Serbien

Gymnasium Jovan Jovanović Zmaj

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

 
Schulname: Gymnasium Jovan Jovanović Zmaj
 
Land: Serbien
 
Schulanschrift: Zlatne Grede 4
21000 Novi Sad
Srbija
Tel: +381 21 529 977 und +381 21 529 185
Fax: +381 21 423 881
Website: www.jjzmaj.edu.rs
 
Anzahl der Schüler: 1.150
 
Anzahl der Lehrer: 70
 
Abschlüsse: Abitur
 
Ansprechperson PASCH: Tina Oparnica
tina.oparnica@goethe.de
 
Schulkontakte: Zu den PASCH-Schulen in Serbien und in Montenegro
 
 

Schulsteckbrief 

Das Gymnasium Jovan Jovanović Zmaj befindet sich im Zentrum von Novi Sad im Norden Serbiens – mit 350.000 Einwohner die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Schule wurde 1703 als serbische Grundschule gegründet, 1810 entwickelte sich aus dieser Grundschule das „Erste Serbisch-Orthodoxe Gymnasium“. Es ist das älteste Gymnasium der Stadt und zählt nicht nur zum Kulturerbe Novi Sads, sondern auch der ganzen Region. Unsere Schule wurde von vielen bekannte Künstlern, Dichtern, Politikern und Akademikern besucht, und auch der erste serbische Abiturient überhaupt stammte aus unserer Schule.

Wichtig zu erwähnen ist, dass in unserem Gymnasium seit 1731 eine lange Tradition im Erlernen der deutschen Sprache als erste und zweite Fremdsprache neben Latein, Ungarisch und Serbisch im Unterricht besteht. Das sind insgesamt 285 Jahre Deutschunterricht und Erforschung der deutschen Kultur. In der 1822 gegründeten Schulbibliothek stehen deutsche Bücher und Lehrwerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

An der Schule werden außer Deutsch noch Englisch, Französisch, Latein, Russisch und Spanisch unterrichtet. Es gibt verschiedene Ausrichtungen der Klassen – naturwissenschaftliche, gesellschaftswissenschaftliche, besondere Klassen für mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler, Sportlerklassen und zwei so genannte Experimentalklassen für mathematisch begabte Grundschülerinnen und Grundschüler. Die Klassen bestehen aus durchschnittlich 30 Schülerinnen und Schülern, die aus der ganzen Region kommen, nicht nur aus der Stadt Novi Sad. Seit September 2009 gibt es bilingualen Unterricht in Französisch, seit September 2010 bilingualen Unterricht in Deutsch und Englisch; geplant ist der bilinguale Unterricht auch für Russisch. Die Klassen werden für den Sprachunterricht oft geteilt.

Unsere Schule ist eine echte multikulturelle Schule: In unserer Region leben mehr als 20 Nationen zusammen, unter anderem Ungarn, Slowaken, Kroaten, Rumänen, Russen, Sinti, Roma und Deutsche. Neben dem Goethe-Institut haben wir deshalb auch Kontakt zu anderen ausländischen Kulturinstitutionen und Schulen: mit dem Instituto Cervantes (für Spanisch), den Gymnasien Pierre Mendes in Peronne (für Französisch) und dem Rosenstein-Gymnasium in Heubach (für Deutsch), dem Institut Ruski mir, dem Gymnasium Elada in Moskau und dem 610. Gymnasium Sankt in Petersburg (für Russisch).

Unsere Schüler haben viele Preise und Medaillen bei Olympiaden in Mathematik, Physik, Informatik, Deutsch gewonnen, so etwa die silberne Medaille bei der 12. Olympiade in Informatik in Beijing, China (2000), die silberne Medaille bei der 8. Balkan-Olympiade in Informatik in Ohrid, Mazedonien (2000) und den 3. Platz bei der Mathematischen Olympiade in Mumbai, Indien (1996). Auch unser Chor ist sehr erfolgreich und nimmt an internationalen Wettbewerben teil. Unser Gymnasium ist zudem ein Mitglied der Academy of Central European Schools (ACES) und hat an dem Projekt „Traditionelle Werte“ mit Schulen aus Šibenik (Kroatien) und Skopje (Mazedonien) teilgenommen.

Das Schulsystem in Serbien ist zweigliedrig: Die Schüler besuchen zunächst eine gemeinsame achtjährige Grundschule (1. bis 8. Klasse der Grundschule), und im Anschluss daran können sie zwischen verschiedenen Schulformen wählen, für die sie eine Aufnahmeprüfung machen müssen. Die PASCH-Schulen sind alle vierjährige Gymnasien (1. bis 4. Klasse Gymnasium) und führen zum Abitur.

   

Bildergalerie 

 
 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit