06.07.2018: Schüleraustausch an der Mengo Senior School in Kampala

Schüleraustausch in Kampala
Ostereiersuche, Vanillepudding und Brunnenbau – diese Aktivitäten standen beim Schüleraustausch zwischen Uganda und Deutschland im Mittelpunkt und haben die Austauschpartner aus Lörrach und Kampala eng mit einander verbunden.


Am 22. März 2018 bekam die Mengo Senior School Kampala Besuch von ihrer Partnerschule aus Deutschland. Die Freie Evangelische Schule Lörrach kam bereits zum zweiten Mal nach Kampala und alle wurden mit Freude erwartet. Dieses Mal reisten 14 Schülerinnen und Schüler und drei Lehrerinnen aus Deutschland für zwölf Tage an.

Die ersten Tage verbrachten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Austauschpartnern an der Mengo Senior School im Unterricht. Da das Osterwochenende anstand, wurde gemeinsam Eier gefärbt, über die Traditionen an Ostern in Deutschland und Uganda gesprochen und Pudding gekocht – alle hatten sichtlich Spaß dabei. Das war ein Riesenspektakel und es herrschte große Freude und Aufregung an der ganzen Schule.

In den nächsten Tagen ging es gemeinsam zum eigentlichen Hauptprojekt des Austausches: nach Namataba. Ziel der Schülerinnen und Schüler war, auf einem Waldgrundstück einen Brunnen mit sauberem Wasser zu bauen und ihn mit Hilfe von Ingenieuren zum Laufen zu bekommen. Alles, was die Schülerinnen und Schüler in diesen Tagen gemeinsam gelernt haben, hatte etwas mit Wasser zu tun.
 
  • Kochen in freier Natur
    © Mengo Senior School, Foto: Isaac Kakande
  • Beim Bau des Brunnens
    © Mengo Senior School, Foto: Isaac Kakande
  • Besuch des Kinderheims
    © Mengo Senior School, Foto: Isaac Kakande
  • Besuch des Kinderheims
    © Mengo Senior School, Foto: Isaac Kakande

Mit dem Brunnenbau auf dem Grundstück ging es gut voran. In sehr guter Teamarbeit wurden Steine und Sand in Kanistern per Fußmarsch zur Brunnenstelle transportiert, um den Brunnen auszubauen. Am letzten Tag in Namataba konnte der fertige Brunnen mit Hilfe der Pumpe ans Laufen gebracht werden und alle waren sehr glücklich, als dann das erste Wasser zu sehen war.

Donnerstags ging es dann gemeinsam zum Besuch des Sanyu Babies' Home. Das Kinderheim liegt nur ein paar Minuten zu Fuß von der Schule entfernt. Die Leitung erklärte die genauen Abläufe und wir verbrachten gemeinsam viel Zeit mit den Kindern, die alle unter drei Jahren alt sind – ein sehr emotionaler Besuch für die Schülerinnen und Schüler.

Es waren zwei wirklich gelungene Wochen für beide Seiten! Die Austauschschüler konnten viel voneinander lernen. Das gemeinsame Projekt hat alle noch mehr zusammengeschweißt und das Verständnis für die jeweils andere Kultur gefördert.

Nächstes Jahr sollen, wenn die finanziellen Mittel es erlauben, die 14 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Mengo Senior School die Möglichkeit bekommen, ihre Austauschpartner in Deutschland zu besuchen. Die Austauschschülerinnen und -schüler in Deutschland versuchen, wie auch im Jahr zuvor, durch den Verkauf von Waffeln und das Sammeln von Spenden an der Schule auf den benötigten Betrag für die Reisekosten zu kommen. 
Rebecca Fuchs, kulturweit-Freiwillige an der Mengo Senior School
مواقع أخرى

PASCH-net und Social Media