRTS!-Team, eine Ansprechperson am Goethe-Institut im Zielland und eine betreuende Lehrkraft an der Schule.

Fremdsprachenassistenzprogramm

Fremdsprachenassistenzprogramm © PAD

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) vermittelt Studierende aus Deutschland für sechs bis elf Monate als Fremdsprachenassistenzkräfte (FSA) an Schulen im Ausland. Das Programm richtet sich je nach Zielstaat an Lehramtsstudierende und an Studierende anderer Fachrichtungen. Derzeit können sich Studierende für 13 Staaten weltweit bewerben.

In Europa: Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Norwegen, Schweiz, Spanien. In Übersee: Australien, China, Kanada (anglophon und frankophon), Neuseeland und die USA. Das Programm umfasst die Beratung durch den PAD, die Vorbereitung auf den Einsatz im Ausland und die Betreuung vor Ort. Deutsche FSA erhalten einen monatlichen Unterhaltszuschuss sowie Unterstützung bei der Unterkunftssuche.

Informationen zur Bewerbung für Praktika

Auch ohne ein Stipendienprogramm sind Praktika an PASCH-Schulen möglich. Das Bewerbungsverfahren hängt vom Schultyp ab.

Bewerbung an Deutschen Auslandschulen (DAS)
Bewerbung an Sprachdiplom-Schulen (DSD)
Bewerbung an Fit-Schulen
 

Anerkennung von Praktika

Ob und inwieweit ein Lehramts- oder Unterrichtspraktikum an einem der drei PASCH-Schultypen inhaltlich und curricular von den jeweils für das Lehramtsstudium zuständigen Stellen anerkannt wird, ist in den einzelnen Ländern in Deutschland unterschiedlich geregelt. Studierende erkundigen sich hierzu bitte rechtzeitig vor Praktikumsbeginn bei den dafür zuständigen Kultusbehörden der Länder. Die Anerkennungsfrage hat keinen unmittelbaren Einfluss auf die DAAD-Fördermöglichkeiten und auf die Aufnahme in das Programm SCHULWÄRTS!.

Freiwilligendienst kulturweit

Der internationale Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission bietet Menschen zwischen 18 bis 26 Jahren die Möglichkeit, sich für sechs oder zwölf Monate in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu engagieren. Ob in Mexiko, Kenia oder Russland – viele kulturweit-Freiwillige sind an PASCH-Schulen eingesetzt und bringen neben Ideen für Arbeitsgemeinschaften, sportliche oder kulturelle Aktivitäten vor allem eines mit: die deutsche Sprache und Informationen über Deutschland aus erster Hand.