Nermin Abdel-Aty, Lehrerin beim PASCH-Jugendkurs in Schwäbisch Hall

Nermin Abdel-Aty | © Goethe-Institut

„Ich nehme seit 2010 am Jugendprogramm teil. Da ich Ägypterin bin und immer extra für die Jugendkurse einreise, sind sie immer ein Erlebnis für mich – genau wie für die Teilnehmer.

Was mich immer fasziniert, ist die Entwicklung, die die Teilnehmer vom ersten bis zum letzten Tag erleben. Wie Scheu, Angst und Hemmungen – mithilfe der verschiedenen Aktivitäten – abgebaut werden. Manchmal auch – und das ist eigentlich das Beeindruckende – von Teilnehmern untereinander, beispielsweise, mit Musik und Tanz. Wie sie sich ganz am Ende in die Arme nehmen, zusammenbleiben und sich nicht mehr verabschieden wollen.

Was mich auch beeindruckt ist wie wir als Team das Leben junger Leute aus der ganzen Welt beeinflussen und sie unseres auch. Es passiert nur einmal im Leben, dass diese Gruppe mit diesem Team sich zusammenfindet, aber diese Erinnerung bleibt ein Leben lang. Jugendkurse sind für mich ein Erlebnis und eine Bereicherung.“