Jugendthemen

Eine Schülerin hilft einem Mönch bei einer traditionellen Teezeremonie.

UNESCO-Welterbe: eine spannende Zeitreise

Sprachniveau: B2/C1
Die UNESCO hat weltweit über 1.000 Orte und Stätten zum Welterbe erklärt. Aber was bedeutet „Welterbe“ eigentlich? Dieser Frage gingen Schülerinnen und Schüler aus Göttingen nach und besuchten Welterbestätten in Deutschland und Südkorea. Mehr ...

Pop auf Deutsch? Normal.

Sprachniveau: A2/B1
Deutsche Popmusik ist in Deutschland so beliebt und erfolgreich wie noch nie. Auch in den Charts stehen deutsche Produktionen regelmäßig ganz oben. Es ist normal geworden, auf Deutsch zu singen. Mehr ...

Erinnerungsorte: die Berliner Mauer

Sprachniveau: B1/B2
In Berlin erinnern viele Orte an die Berliner Mauer. Der 18-jährige Julius findet einen besonders eindrucksvoll. Mehr ...
Meine Schule

Meine Schule

Sprachniveau: A1
Unterricht unter dem Baum oder in einem Klassenzimmer am Tisch – Schulen sind auf der ganzen Welt unterschiedlich. Wie sehen Schulen in anderen Ländern aus? Michael und Hengky besuchen eine PASCH-Schule in Indonesien. Hier zeigen sie euch ihre Schule und ihre Lieblingsplätze. Mehr ...
Fußball-WM: Fußball in meinem Land

Fußball-WM: Fußball in meinem Land

Sprachniveau: A2+
Alle vier Jahre treten die erfolgreichsten Fußballnationen bei der Fußball-Weltmeisterschaft gegeneinander an. 32 Länder kämpften 2018 in Russland um den Sieg. PASCH-Schülerinnen und -Schüler aus diesen Ländern stellen Fußball in ihrem Land vor. Mehr ...
Gesunde Ernährung: Wer ausgewogen isst, bleibt fit!

Gesunde Ernährung: Wer ausgewogen isst, bleibt fit!

Sternchenthema: Dieser Text auf B2-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2
Essen muss schmecken und gesund sein. Das ist aber oft leichter gesagt als getan. Jugendliche in Deutschland beschäftigen sich in Schule und Freizeit mit dem Thema und lernen, wie sie sich gesund ernähren können. Mehr ...
In einem Neubaugebiet im Kölner Westen werden Einfamilienhäuser gebaut

Boden als Ressource – „Verbietet das Bauen!“

Sternchenthema: Dieser Text auf C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: C1
Tag für Tag wird in Deutschland rund 74 Hektar ökologisch wertvoller Boden zu Bau- und Straßenland. Daniel Fuhrhop zeigt mit seiner Initiative „Verbietet das Bauen!“, wie es anders gehen könnte. Mehr ...

PASCH-net und Social Media

App Deutschtrainer A1

Mit der kostenlosen Deutsch­trainer-App des Goethe-Instituts übst du Wortschatz und Strukturen auf Sprachniveau A1.

Ticket nach Berlin

Begleite sechs junge Deutsch­lerner auf ihrer Reise quer durch Deutschland: Videos ansehen, mitfiebern und Deutsch üben!

© Regeln auf PASCH-net

Was man hochladen darf und was nicht
das Frühgebet, die Frühgebete: das erste Gebet am Morgen; ein Gebet ist ein traditioneller, religiöser Ritus, in dem sich der Betenden an den Religionsstifter wendet
sich einfinden: an einem Ort ankommen
der Mönch, die Mönche: Männer, die in einem Kloster leben und sehr gläubig sind.
sich einfinden: an einem Ort ankommen
das Kloster, die Klöster: Gebäude, in dem Mönche leben
etwas am eigenen Leib spüren: etwas selbst erfahren, etwas mit den eigenen Sinnen erleben
prägend: verändernd, formend
der Rückzugsort, die Rückzugsorte: ein Ort der Stille, an dem man sich auf sich selbst konzentrieren kann
das Kulturdenkmal, die Kulturdenkmäler: Kunstwerke, Bauwerke, Schriftstücke oder andere von Menschen erschaffene Werke, die wichtiger Bestandteil einer Kultur sind und historischen Wert haben
die hölzerne Druckplatte, die hölzernen Druckplatten: eine Platte aus Holz, auf der Zeichen eingeschnitzt werden. Diese werden mit Farbe bestrichen und auf ein Papier gelegt. So können schnell viele Kopien eines Schriftstückes angefertigt werden.
die Zeit ist stehengeblieben: hier: es hat sich schon seit sehr langer Zeit nichts mehr verändert
die Ausgeglichenheit (sg): Besonnenheit, Gelassenheit
der Kontrast, die Kontraste: hier: im Gegensatz zu
im Gedächtnis bleiben: sich etwas merken, abspeichern
die Fachtagung der UNESCO-Projektschulen (sg.): ein Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der UNESCO-Projektschulen 
hellauf: hier: total, sehr
unmittelbar: direkt
das Kulturgut, die Kulturgüter: ein wichtiger Bestandteil einer Kultur, der bewahrt werden soll
das Mittelalter: ist in Europa die Zeit zwischen dem sechsten und 15. Jahrhundert, das Zeitalter der Ritter und Burgen
mächtig: hier: wichtig, einflussreich, groß
sich auf eine Zeitreise begeben: sich in Gedanken in die Vergangenheit oder Zukunft versetzen, hier: sich vorstellen, wie die Menschen vor vielen hundert Jahren gelebt haben
sich auf eine Zeitreise begeben: sich in Gedanken in die Vergangenheit oder Zukunft versetzen, hier: sich vorstellen, wie die Menschen vor vielen hundert Jahren gelebt haben
Freilichtlabor: eine Arbeitsplatz, an dem draußen Experimente und Versuche durchgeführt werden können
die Steinfassade, die Steinfassaden: der Teil einer Mauer, den man von außen sieht, ist aus Stein
töpfern: etwas aus Lehm formen
die Tücke, die Tücken: hier: Schwierigkeit, Herausforderung
etwas meistern: eine Herausforderung bewältigen, ein Problem lösen
repräsentieren: etwas nach außen darstellen, etwas vertreten
die Weisheit, die Weisheiten: durch viel Lebenserfahrung gewonnenes Wissen
das intellektuelle Zentrum, die intellektuelle Zentren: Ort an dem sich gebildete Personen treffen
beherbergen: hier: für die Nachwelt aufbewahren, besitzen
der Wissensschatz, die Wissensschätze: besondere Informationen
vervielfältigen: kopieren
Schlüsse über etwas ziehen: eine Erkenntnis gewinnen; aus Informationen durch logisches Denken neues Wissen bekommen
Schlüsse über etwas ziehen: eine Erkenntnis gewinnen; aus Informationen durch logisches Denken neues Wissen bekommen
jeden etwas angehen: etwas das jeden Menschen betrifft, für jeden Menschen wichtig ist
im Stande sein etwas zu tun: etwas tun können, in der Lage sein etwas zu tun 
auf etwas achtgeben: auf etwas aufpassen, etwas beschützen
das Judo (sg.): japanische Kampfsportart
die Bandbreite, die Bandbreiten: hier: Auswahl aus vielen verschiedenen Angeboten / aus einem großen Sortiment
der Zusatzstoff, die Zusatzstoffe: chemische Stoffe, die Lebensmitteln zugegeben werden, damit sie länger halten, besser schmecken oder sich besser verarbeiten lassen
die Nährwerttabelle, die Nährwerttabellen: ist auf Produktverpackungen abgedruckt und enthält Angaben über den Gehalt an Proteinen, Fetten, ungesättigte Fettsäuren, Kohlenhydraten und Salz
das Gütesiegel, die Gütesiegel: ein Kennzeichen (grafisch o. schriftlich), das auf eine bestimmte Eigenschaft, Produktionsweise oder Qualitätsstufe eines Produktes hinweist
der Vegetarier/die Vegetarierin, die Vegetarier: Person, die weder Fleisch noch Fisch isst
der Veganer/die Veganerin, die Veganer: Person, die keine tierischen Produkte konsumiert
der Flexitarier/die Flexitarierin, die Flexitarier: Person, die sich meistens vegetarisch ernährt und nur selten hochwertiges, biologisch hergestelltes Fleisch isst
der Pescetarier/die Pescetarierin, die Pescetarier: Person, die kein Fleisch, aber Fisch isst
das Eiweiß, die Eiweiße: biologisches Molekül, das als Baustoff für Muskeln, Organe, Hormone und vieles mehr benötigt wird. Es ist eines der wichtigsten Nährstoffe und liefert viel Energie
der Ballaststoff, die Ballaststoffe: Bestandteile der Nahrung, die nicht verdaut werden können. Sie kommen in pflanzlichen Nahrungsmitteln vor; zum Beispiel in Getreide, Obst, Gemüse, Nüssen und vielen mehr
die Hülsenfrucht, die Hülsenfrüchte: Samen von Pflanzen, die in einer Schote gewachsen sind wie zum Beispiel Erbsen und Bohnen
die Zivilisationskrankheit, die Zivilisationskrankheiten: Erkrankungen, die es sehr häufig gibt und die viele Menschen in einer Kultur betreffen, da die Ursachen der Erkrankungen im Lebensstil der Menschen liegen
das Ideal, die Ideale: hier: die perfekte, optimale Ernährung
der Diabetes: Stoffwechselerkrankung, bei der die Regulation des Blutzuckerspiegels durch das Hormon Insulin nicht mehr gewährleistet ist
die Fettleber (sg.): in den Zellen des Organs Leber lagert sich vermehrt Fett ab. Die Ursache ist häufig Übergewicht
die Krankenversicherung, die Krankenversicherungen: eine Versicherung, die den Menschen in Deutschland die Kosten, die durch Krankheiten entstehen, erstattet
der Verleger, die Verleger: eine Person, die Bücher verlegt
der Neubau, die Neubauten: hier: ein neu gebautes Gebäude
der Aktivist, die Aktivisten: eine Person, die sich für ein bestimmtes (politisches) Ziel engagiert
zeitgemäß: modern; fortschrittlich
Gift sein für etwas: schlecht sein; nicht gut sein
effizient: besser; mit mehr Struktur zu einem besseren Ergebnis gelangen
zersiedelt: viele einzeln stehende Häuser über eine bestimmte Fläche ausgebreitet
der Verkehrsstrom, die Verkehrsströme: viele Fahrzeuge fahren in die gleiche Richtung
verödet: hier: leer; ohne Menschen, Geschäfte, Restaurants 
die Siedlung, die Siedlungen: hier: eine Gruppe von kleinen Wohnhäusern mit Garten
in die Höhe treiben: hier: teurer machen
die Sanierung, die Sanierungen: hier: ältere Gebäude wieder neu und modern machen
die Bürgerinitiative, die Bürgerinitiativen: Bürger schließen sich zusammen, um ein Problem öffentlich zu machen
jemandem oder etwas eine Abfuhr erteilen: jemanden oder etwas ablehnen; dagegen sein
das Tempelhofer Feld: Der Flughafen Tempelhof im Zentrum von Berlin wurde 2008 geschlossen. Seitdem ist das Gelände, wo früher die Flugzeuge landeten, ein öffentlicher Park – eine riesige freie Fläche mitten in der Stadt. Viele Berliner kommen jeden Tag dorthin und gehen spazieren, fahren Rad, arbeiten in kleinen Gärten, machen ein Picknick, grillen und vieles mehr. 
der Volksentscheid, die Volksentscheide: Die Bürger entscheiden direkt über ein Thema, jeder darf abstimmen: dafür oder dagegen.
jemandem oder etwas eine Abfuhr erteilen: jemanden oder etwas ablehnen; dagegen sein
den Bedarf decken: etwas, das benötigt wird, bereitstellen; die Nachfrage nach etwas bedienen
den Bedarf decken: etwas, das benötigt wird, bereitstellen; die Nachfrage nach etwas bedienen
das Potenzial ausschöpfen: Es ist mehr möglich, als man denkt. hier: Es können noch mehr alte Gebäude genutzt werden. 
die Umnutzung, die Umnutzungen: anders nutzen als bisher
das Potenzial ausschöpfen: Es ist mehr möglich, als man denkt. hier: Es können noch mehr alte Gebäude genutzt werden. 
beherbergen: hier: Platz haben; Platz bieten
die Wohnungsgenossenschaft, die Wohnungsgenossenschaften: eine Vereinigung, die ihre Mitglieder mit günstigen Wohnungen versorgt
großzügig: groß; mit viel Platz
alleinstehend: unverheiratet; ledig; hier: allein lebend
der Aufschub, die Aufschübe: etwas später machen als geplant; die Verspätung
nachhaltig: möglichst umweltfreundlich und mit wenig Verbrauch von Energie und Material
innovativ: an der Zukunft orientiert; mit vielen neuen Ideen
der Einspareffekt, die Einspareffekte: das, was man einspart; hier: die eingesparte Energie
ungebremst: hier: ohne Ende; immer weiter
ausweisen: hier: bestimmen; festlegen
die Kommune, die Kommunen: die Gemeinde
stagnieren: stehen bleiben; gleich bleiben
administrativ: behördlich; von den Behörden geregelt
der nachwachsende Rohstoff, die nachwachsenden Rohstoffe: ein Rohstoff, der nicht begrenzt ist, sondern neu wächst (zum Beispiel Holz)
filtern: herausholen 
der Schadstoff, die Schadstoffe: ein Stoff, der für Menschen, Tiere und Umwelt schlecht ist 
binden: hier: festhalten
der Nährstoff, die Nährstoffe: ein Stoff, der wichtig ist für Lebewesen
die Ressource, die Ressourcen: hier: etwas, das in der Natur vorkommt und für die Ernährung der Menschen wichtig ist
die Versieglung: hier: Der Boden ist mit Beton überzogen.
die Provokation, die Provokationen: etwas sagen oder tun, um andere zum Handeln zu bringen