PASCH-net-Adventskalender 2017
„Die Reise nach Ägypten“ – eine Weihnachtsgeschichte

Autor: Hermann Schulz
Sprecherin: Julia Cortis
Illustration: Nina Tines

Manchmal kamen Kinder ohne Eltern ins Krankenhaus und konnten die Rechnung nicht bezahlen. Dann wurde Schwester Salvadora traurig und beschwerte sich bei Doktor Fernando.

Der antwortete einfach: „Wichtig ist doch nur, dass das Kind gesund wird, Schwester Salvadora! Und wie ein Vögelchen durchs Fenster wegfliegen kann. Dann kommt das Geld durch die Tür schon wieder herein.“

Und wirklich hatte es Fernando bis jetzt immer geschafft, die Gehälter und die vielen Rechnungen des Krankenhauses zu bezahlen. Manchmal wurde es sehr schwierig. Dann ging er zu seinen reichen Freunden, Kaufleuten oder zu Leuten mit Fabriken. Er schaute dann immer sehr traurig und sie wussten schon, dass sie ihm schnell Geld geben mussten.

Doktor Fernando bekam oft Anrufe. Manchmal untersuchte er in dem Moment ein Kind. Dann kam eine Krankenschwester und störte die Untersuchung. Doktor Fernando sagte immer: „Ich rufe zurück!“ Dann lachten seine Mitarbeiterinnen, denn sie wussten, dass Doktor Fernando gar nicht richtig zugehört hatte. Nein, stören ließ er sich bei der Arbeit nicht. Ganz sicher würde er nicht zurückrufen. Deshalb notierte Schwester Salvadora jeden Anruf und erinnerte ihren Chef an die wichtigen Sachen.

Heute kam Schwester Salvadora mit Filemón in das Arbeitszimmer des Doktors. „Da haben wir ja den kleinen Filemón“, sagte er. „Dann wollen wir uns das Vögelchen mal genauer ansehen!“

Doktor Fernando untersuchte den Jungen von oben bis unten. Er hielt sein Ohr an den Körper des Jungen und prüfte ihn auf bestimmte Geräusche, und sah ihm in Mund und Augen. Er fragte ihn auch viel. Wo ist denn dein Zuhause? Hast du keine Eltern? Keine Geschwister? Keine Freunde? Wo hast du denn bisher geschlafen?

Aber mehr als Schwester Salvadora hörte auch er nicht. Der kleine Junge sagte einfach nichts; kein Wort kam über seine Lippen. Vielleicht hat er Angst, weil er krank ist, dachte der Arzt. Vielleicht ist er noch unsicher, weil ihm noch alles fremd ist.

Er sprach leise mit ihm und versuchte den Kleinen zu beruhigen. Am nächsten Tag fuhr Doktor Fernando mit Filemón in ein großes Krankenhaus. In La Mascota gab es keine modernen Geräte, aber hier konnten sie sie benutzen. Er wollte in das Innere des Körpers schauen und hoffte, so die Krankheit zu finden.


Klicke morgen auf das nächste Türchen und erfahre, wie es weitergeht.