Unistädte

Regensburg – mediterranes Flair im Süden

Walhalla bei Regensburg In warmen Sommernächten im Café in der Altstadt sitzen, am Wochenende mit Freunden am Fluss Donau grillen oder die Tage im Freibad verbringen – besonders im Sommer zeigt Regensburg seine wahre Schönheit. Im Winter verzaubert dich die kleine Stadt mit ihren vielen Weihnachtsmärkten. (von www.study-in.de)

Willkommen in Regensburg

Neupfarrplatz in Regensburg Regensburg gehört zu den ältesten Städten Deutschlands. Viele Denkmäler der mittelalterlichen Altstadt sind sehr gut erhalten. Ein Beispiel ist der Dom St. Peter, ein Bau im gotischen Stil. In der ganzen Stadt findest du historische Plätze und Bauwerke.

In Regensburg kannst du auch überall Spuren der Römer und des Mittelalters entdecken. Hinter den historischen Fassaden befinden sich moderne Geschäfte und in so manchen alten Gewölben ist heute eine Kneipe oder ein Restaurant. Die Geschichte erhalten, aber zugleich modern sein – Regensburg schafft beides.

Der berühmteste Platz der Stadt ist der Neupfarrplatz im Zentrum. Auf diesem Platz steht die Neupfarrkirche, eine sehr kleine Kirche mit einer interessanten Geschichte. Auf dem Gebiet der Kirche stand im 16. Jahrhundert eine jüdische Synagoge bevor die Neupfarrkirche gebaut wurde. Um die Kirche herum gibt es regelmäßig Marktstände, an denen du regionale Produkte wie Erdbeeren oder Spargel kaufen kannst. So wie der Neupfarrplatz sind viele Plätze der Altstadt durch enge Gassen verbunden. Anfangs wirst du dich hier vielleicht verlaufen. Aber genau diese Gassen und Plätze machen die gemütliche und besondere Atmosphäre der Stadt aus.

In der Nähe des Zentrums ist die Steinerne Brücke. Auf dieses Bauwerk sind die Einwohner sehr stolz, weil es das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist. Die Brücke ist seit dem Mittelalter ein fester Bestandteil des Stadtbildes. Sie verbindet die Regensburger Innenstadt mit dem Viertel Stadtamhof. Beide Viertel gehören seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe und werden in jeder Jahreszeit von vielen Touristen besucht.

Stadtamhof ist durch den Fluss Donau von der Altstadt getrennt und für viele Regensburger der schönste Teil ihrer Stadt. Die Mischung aus Geschäften, Restaurants und Cafés in vielen kleinen bunten Häusern verleiht dem Stadtteil ein besonders liebenswertes Flair: dort fühlst du dich oft wie im Urlaub am Mittelmeer.

Auf dem Weg über die Brücke musst du die Augen offen halten, dann entdeckst du vielleicht das „Bruckmandl“ (Brückenmännchen). Die Statue ist zum Kennzeichen der Stadt geworden und deshalb gibt es Bruckmandl-Gasthäuser, ein Bruckmandl-Schnitzel (mit Senf und Meerrettich) und das Bruckmandl-Bier.

In der Nähe von Regensburg befindet sich ein weiteres Wahrzeichen der Stadt, die Gedenkhalle Walhalla. In der Halle sind die Büsten von 130 Persönlichkeiten der deutschen und europäischen Geschichte zu finden, wie dem Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe oder dem Kirchen-Reformator Martin Luther. Von der Walhalla hast du einen großartigen Blick auf die Stadt, das Umland und die Donau.

Leben in Regensburg

Die Freizeit und das alltägliche Leben in Regensburg werden das ganze Jahr durch die zahlreichen Veranstaltungen und Feste geprägt (alle Termine findest du im Kalender der Veranstaltungen in Regensburg). Typisch sind auch die Studierenden, die nachmittags in den Cafés und abends in den Kneipen sitzen. Einer der beliebtesten Treffpunkte ist die „Neue Filmbühne“ direkt am Bismarckplatz. Diese Kneipe hat zwei Besonderheiten: zum einen darfst du dein Getränk mit nach draußen nehmen und dich auf den Platz setzen. Zum anderen die beliebten „Weißwurstnächte“, die dort täglich von 3 bis 7 Uhr morgens stattfinden.

Tipp: Am späten Abend ist es auf der Walhalla am schönsten. Ein Sonnenuntergang von hier aus ist ein Traum!

Sehr beliebt ist das Grillen auf der Jahninsel. Sie liegt mitten in der Donau zwischen der Altstadt und Stadtamhof. Hier sind die Studierenden und die Einheimischen sehr gern. Auf der Jahninsel kannst du dich entspannen und mit Freunden grillen. Jeden Sommer ist die Jahninsel für ein Wochenende der musikalische Treffpunkt der Stadt. Auf dem Jahninselfest kannst du für wenig Geld zwei Tage lang die Konzerte ganz verschiedener Bands besuchen – Festivalatmosphäre mitten in Regensburg.

Auch kulinarisch ist Regensburg eine Stadt zwischen Tradition und Moderne. In der gesamten Altstadt findest du Cafés und Restaurants, in denen du den Tag mit einem Frühstück starten und mit einem Cocktail ausklingen lassen kannst.  Für beides bestens geeignet ist das Hemingway’s in der Oberen Bachgasse mit vielen Tischen draußen. Zwei Regensburger Originale sind die Historische Wurstküche Wurstkuchl direkt an der Steinernen Brücke oder der Kneitinger, ein typisch bayerisches Wirtshaus mit mehreren Standorten in der Stadt. Abends gehen viele Studierende gerne ins Orkan (Holzländestraße am Donauufer). Dort ist die Küche ein wenig ausgefallener und keines der Gerichte kostet mehr als zehn Euro.

Der Höhepunkt im Winter sind die Christkindlmärkte. Eine besondere Atmosphäre hat der Romantische Weihnachtsmarkt im Innenhof des Schlosses Thurn und Taxis. Mit einer Tasse Feuerzangenbowle, die direkt über offenem Feuer zubereitet wird, ist die Vorfreude auf Weihnachten noch schöner.

Interview mit Lorenzo aus Italien

Lorenzo Manera aus Italien ist 24 Jahre alt und studiert in Regensburg Pädagogik.

Wie hast du dich auf das Studium in Deutschland vorbereitet? Ist dir der Abschied aus Italien schwer gefallen?
Da ich ein sehr musikalischer Mensch bin, habe ich vor meiner Abreise sehr viele deutsche Lieder gehört. Auch klassische Musik wie Tristan und Isolde oder Lieder von Franz Schubert. Der Abschied aus meiner Heimat ist mir nicht schwer gefallen. Die Leute aus meiner Region Emilia-Romagna sind einfache Leute: ein gutes Bier, ein paar Freunde und wir sind glücklich.

Wie hast du während deines Aufenthaltes in Deutschland gewohnt? Und war das Leben teuer für dich?
Gewohnt habe ich in einem Wohnheim mit einheimischen und ausländischen Studierenden. Wir waren zu viert: zwei Franzosen, ein sehr netter Bayer und ich. Das Wohnheim und das Leben in Deutschland waren für mich im Vergleich zu Italien sehr günstig. Allerdings finde ich, dass gutes Essen in Deutschland doch teuer ist.

Historische Wurstküche in Regensburg War es einfach deutsche Freunde zu finden?
Die Bayern sind sehr nette Leute. Allerdings sind die meisten meiner Freunde aus der Zeit in Regensburg auch andere Erasmus-Studierende. Vielleicht ist es die gleiche Situation, die einen mehr mit den anderen ausländischen Studierenden verbindet.

Gibt es einen Ort in Regensburg, den du besonders gerne magst?
Ja, den gibt es. Die Alte Linde an der Donau mag ich sehr gerne. Das ist ein traditioneller Biergarten, in dem man gutes bayerisches Bier und Essen bekommt. Ein wirklich wunderschöner Ort.

Ergänze bitte diesen Satz: Studieren in Deutschland ist für mich…
… eine wunderbare Möglichkeit.

von Bettina Ruhland
Mit freundlicher Genehmigung von www.study-in.de.
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni