Station 28: Halle

PASCH-Plakette an zwei Schulen in Halle/Saale verliehen

„Mein größter Wunsch ist es, alle Sprachen dieser Welt zu sprechen, um alle Menschen verstehen zu können.“ Auch die georgische Sprache lernt die deutsche Schülerin der Kooperativen Gesamtschule Wilhelm von Humboldt (KGS) in Halle/Saale mit Unterstützung ihrer Freundin in Tbilissi. Eine Freundschaft, die aus der seit 2012 bestehenden Partnerschaft ihrer Schule mit der 52. Öffentlichen Schule Tbilissi (DSD) entstanden ist.

Die Begeisterung der am Schüleraustausch teilnehmenden deutschen und georgischen jungen Menschen nicht nur für die Sprache des Anderen, auch für das Partnerland insgesamt und ihre Gastfamilien ist groß. Einige der georgischen Jugendlichen planen deshalb schon jetzt, nach der Schule in Deutschland zu studieren. Zweite Station des PASCH-Mobils war am 1.11. die Sekundarschule Johann Christian Reil, die seit 2009 eine intensive Partnerschaft mit der Mittelschule Sardarapat in Armenien (DSD) pflegt. Neben den jährlich stattfindenden Schülerbegegnungen nimmt die Sekundarschule regelmäßig für drei Monate eine/n armenische/n Gastschüler/in auf. Beide Schulen erhielten eine PASCH-Plakette als Anerkennung und Dank für ihr Engagement, das vielen jungen Menschen einen ihr Leben prägenden Blick über den Tellerrand ermöglicht.

PASCH-Partner
Logo PAD

Weitere Stationen des PASCH-Mobils