12. September 2018, Deutschland

Wenn der Weg sich ändert: Adrianos Traum vom Musikstudium

Adriano Trarbach bei einer Probe im Großen Saal der Elbphilharmonie Hamburg.
© Goethe-Institut São Paulo

Der brasilianische Schüler Adriano Trarbach ist im Januar als Stipendiat des Programms „Blickwechsel“ nach Deutschland geflogen und inzwischen seinem Traum ein ganzes Stück näher: Er möchte in Deutschland Musik studieren.

Adriano hat das Colégio Martinus in Curitiba im Süden Brasiliens besucht und ist im Januar mit vier weiteren PASCH-Schülerinnen und -Schülern nach Deutschland geflogen. Sie alle sind Gewinner des Wettbewerbs „Blickwechsel“ und haben ein Teilstipendium für ein Schuljahr in Deutschland erhalten, das die gemeinnützige Austauschorganisation Youth for Understanding (YFU) in Kooperation mit dem Goethe-Institut vergeben hat.

Für ein Jahr sollte Adriano in Deutschland als Austauschschüler bleiben, um Kultur und Sprache in Deutschland hautnah zu erleben. Und manchmal – so sagt er selbst – „nehmen die Dinge dann unerwartete Wendungen“.

Adriano spielt Blockflöte und Cello. Sein erster Kontakt mit der Musik fand 2011 beim Blockflötenunterricht und im Chor des Sozialprojektes Projeto Dorcas statt. Dieses Projekt bietet soziale, kulturelle und sportliche Programme für Bewohnerinnen und Bewohner der ökonomisch schwachen Gegend Almirante Tamandaré.

Probe im Großen Saal der Elbphilharmonie. 2014 wurde Adriano als Stipendiat an der Privatschule Colégio Martinus aufgenommen. „Seit ich 2014 angefangen habe, Deutsch zu lernen, hatte ich immer den Wunsch, Deutschland kennenzulernen und dort zu studieren“, erzählt er in einem Bericht für den Blog „PASCH in Brasilien“.

Kurz nach seiner Ankunft in Deutschland absolvierte Adriano die Aufnahmeprüfung für die Publikumsorchester der Elbphilharmonie in Hamburg und wurde mit Erfolg aufgenommen. Im Mai hatte er die Gelegenheit auf seinem Hauptinstrument, der Blockflöte, einem Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg vorzuspielen. Ihm gefielen die ausgewählten Stücke sowie die Aufführung so gut, dass er Adriano sofort als Privatschüler aufnahm – obwohl er normalerweise keine Schülerinnen und Schüler außerhalb der Universität aufnimmt. Somit hat Adriano seit Anfang Juni wöchentlich Blockflötenunterricht.

Ende Juni bewarb sich Adriano auch für den Vorbereitungskurs zur Aufnahmeprüfung fürs Musikstudium an der Hochschule für Musik und Theater. Am selben Tag erfuhr er, dass er aufgenommen wurde – und zwar mit einem Vollstipendium!

Adriano einige Minuten vor dem Konzert So bestanden Adrianos Pläne Anfang des Jahres noch darin, ein Austauschjahr in Deutschland zu verbringen, dort die zwölfte Klasse zu besuchen und danach nach Brasilien zurückzukehren. Jetzt bleibt er in Hamburg und ist seinem Traum ein ganzes Stück näher: Musik in Deutschland zu studieren. In den nächsten Monaten besucht er den Vorbereitungskurs und nächstes Jahr wird er sich für das Studium bewerben.

Es war keine einfache Entscheidung und Adriano steht täglich vor vielen Herausforderungen. Das Dorf, in dem er wohnt, ist eineinhalb Stunden von Hamburg entfernt – eine kleine Reise, die er jeden Tag hin und zurück machen muss. Neben der Sprache sind natürlich auch die kulturellen Unterschiede und das Wetter eine Herausforderung (Adriano hat in diesem Jahr zum ersten Mal Schnee gesehen!). Nichts, was ihn jedoch abhält – ganz im Gegenteil! Er ist sehr dankbar für alles, was er bisher erlebt hat: „Ohne Deutsch zu lernen und ohne das Stipendium vom Goethe-Institut und der PASCH-Initiative wüsste ich nicht, wie ich nach Deutschland gekommen wäre. Die Gelegenheiten zu nutzen, die uns gegeben werden, ist sehr wichtig, weil sie den Weg unseres Lebens ändern können. Deshalb bin ich sehr dankbar für alle, die mir geholfen haben“.

Herzlichen Glückwunsch, Adriano! Wir wünschen dir viel Erfolg auf deinem Weg!

Weitere Meldungen