Archiv 2012

Deutsche Schule San Sebastián: Mathematik zum Staunen und Aufessen

Schülerinnen und Schüler bei der Ausstellung „Alles ist Zahl“ | © Deutsche Schule San SebastianSchülerinnen und Schüler bei der Ausstellung „Alles ist Zahl“ | © Deutsche Schule San Sebastian
Spannend und farbenprächtig ging es am 17. Januar in der Deutschen Schule (DS) San Sebastián in Spanien zu. Die Wanderausstellung „Alles ist Zahl“ öffnete ihre Tore.

Ziel der Ausstellun ist, das mathematische Interesse und den unbeschwerten Zugang zu verschiedenen mathematischen Themen zu fördern.

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Prof. Dr. Peter Baptist, Leiter der Didaktik der Mathematik der Universität Bayreuth, und Eugen Jost, einem Schweizer Künstler und Pädagogen. Anlässlich des „Jahres der Mathematik“ 2008 hatte Jost zwölf Bilder mit mathematischen Themen bzw. mit Bezügen zur Mathematik geschaffen. 2009 mündeten sie in eine Wanderausstellung, die in mehreren Exemplaren durch ganz Deutschland reiste.

Ländergrenzen überschreiten

Nun ist der Moment gekommen, in dem „Alles ist Zahl“ auch Ländergrenzen überschreitet. „Wer wäre dafür nicht geeigneter als die Deutschen Schulen im Ausland?!“ fragte sich Christiana Scharfenberg, Schulleiterin der DS San Sebastián, und holte die Wanderausstellung auf die iberische Halbinsel.

Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen, Lehrerinnen und Lehrer sowie fachkundige Gäste kamen zur Eröffnung in die Deutsche Schule. Die beiden Naturwissenschaftler Dr. Sebastian Bergeret und Dr. Frederik Schiller, zugleich auch Väter von Schülern der DS San Sebastián, motivierten das Publikum mit ihren einführenden Worten, die Ausstellung als Einladung in die faszinierende Welt der Mathematik zu nutzen. Deren Grundidee ist es, über Gemälde einen Zugang zur Mathematik zu zeigen und die Zuschauer zum Knobeln und Grübeln anzuregen.

Vom „Haus des Nikolaus“ über irrationale Zahlen bis hin zur Unendlichkeit reichte das Themenspektrum. Dass beispielsweise mathematische Spiralen auch in unserem Alltag zu finden sind, ja sogar aufgegessen werden können, erlebten die Schülerinnen und Schüler, als Schulleiterin Scharfenberg ihnen zum Abschluss Lakritzschnecken schenkte.

Engagement für Mathematikförderung

Unterstützt wird die Ausstellung vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative THINK ING. „Rund dreißig Prozent der Studienabbrecher in ingenieurwissenschaftlichen Studienfächern führen ihren Studienabbruch bzw. Studienfachwechsel auf Schwierigkeiten im Fach Mathematik zurück. In der Beliebtheitsskala der Schulfächer nimmt die Mathematik nicht gerade einen Spitzenplatz ein“, so Wolfgang Gollub vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Gründe genug für den Verband, sich in der Mathematikförderung zu engagieren.

Auch viele Deutsche Auslandsschulen legen einen Schwerpunkt auf die Förderung der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). In den nächsten Monaten wird die Ausstellung von San Sebastián nach Bilbao, Lissabon, Barcelona, Valencia, Málaga und Madrid reisen und viele Schülerinnen und Schüler feststellen lassen: „Alles ist Zahl!“

Die Deutsche Schule San Sebastián gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 26.01.2012
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)
Links zum Thema

Gästebuch


PASCH und Social Media

del.icio.us
Mister Wong
Socializer
Twitter
Facebook