Jaunay-Marigny

Lycée Pilote Innovant International

Logo Lycée Pilote Innovant International

Schulname Lycée Pilote Innovant International
Land

Frankreich


Adresse Téléport 5 - BP 47
86130 Jaunay-Marigny
05.49.62.05.75.
www.lp2i-poitiers.fr
Schülerinnen und Schüler

450


Lehrerinnen und Lehrer

67


PASCH-Schultyp

Fit-Schule


Schulpartnerschaft Hartmanni-Gymnasium in Eppingen
Kontakt über die PASCH-Koordination Frankreich
  • Gebäude des Lycée Pilote Innovant International
    © Lycée Pilote Innovant International
  • Gebäude des Lycée Pilote Innovant International
    © Lycée Pilote Innovant International
  • Gebäude des Lycée Pilote Innovant International
    © Lycée Pilote Innovant International
  • Gebäude des Lycée Pilote Innovant International
    © Lycée Pilote Innovant International

Wir sind eine eher überschaubare Schule mit Experimentierauftrag in futuristischer Architektur. Fast alle kennen sich, Schüler und Personal, das Klima ist entspannt und heiter. Wir oszillieren zwischen Teamarbeit und individueller Förderung, was sich in zahlreichen Projekten und Aktivitäten manifestiert. Im Mittelpunkt steht natürlich der 15-18jährige Gymnasiast, dessen Neigungen und Fähigkeiten wir fördern, damit er später einmal seinen Beruf selbst wählen kann. Orientierungshilfe findet in Klassenlehrerstunden statt. Ein kleiner Rahmen (12 Schüler) ermöglicht eine intensive Diskussion über Lernschwierigkeiten, Fördermöglichkeiten und Ausbildungsorientierung. Hier wird ebenfalls das Projekt „Webfolio“ ausgearbeitet.

Unsere anderen Lernbaustellen sind Förder- und Stützkurse, komplementäre Ausbildungsaktivitäten in Form von Projektarbeit in jahrgangsübergreifenden Schülergruppen und interdisziplinäre Module. Interdisziplinär bedeutet, dass EDV und moderne Informationstechnik, sowie aktive Informationsrecherche und -dokumentierung erlernt und vertieft werden, um in anderen Fächern als Hilfsmittel zu dienen. Auch diese Module sind zielorientiert und kompetenzaufbauend. Die Schüler lernen z.B., Radiosendungen oder Blogs attraktiv zu gestalten.

Bei all diesen Aktivitäten erleichtert unser virtueller Arbeitsraum die gemeinsame Arbeit und die interne Kommunikation – besonders auch bei der Evaluation, da er zu beherrschende Kompetenzen und Bewertungskriterien transparent und zugänglich macht. Die Schüler wissen, wo sie selbst stehen, und können selbstbewusst reagieren. Das „Living-Cloud“-Projekt ist eine konsequente Weiterführung des virtuellen Arbeitsraums und des gesamten Schulprojekts. Allen Benutzern soll der Informationszugang mit Hilfe von Cloud-Servern und individuellen Tablets noch einfacher gemacht werden.

Unsere Schule hat viele internationale Aspekte, z.B. eine Ausweitung des bilingualen Sachfachunterrichts: Physik auf Deutsch, Mathematik, Ingenieurswissenschaften, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften auf Englisch, Geschichte und Erdkunde auf Spanisch. Außerdem haben wir eine Integrationsklasse für ausländische Schüler, die Französisch als Fremdsprache lernen, um in drei Jahren die französische Hochschulreife zu erlangen. Für unsere internationale Chinesisch-Sektion ist die Integrationsklasse ein wesentlicher Baustein. All dies stellen wir unseren ausländischen Partnern auf der jährlich im März stattfindenden internationalen Woche vor, während derer wir auch Erfahrungen über pädagogische Innovationen austauschen.


Stand: März 2016

{{lang_text.have_country}} {{country_text}}

{{lang_text.empty_country}}