BetreuungsInitiative Deutsche Auslands- und PartnerSchulen BIDS

Welche Ziele hat das Programm?

Die BetreuungsInitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen (BIDS) ist eine vom Auswärtigen Amt finanzierte und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) durchgeführte Programmlinie. Sie verfolgt seit 2008 erfolgreich das Ziel, die Zahl der ausländischen Absolventinnen und Absolventen von PASCH-Schulen zu erhöhen, die an deutschen Hochschulen / Studienkollegs ein Studium aufnehmen möchten.

Die mehr als 1.700 im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) geförderten PASCH-Schulen werden von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) und vom Goethe-Institut betreut. Zu diesen Schulen gehören die von der ZfA betreuten mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen und über 1.000 nationale Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz anbieten. Das Goethe-Institut betreut über 500 Fit-Schulen.

Was wird gefördert?

Der DAAD stellt deutschen Hochschulen im Rahmen des BIDS-Programms Mittel zur Durchführung verschiedener Maßnahmen zur Verfügung, u.a. für die Vergabe von Motivationsstipendien. Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten und die Vergabe und Abwicklung der Stipendien erfolgt durch die Hochschulen.

Wer kann sich für ein Motivationsstipendium bewerben?

Bewerben können sich nur grundständige Studierende ab dem ersten Hochschulsemester oder Studienkollegiatinnen und -kollegiaten. Die finanzielle Unterstützung beträgt monatlich in der Regel bis zu 300 Euro, die Laufzeit beträgt bis zu 2 Semester.

Wie kann man sich bewerben?

Zusammen mit den Zulassungsformalitäten sollten sich Interessentinnen und Interessenten bei den teilnehmenden Hochschulen nach der Möglichkeit eines BIDS-Motivationsstipendiums erkundigen. Auf www.daad.de/bids werden die im aktuellen BIDS-Programm geförderten Hochschulen aufgelistet. Eine direkte Bewerbung beim DAAD ist nicht möglich.