6. April 2021, Südasien

MINT-Schulpartnerschaften zwischen Südasien und Deutschland

Aufnahme einer Zoomkonferenz, Junge mit spiegelnder Sonnenbrille und Kapuzenpulli im Spotlight
Goethe-Institut New Delhi

Auf Initiative des Goethe-Instituts New Delhi in Zusammenarbeit mit „MINT Zukunft schaffen“ sind seit Beginn der Coronapandemie 30 neue MINT-Schulpartnerschaften entstanden.

Alles begann mit einer Anfrage des Goethe-Instituts New Delhi beim Verein MINT Zukunft e.V., Träger der bundesweiten Netzwerk-Initiative „MINT Zukunft schaffen", deren Ziel es ist, junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und den MINT-Bereich an Schulen zu fördern. Gemeinsam wurde ein Aufruf gestartet, der deutsche und südasiatische Schulen dazu einlud, Schulpartnerschaften einzugehen. Die Resonanz war groß. Insgesamt meldeten sowohl aus Deutschland als auch aus Südasien (Pakistan, Indien, Nepal, Bangladesch, Sri Lanka) jeweils 30 Schulen Interesse an und konnten „gematcht" werden. Geboren waren das Netzwerk „VITAMINT Exchange“ und 30 MINT-Schulpartnerschaften. Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) unterstützt das Projekt.

  • Übersicht der South Asian Schools mit Länderkarte
    © Goethe-Institut New Delhi
  • Liste der Schulen in Deutschland mit Deutschlandkarte
    © Goethe-Institut New Delhi
  • Gemeinsame Ziele

    Ziel der Kooperation ist es, die Themen MINT und Digitalität an Schulen sowie Jugendbegegnungen zu fördern, bei denen Schülerinnen und Schüler aus Südasien und Deutschland gemeinsam an Aufgaben aus dem MINT-Bereich arbeiten.

    Der Austausch läuft derzeit erfolgreich in digitaler Form. Später sollen Schüleraustausche oder Jugendcamps im Präsenzformat ermöglicht werden. So können Lernende aus Südasien und Deutschland nicht nur im Bereich MINT, sondern auch auf interkultureller und sprachlicher Ebene mit- und voneinander lernen.

    Erste Begegnungen

    Ende August 2020 fanden zwei Online-Konferenzen mit insgesamt über 230 Anmeldungen statt. Hier konnten sich Schulleiterinnen und Schulleiter, Deutsch- und MINT-Lehrkräfte aus Deutschland und Südasien zum ersten Mal virtuell kennenlernen und über Ideen zu MINT basierter Projektarbeit austauschen. Die beteiligten Schulen erhielten im Rahmen der Veranstaltung nicht nur Anregungen für Projekte, sondern auch Informationen zu möglichen Kommunikationsplattformen und zu Unterstützungsmöglichkeiten durch den PAD.

    Im November 2020 fanden Workshops zum Thema Künstliche Intelligenz statt: elf Workshops für Lehrkräfte sowie 13 Workshops für Schülerinnen und Schüler mit jeweils zehn Teilnehmenden. Es wurden Kernkonzepte der Künstlichen Intelligenz vorgestellt und Beispiele zur Einbindung im Unterricht gegeben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Einrichtung IMAGINARY, eine gemeinnützige Organisation für interaktive und offene Mathematik, betreuten die Workshops. Sie verfügen über umfangreiche Erfahrung in der internationalen Arbeit mit Schulen und insbesondere mit Deutsch als Fremdsprache. Die Schulungen wurden in deutscher und englischer Sprache abgehalten.

    Digitale Schülerreise steht an

    Vom 17. bis zum 21. Mai 2021 ist eine digitale Schülerreise für die Lernenden des VITAMINT-Netzwerks geplant, die das Goethe-Institut New Delhi in Zusammenarbeit mit dem Besucherprogramm des Goethe-Instituts konzipiert. Eine virtuelle Tour durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und eine Kooperation mit dem Deutschen Technikmusuem in Berlin stehen auf dem Programm und versprechen neue spannende Einblicke in die MINT-Welt.

    Weitere Meldungen