Interview mit Rasmina, Fatima und Aksana
Begleitlehrerinnen des PASCH-Jugendkurses in St. Andreasberg 2013

PASCH-Begleitlehrerinnen Rasmina, Fatima und Aksana © PASCH-Team Goethe Institut München

„Uns fehlt eigentlich nur die Suppe!“

Könntet ihr euch den PASCH-net-Nutzern kurz vorstellen?

Aksana: Ich komme aus Weißrussland und ich arbeite im Gymnasium Nr. 56, einer PASCH-Schule.

Fatima: Mein Name ist Fatima. Ich komme aus Russland und arbeite in der Hauptstadt Sibiriens, Nowosibirsk. Dort arbeite ich an einer PASCH-Schule, dem Lyzeum Nr. 176.

Rasmina: Ich heiße Rasmina und komme aus Bosnien. Ich arbeite schon seit 18 Jahren in der Grundschule als Deutschlehrerin. In unserer Dorfschule geht der Unterricht von der ersten bis zum fünften Klasse.

Was für Angebote gibt es hier für euch?

Aksana: In der zweiten Woche gibt es hier für uns ein Fortbildungsseminar für den Deutschunterricht, an dem wir teilnehmen. Außerdem können wir am Freizeitprogramm und den Ausflügen der Kinder teilnehmen. Sonst gestalten wir unsere Freizeit selbst. Wir waren schon in Wolfsburg, Goslar, Braunlage und St. Andreasberg.

Wie gefällt es euch, den PASCH-Jugendkurs zu begleiten?

Rasmina: Wir sind alle drei das erste Mal dabei und uns gefällt es sehr gut. Ich möchte auch nächstes Jahr gerne wiederkommen (lacht). Nicht nur uns, den Kindern auch. Mittags eine Suppe wäre schön (lacht).

Aksana: Sonst ist alles sehr lecker. „Schmeckelig", wie ein Mädchen aus China gesagt hat (lacht). Das Wort ist jetzt in den allgemeinen Wortschatz hier im Kurs eingegangen.

Fatima: Das Seminar gefällt auch allen sehr gut. Wir haben eine sehr nette Lehrerin. Einige Begleitlehrer waren schon im letzten Jahr dabei und kennen das Seminar bereits, trotzdem sind sie dieses Mal wieder dabei. Das ist ja auch ein sehr gutes Zeichen.

Habt ihr das Gefühl, dass ihr für euch persönlich etwas aus dem PASCH-Jugendkurs mitnehmt?

Fatima: Auf jeden Fall. Wir werden uns gegenseitig besuchen. Aksana und ich besuchen Rasmina in Bosnien.

Könnt ihr uns von einem lustigen Moment im PASCH-Kurs erzählen?

Rasmina: Wir haben immer lustige Momente, jeden Tag (allgemeines Gelächter).

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Miriam Irle vom Goethe-Institut München am 14. August 2013