Ghana startet durch!

Die ghanaischen PASCH-Schülerinnen und -Schüler gehen an den Start zu Workshop 2
Zwei PASCH-Schulen in Ghana starten beim zweiten „Start Up!“-Workshop durch und bereiten sich auf den großen Pitching-Wettbewerb vor! Welches Team darf im August nach Deutschland fahren?


Sie sind fast die letzten Teams in der Region Subsahara-Afrika, die am 17. April 2018 ihren zweiten Workshop, organisiert von Eva Asante (Goethe-Institut Accra), zum Thema „Start Up!“ begonnen haben. Hochmotiviert, kreativ und scharfsinnig verfeinern die Mädchen und Jungen der beiden ghanaischen PASCH-Schulen Wesley Girls’ Senior High School, Accra und Accra Academy Senior High School ihre aus dem ersten Workshop entstandenen Businesspläne für mögliche Geschäftsideen.

Ebenezer Kumi und Regina Hammond hören den Präsentationen kritisch zu und geben Hilfestellung. Wie kann man Kompost sinnvoll herstellen und vermarkten? Wieso sollte ein Ghanaer den Weg zu einer Recyclingstation auf sich nehmen, wenn der Lohn für die Mühe lediglich ein automatisch gesprochenes „Dankeschön“ ist? Welche Konkurrenten gibt es bereits für ein Geschäftsmodell, das Internet in die ländlichen Gegenden bringen möchte? Wie kann ich das Design von recycelten Papiertaschen optisch ansprechend und trotzdem finanzgünstig gestalten?

Auch die beiden Workshopleitungen hören gespannt der Präsentation zu

Die beiden Workshopleitungen bringen die PASCH-Schülerinnen und -Schüler innerhalb von zweieinhalb Tagen dazu, das Besondere an ihrer Geschäftsidee herauszuarbeiten und beim großen Pitching-Wettbewerb am letzten Workshop-Tag ihr Unternehmensmodell inklusive Logo und Finanzplan in 90 Sekunden einer Fachjury vorzustellen.
 
Teamarbeit! Die Mädchen und Jungs der beiden PASCH-Schulen sind bereits als Team zusammengewachsen

Keine leichte Aufgabe! Dennoch sind die Jugendlichen mit voller Konzentration dabei: die Köpfe rauchen, es wird diskutiert, gezeichnet, präsentiert, umstrukturiert. Zwischendurch ein munteres Lachen, wenn Ebenezer oder Regina einen flapsigen Kommentar oder eine provozierende Bemerkung gemacht haben. Ein gutes Training! Schließlich wird die Jury beim Pitching die Businesspläne und die jungen, fiktiven Unternehmerinnen und Unternehmer genau unter die Lupe nehmen. Da hilft sicherlich auch der vorherige Blick hinter die Kulissen und einige Tipps von „Biogreen“ in Gomoa Akramang, einer lokalen Start-Up-Firma.
 
So sieht der Prototyp einer recycelten Papiertasche aus

Alle werden ihr Bestes geben! Denn schließlich darf das Gewinnerteam im August 2018 zwei Wochen mit den Gewinnern aus Südafrika, Malawi, Uganda, Senegal, Namibia, Deutschland, Elfenbeinküste und Burkina Faso nicht nur Berlin und Umgebung entdecken, sondern auch Kurzpraktika in deutschen Start-Up-Unternehmen absolvieren. Natürlich darf auch ein Besuch beim Auswärtigen Amt nicht fehlen und die international gemischte Gruppe freut sich bereits jetzt auf das PASCH-Mobil und den Austausch mit PASCH-Alumni!
 
START UP! Auf geht’s Ghana! ...in Richtung Zielgerade nach Berlin! 
25.04.2018
Caren Bredin, Eva Asante
Goethe-Institut Accra, Ghana

PASCH-net und Social Media