PASCH-net-Adventskalender 2017
„Die Reise nach Ägypten“ – eine Weihnachtsgeschichte

Autor: Hermann Schulz
Sprecherin: Julia Cortis
Illustration: Nina Tines

„Weil der dicke Mann und die dicke Frau Schätze suchen wollten, und da rief das Kind im Bauch „Mamiiiiita!, ich will hier endlich herauskommen und weiß nicht, was ich anziehen soll“, und die Könige machten ihre Kronen sauber, die waren voller Eis, weil es kalt war, aber sie hatten Butterbrote dabei für den Zimmermann und für unterwegs und Rosita zum Trinken, und die Hirten haben ihre Schafe allein gelassen und sind auch gekommen, weil sie Kinder retten wollten. Sie haben erst mal die Butterbrote gegessen. Dann haben sie dem dicken Mann das mit dem bösen König erzählt und dass sie sehr schnell von hier weggehen sollen. Dann haben sie alle Kinder geholt und sind nach Ägypten gegangen – glaube ich. Da war es besser!“

„Alle Kinder haben sie mitgenommen?“, fragte vorsichtig Fernando. „Klar! Sicher haben sie alle Kinder mitgenommen, weil der böse König sie kaputt machen wollte!“

„Woher kennst du denn diese Geschichte?“, fragte Fernando. Leise antwortete Filemón: „Ich wollte – ich wollte die ganze Geschichte, alle Geschichten, hören und bin durch das Fenster aus meinem Zimmer gestiegen, und von draußen habe ich an den Fenstern von zwei Zimmern zugehört. Es hat mich niemand gesehen. Ich konnte vielleicht nicht alles richtig verstehen, war zu weit weg. Dann hat Pepe mich geholt. Er war sauer und hatte Angst, dass du auch sehr sauer bist und keine Geschichten mehr erzählst. Wegen mir. Weil ich nicht im Bett war.“

„Deshalb also hattest du schmutzige Füße“, sagte Fernando. Filemón sagte leise Ja. Fernando sagte kurz nichts und dachte nach. Dann sagte er: „Es ist in Ordnung, mein kluges Kind! Du hast alles richtig verstanden. Besser als alle anderen.“

Er fand die Erzählung schön und auch etwas traurig. „Ist das Ägypten da unten?“, fragte Filemón und zeigte mit seiner rechten Hand über die ganze Landschaft. Langsam, aber doch sicher sagte der Arzt: „Heute ist das Ägypten und die ganze Welt!“

Der Kleine drückte seine Hand und sah noch einmal zu ihm auf. „Wissen die Leute da unten, dass ich hier bin?“ „Aber sicher wissen die das. Sie wissen es alle!“, sagte Fernando leise. Er war kurz still und sagte dann: „Aber da denken einige auch nur an sich selbst. Die wissen es nicht. Aber die interessieren uns auch nicht, nicht wahr?“


Klicke morgen auf das nächste Türchen und erfahre, wie es weitergeht.