12. Juni 2019, Dänemark

Science-Fiction-Thriller an dänischer PASCH-Schule

Die beiden Freunde entwickeln „Suri“
© Erhard Dauber

Die Schülerinnen und Schüler der Marie Kruses Skole in Farum erlebten das Theaterstück „druck.“ und setzten sich mit aktuellen Herausforderungen der digitalen Welt auseinander.

Am 24. April 2019 war die deutsche Theatergruppe Sonni Maier in Dänemark zu Gast. Die drei Darstellerinnen und Darsteller führten ihr aktuelles Stück „druck.“ auf, mit dem sie derzeit durch ganz Europa touren. Der Science-Fiction-Theaterthriller zeigt ein Zukunftsszenario, in dem das gesellschaftliche Leben von der App „Suri“ bestimmt wird. Die Menschen können damit ihre Gesundheit, die persönliche Karriere und sogar ihre sozialen Beziehungen kontrollieren. Diese anfängliche Spielerei nimmt jedoch rasch überhand, sodass ein Leben ohne Suri nicht mehr möglich ist.
 
Während Cynthia, die Erfinderin der App, begeistert von ihrem Erfolg ist, steht ihr Kollege und bester Freund Andi der zunehmenden Digitalisierung kritisch gegenüber. Schaffen es die beiden, ihre Freundschaft zu retten?

Cynthia entfernt ihren eingebauten Chip und ist ein freier Mensch© Ann-Katrin Berk

Anregung zum Nachdenken

Nach dem Theaterstück hatten die Schüler die Möglichkeit, mit den Darstellern ins Gespräch zu kommen. Hier wurde nicht nur über die Handlung des Stücks gesprochen, sondern auch allgemein über die Themen Medien, Daten und Freundschaft. Die Lernenden diskutierten, inwieweit die Digitalisierung ihr Leben heute bereits bestimmt.
 
Das Theaterprojekt hat den Schülerinnen und Schülern große Freude bereitet, da die Inhalte thematisch an ihre eigene Lebenswelt anknüpfen. „druck.“ regt zum Nach- und Weiterdenken über den eigenen Umgang mit Smartphone und sozialen Medien an und macht Lust – auf Freiheit, Selbstbestimmtheit, ehrliche Kontakte und ein echtes Leben. Die behandelten Themen wurden im Deutschunterricht erneut aufgegriffen und vertieft.

Weitere Meldungen