Magazin

9. Mai 2019, Côte d‘Ivoire : LABORADIO in Côte d’Ivoire

LABORADIO Abidjan Livesendung im Goethe-Institut
„Jung, lebendig, interkulturell – das Netzwerk pulsiert“ war das Motto des internationalen Schülerradioworkshops in Abidjan im Rahmen des Projektes LABORADIO.


Nach dem erfolgreichen ersten deutsch-senegalesischen Workshop im November 2018 in Dakar fand vom 10. bis 17. April 2019 der zweite LABORADIO-Workshop am Goethe-Institut in Abidjan statt. Insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler von 13 Schulen aus Deutschland, dem Senegal, Burkina Faso und der Côte d’Ivoire arbeiteten an sechs Tagen intensiv zusammen, um zu lernen, wie man Interviews führt, moderiert, Radiobeiträge erstellt und mit der Radiotechnik umgeht.

Am Ende entstanden Radiobeiträge auf Deutsch und Französisch zu so unterschiedlichen Themen wie „Partnerwahl“, „Prostitution von jungen Frauen in Afrika“, „Träume und Ambitionen der Jugend“, „Drogen an Schulen“ und „Jugend und Literatur“. Der Workshop profitierte von den Erfahrungen und der großen Motivation seiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer. So teilten die deutschen und senegalischen Schülerinnen und Schüler ihr bereits vorhandenes Wissen und ihre Erfahrungen mit den burkinischen und ivorischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
 
 

Live aus Sendung

Den Höhepunkt des Workshops bildete die Liveradiosendung am 16. April 2019 im Goethe-Institut. Vor einem großen Publikum moderierten vier Schülerinnen und Schüler aus jedem der vier teilnehmenden Länder gemeinsam die Sendung, in der die zuvor erstellten Beiträge gesendet wurden.

Ausgewählt wurden die vier jungen Moderatorinnen und Moderatoren während eines einstündigen Wettbewerbs von einer siebenköpfigen Jury.

Ein integraler Bestandteil des Programms war auch der Besuch von drei Radiosendern in Abidjan. Beim Sender Fréquence 2 hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zusammen mit der bekannten Moderatorin Tata Rita Sepi die Sendung „La grande récré“ zu gestalten. Bei Vibe Radio und Radio Fraternité Yopougon lernten sie, wie Radiosendungen gemacht werden, und welche Berufsfelder es beim Radio gibt.

LABORADIO Abidjan Besuch des Senders Vibe Radio
 

Das Netzwerk soll wachsen

Im Anschluss an den Workshop reisten die Schülerinnen und Schüler in ihre Heimatorte zurück, um dort zukünftig eigene Radiobeiträge zu erstellen und sie mit den anderen Workshopteilnehmenden über das Internet zu teilen und selbst Radiosendungen an ihren Schulen zu machen. 

In den kommenden zwei Jahren soll das Netzwerk auf weitere Länder in Subsahara-Afrika ausgeweitet werden. Dann heißt es nicht mehr nur in Deutschland, dem Senegal, Burkina Faso und der Côte d’Ivoire „jung, lebendig, interkulturell – das Netzwerk pulsiert“, sondern in weiten Teilen Afrikas. 

LABORADIO Abidjan Besuch des Radiosenders Fréquence 2
 
Claas Walther, Leiter der Spracharbeit, Goethe-Institut Côte d‘Ivoire

Mai 2019

PASCH-net und Social Media