Magazin

Erste PASCH-Plakette an eine Schule in Deutschland verliehen

Karin Thiele (Mitte), Leiterin des Tilman-Riemenschneider-Gymnasiums Osterode am Harz, freut sich über die Auszeichnung durch Gernot Stiwitz, Leiter des PAD.
Das Tilman-Riemenschneider-Gymnasium in Osterode am Harz erhielt auf der Bildungsmesse DIDACTA als erste Schule in Deutschland eine PASCH-Plakette.


Stolz und große Freude strahlte am 21. Februar 2018 aus den Augen der Schülerinnen und Schüler des Tilman-Riemenschneider-Gymnasiums in Osterode am Harz. Karin Thiele, Leiterin der Schule, sowie Projektleiter und Französischlehrer Tobias Rusteberg nahmen die erste PASCH-Plakette entgegen, die eine Schule in Deutschland für ihre erfolgreich durchgeführte Partnerschaft mit einer Schule des Netzwerks „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) erhält. „Wer an einem Austausch teilgenommen und erlebt hat, dass er in der Fremde alleine klargekommen ist und kommunizieren konnte, für den entwickelt so ein Austausch eine hohe Selbstwirksamkeit“, so Gernot Stiwitz, Leiter des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD), bei der Verleihung der PASCH-Plakette auf der Bildungsmesse DIDACTA.

Intensive projektorientierte Zusammenarbeit

Nicht nur das: Auch eine intensive Freundschaft verbindet die deutschen Jugendlichen mit ihren Gastschülern der Partnerschule am senegalesischen Lycée Valdiodio NDiaye, einer vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schule in Kaolack. Am Anfang der Partnerschaft stand der Wunsch des deutschen Lehrers, eine Brieffreundschaft mit einer französischsprachigen Schule aufzubauen. Daraus entstanden ist eine inzwischen sehr intensive projektorientierte Zusammenarbeit der beiden Schulen, die insbesondere den beiden für die Partnerschaft verantwortlichen Lehrkräften zu verdanken ist: Tobias Rusteberg, Koordinator am Osteroder Gymnasium und Elhadj Mamadou Diouf, Deutschlehrer am Lycée in Kaolack, der im Januar auf tragische Weise bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.
 
Im Juli 2012 war Elhadj Mamadou Diouf das erste Mal in Osterode zu Gast, um grundlegende Fragen für den Aufbau einer potenziellen Partnerschaft zu klären. 2014 reiste die erste Gruppe senegalesischer Schülerinnen und Schüler zu ihren Gastfamilien in den Harz, 2015 fand der erste Gegenbesuch der Osteroder in Kaolack statt. Seitdem ist die Zusammenarbeit nicht mehr aufzuhalten: Insgesamt haben 14 Schülerbegegnungsreisen in Deutschland und im Senegal stattgefunden.

Von der Schulpartnerschaft zur Städtepartnerschaft

Der erste Schritt, aus der Schulpartnerschaft eine Städtepartnerschaft entstehen zu lassen, wurde gemacht: Im Januar 2018 reiste Klaus Becker, Bürgermeister Osterodes, in den Senegal und unterzeichnete mit Balba Ndiaye, Président du conseil départemental de Kaolack, eine Absichtserklärung zum Aufbau einer Zusammenarbeit.
 
Gefördert wird die Partnerschaft durch die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH). Fördermittel für Partnerschaften zwischen Schulen im Ausland und Schulen in Deutschland können beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz beantragt werden.
1.3.2018
Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz
Sur le même thème

PASCH-net und Social Media