Magazin

Tschechien – Ungarn: Zwei Länder, drei Sprachen

Breclav-Debrecen: Zwei Länder, drei Sprachen
Unter dem Motto „Schul-Geschichte(n)“ fand im März ein Austausch der Fit-Schulen aus Břeclav in Tschechien und Debrecen in Ungarn statt. Ein spannendes Thema für fünf Tage Austausch.


Der Austausch der beiden PASCH-Schulen startete holprig: Der Zug aus Ungarn kam am Sonntag mit vier Stunden Verspätung in Břeclav an. Nichtsdestotrotz wurden sie am Bahnhof freudig von den tschechischen Gastschülerinnen und -schülern in Empfang genommen. Der Austausch konnte starten.

Die Teilnehmenden des Austausches

Ein Austausch lebt immer davon, dass Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern sich kennenlernen und miteinander in Kontakt kommen. Um dies zu fördern, standen in der Woche einige Projekte unter dem Motto „Schul-Geschichte(n)“ auf dem Programm.

So stellten die tschechischen Schülerinnen und Schüler ihre Schule bei einer Schulrallye vor. Danach erstellten sie zusammen Plakate mit ihren Eindrücken von der Schule. Sie verglichen aber auch die Schulen untereinander und stellten natürlich sowohl Unterschiede (Mensa, Abitur, Pausen), als auch einige Gemeinsamkeiten zwischen den beiden fest.

Die Schülerinnen und Schüler gestalten ihre Plakate

Wegen des Themas „Schul-Geschichte(n)“, verglichen die Jugendlichen auf Plakaten natürlich auch die historische Schule mit der aktuellen Situation und übten kleine Szenen über die Schule früher ein. Die Schülerinnen und Schüler sprachen auch über ihre Traumschule. Was sollte man dort machen können, was sollte abgeschafft werden? Eine interessante Frage, bei welcher sich kreative Lösungsansätze, wie zum Beispiel Schlafanzug als Schulkleidung, ergaben.

Präsentation der Ergebnisse

Interessant wurde es für beide Gruppen als sie Germanismen (also Worte aus dem Deutschen) in ihrer Sprache suchten und sich diese im Anschluss gegenseitig vorstellten. Die andere Gruppe musste dann versuchen das jeweilige Wort zu verstehen, was erstaunlich gut gelang und allen zeigte, dass Deutsch doch irgendwie allgegenwärtig ist.

Der eigentliche Höhepunkt des Austausches war aber für alle der Ausflug nach Lednice, einem UNESO-Weltkulturerbe. Dort besichtigte die Gruppen das Schloss. Der geplante Spaziergang durch den Park musste leider wegen der eiskalten Temperaturen ausfallen. Deshalb gingen sie stattdessen in ein Café, was zum Austausch und der Kommunikation untereinander beitrug.

Ausflug nach Lednice

Nachdem die Schülerinnen und Schüler am Donnerstagmorgen den ersten Teil des Austausches evaluiert hatten und ihre Wünsche für die Zeit in Debrecen aufgeschrieben hatten, war es für die ungarischen Schülerinnen und Schüler auch schon wieder an der Zeit zu fahren. Die komplette Gruppe winkte den neuen Freunden noch am Bahnhof.

Jetzt bleibt nur die Vorfreude auf eine sicher sehr aufregende und interessante Zeit in Debrecen im September 2018.
15.05.2018
Katharina Straßer, kulturweit-Freiwillige
相关网页

PASCH-net und Social Media