PASCH-net-Adventskalender 2017
„Die Reise nach Ägypten“ – eine Weihnachtsgeschichte

Autor: Hermann Schulz
Sprecherin: Julia Cortis
Illustration: Nina Tines

Bei der Ankunft vor seinem Haus sagten die Gäste und Fernandos Familie ihm froh Hallo. Er und seine Frau haben einige Ehepaare eingeladen und zwei ältere Nachbarn. Sie beide fanden, dass Weihnachten niemand allein sein durfte. Jetzt redeten alle um den Doktor laut.

„Wo bist du geblieben, Fernando? Wir warten schon! Wen bringst du denn da mit? Die Kerzen am Weihnachtsbaum sind schon an.“

Alle gingen in das Weihnachtszimmer. Dort stand ein großer Christbaum mit vielen Kerzen und der Tisch war festlich und schön. Der Arzt setzte Filemón vorsichtig auf den Stuhl, neben seinen eigenen Platz. Filemón war nun wieder wach.

Die Gäste und Doktor Fernandos erwachsene Kinder standen noch im Zimmer. Sie hielten ihre Gläser in der Hand, im Radio spielte leise Musik. Ohne etwas zu sagen und etwas unsicher schauten jetzt alle den unbekannten kleinen Gast an. Der Doktor hat den Jungen noch nicht vorgestellt. Man brachte das Essen ins Zimmer, aber noch immer sprach niemand. Da fing seine Frau an zu reden.

„Fernando, gut, dass du da bist, mein Lieber! Wo seid ihr denn geblieben?“ Aber nicht ihr Ehemann antwortete, sondern Filemón sagte laut: „In Ägypten – und wir sind noch unterwegs! Der König hat nur für mich ein Feuer angemacht! Wegen dem Essen hier! Und weil man auf mich gewartet hat! Alle wissen, dass ich gekommen bin.“

Keiner der Gäste, niemand aus seiner Familie lachte oder sagte etwas Dummes. Alle haben vorher lange auf den Doktor gewartet und wollten schnell das Abendessen beginnen. Aber jetzt schauten sie nur auf diesen kleinen Jungen und wollten mehr hören. Das Kind war etwas Besonderes und ihnen ein Rätsel.

Bald aßen alle fleißig. Aber es interessierten sich immer noch alle sehr für den Jungen und seine besondere Geschichte von Ägypten und einem unbekannten König. Die Gäste sahen immer wieder zum Doktor und wollten ihn Vieles fragen. Aber der Doktor erklärte nichts. So ein besonderes Weihnachten hatte noch niemand von ihnen.

Niemand von ihnen vergisst in seinem Leben den kleinen Filemón oder seine Geschichte von Ägypten und dem König. Filemón hatte jetzt auch gar keine Angst mehr und aß sehr viel. Leise sagte Fernandos Frau: „Dein kleiner Gast aus Ägypten hat aber einen sehr großen Hunger mitgebracht.“ Fernando lachte: „Natürlich ist er hungrig, er hatte doch eine lange Reise. Vergiss das nicht.“


Klicke morgen auf das nächste Türchen und erfahre, wie es weitergeht.