10 Jahre PASCH an der Tourismus-Schule in Pula

Feierlicher Beginn der PASCH-Initiative in Kroatien

Wir erzählen eine Erfolgsgeschichte aus dem kroatischen Pula, die so nur mithilfe der PASCH-Initiative geschrieben werden konnte.


Feierlicher Beginn der PASCH-Initiative in Kroatien

In unserer eigens für den großen Anlass renovierten und noch nach frischer Anstrichfarbe riechenden Schulaula begann am 14. November 2008 eine Erfolgsgeschichte, deren abenteuerlicher Verlauf wohl damals niemand vorhersehen konnte. Vor hochmotivierten und neugierigen Deutschlernenden fiel an der Schule für Tourismus, Gastgewerbe und Handel in Pula für ganz Kroatien der offizielle Startschuss zur weltweiten Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“.

Anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter der Deutschen Botschaft, des kroatischen Schulministeriums, der lokalen Regierung sowie Schulleiterinnen, Schulleiter und Deutschlehrkräfte, die aus dem ganzen Land angereist waren. Unsere damalige Schulleiterin, Ljiljana Rados, setzte ihre Unterschrift unter die Vereinbarung, mit der unsere Schule offiziell eine vom Goethe-Institut betreute PASCH-Schule wurde. Mit diesem feierlichen Akt begann in unserer 60.000-Einwohnerstadt das PASCH-Abenteuer.

Die Festgäste reisten ab, die Medienvertreter zogen ihre Kameras und Mikrofone wieder ab und unser Alltag als PASCH-Schulkoordinatorinnen begann ...
 
PASCH-Alltag an unserer Schule

Die Deutschlernenden aus Pula konnten in den vergangenen zehn Jahren an zahlreichen Projekten, Workshops, Ausstellungen, Wettbewerben, Jugendkursen und Austauschprogrammen teilnehmen. All diese Maßnahmen hatten zum Ziel, den Deutschunterricht an unserer PASCH-Schule noch stärker zu fördern und auszubauen. Unserer Schülerinnen und Schüler haben unter anderen an BayBIDS-Reisen teilgenommen und lernten auf diese Weise die bayrische Hochschullandschaft kennen.

BayBIDS-Reise: Lernende aus Pula besuchen bayerische Hochschulen, Foto: PASCH-Team Pula

Dank der Unterstützung des Goethe-Instituts Kroatien besteht auch bereits seit fünf Jahren eine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit, die unseren PASCH-Hotelfachschülern ein zweimonatiges Sommerpraktikum in ausgewählten Hotels der Region Südbayern ermöglicht. Dieses Projekt mit dem Titel „Deutsch für meinen Beruf“ wurde 2015 als innovatives Fremdsprachenprojekt sogar mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet.

Spätestens mit den ersten erfolgreich abgelegten Sprachprüfungen im Frühjahr 2010 erhielten auch wir PASCH-Lehrkräfte ein wertvolles Feedback zur Wirksamkeit unseres lernerzentrierten DaF-Unterrichts, den wir dank etlicher Fortbildungsveranstaltungen des Goethe-Instituts kontinuierlich verbessern konnten. Die Sprachprüfungen des Goethe-Instituts sind mittlerweile fester Bestandteil unseres PASCH-Alltags geworden und jedes Jahr können wir mehr Schülerinnen und Schüler zu den Prüfungen anmelden und ihnen ein weltweit anerkanntes Sprachzertifikat (A1 bis C1) überreichen. Die Sprachprüfungen sind für unsere PASCH-Schüler die stärkste Motivation zum Deutschlernen geworden und verschaffen ihnen zweifelsohne nach dem Abitur oder Studium einen enormen Vorteil auf dem Arbeitsmarkt – sowohl im Inland als auch im Ausland.

Schulleiterin Orhideja Petkovic überreicht Sprachzertifikate des Goethe-Instituts, Foto: PASCH-Team Pula

PASCH-Schule als Leuchtturmschule

In den vergangenen Jahren konnte mithilfe der großen Unterstützung des Goethe-Instituts Kroatien durch wertvollen Lehrmittelspenden der „Treffpunkt Deutschland“ geschaffen werden. Der „Treffpunkt Deutschland“ ist eine in unserer Region Istrien einzigartige, multimediale Deutschlernoase, die einen im wahrsten Sinne des Wortes merkwürdigen, praxisorientierten und nicht zuletzt abwechslungsreichen Deutschunterricht ermöglicht. Der Treffpunkt ist in den Jahren auch zu einem Ort der interkulturellen Begegnung geworden, an dem Tausende von Besuchern mehr über die deutsche Sprache und Kultur erfahren konnten.

Lehrmittelspende für den Treffpunkt Deutschland im kroatischen Pula, Foto: PASCH-Team Pula

Schon von Anfang an war sich das PASCH-Team Pula – wie wir uns stolz seit dem Start der PASCH-Initiative nennen – sich dessen bewusst, dass unsere Schule als Leuchtturmschule auch etwas an andere Bildungsinstitutionen in Pula und der ganzen Region weitergeben kann und muss. Die Initiative ermöglichte uns nun, in einem noch viel breiteren Rahmen aktiv für die Förderung von Deutsch als Fremdsprache tätig zu werden. Bereits vor der Aufnahme als PASCH-Schule war unsere Schule Sitz des Kroatischen Deutschlehrerverbandes (KDV) der Region Istrien, sodass wir schon mit den verschiedensten Projekten Erfahrungen sammeln konnten – doch wurde jetzt im Rahmen der PASCH-Initiative alles viel größer. Es war auf einmal viel leichter, Termine bei sprachpolitischen Entscheidungsträgern zu bekommen, die Medien schenkten unseren Projekten mehr Aufmerksamkeit und nicht zuletzt stand uns das Goethe-Institut Kroatien als tatkräftiger Unterstützer, Partner und Berater zur Seite.

Mit zahlreichen Veranstaltungen haben wir in den vergangenen zehn Jahren die unterschiedlichsten Zielgruppen in den „Treffpunkt Deutschland“ eingeladen. Wir konnten dank diverser Programme Kindergärten, Grundschulen, Gymnasien und Musikschulen an unserer Schule begrüßen, organisierten aber auch Workshops und Ausstellungen für Schüler, Studierende und Lehrer aus dem In- und Ausland.

Buchautor und Illustrator Quint Buchholz aus München zu Besuch im Treffpunkt Deutschland, Foto: PASCH-Team Pula

Sprachpolitische Entscheidungsträger, Lehrkräfte, Schuldirektorinnen, Politiker, Journalistinnen, Pädagogen, Fortbildnerinnen, Schriftsteller, Musikerinnen: Die Liste derer, die in zehn Jahren PASCH den Weg in unseren „Treffpunkt Deutschland“ gefunden haben, ist lang – und alle haben mit ihrem Besuch unsere PASCH-Geschichte in ganz besonderem Maße bereichert.
12.02.2019
Marina Bojanic und Vesna Pavletic
Schule für Tourismus, Gastgewerbe und Handel, Pula (Kroatien)
مواقع أخرى

PASCH-net und Social Media