Station 18: Bovenden bei Göttingen

Besuch der PASCH-Sommerschule: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – die MINT-Fächer standen bei der PASCH-Sommerschule „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, die das Goethe-Institut Göttingen in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten der Region Osteuropa und Zentralasien organisierte, im Fokus. 33 PASCH-Schülerinnen und -Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren nahmen mit ihren 16 Deutschlehrerinnen teil.

Während des elftägigen Programms lernten die Schülerinnen und Schüler Einrichtungen kennen, die sich mit nachhaltiger Entwicklung, ökologischer Ressourcennutzung und umweltverträglichem Wirtschaften beschäftigen. Gemeinsam mit PASCH-Alumnus Philipus ging es mit dem PASCH-Mobil ins DLR_School_Lab: ein Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, in dem die Teilnehmenden selbst als Forschende tätig wurden. Sie konnten dort ihre fachsprachlichen Kenntnisse aus dem Deutschunterricht in der Praxis anwenden – und stellten sich unter anderem einem Windkanal mit orkanartigen Windstärken.

PASCH-Partner
Logo des Goethe-Instituts

 

Weitere Stationen des PASCH-Mobils