Unistädte

Mittweida – klein, aber sehr international

„Mittweida ist, was du draus machst“ – ist das Motto der Kleinstadt im Bundesland Sachsen. Die Hochschule bietet hervorragende Bedingungen für technische Studiengänge und eines der modernsten Medienzentren Europas. Die internationalen Studierenden sind hier sehr aktiv und dank der familiären Atmosphäre wirst du dich schnell zu Hause fühlen.
(von www.study-in.de)

Willkommen in Mittweida

Mittweida ist eine Kleinstadt im Bundesland Sachsen und liegt zwischen den Großstädten Chemnitz und Dresden. Spontan im Park grillen oder zwischen den Vorlesungen kurz nach Hause? In Mittweida ist das kein Problem! Die Stadt ist klein und hier kannst du alle Wege zu Fuß erledigen. Innerhalb von 15 Minuten bist du überall!

Die Hochschule Mittweida bietet ideale Forschungsbedingungen. Das Laserinstitut der Hochschule gehört zu den führenden Forschungseinrichtungen im Bereich der Lasertechnik in Deutschland. Das neue Medienzentrum gilt als das modernste in Europa. Der Campus der Hochschule ist sehr kompakt und die Wege zwischen den Gebäuden sind kurz.

Die Zahl internationaler Studierender ist überschaubar und so wirst du nach kurzer Zeit alle kennen – ideal für gemeinsame Aktivitäten und Partys! Irgendjemand veranstaltet immer eine kleine Feier, egal ob im Clubraum des Studentenwohnheims oder in seiner Wohnung.

Du wirst die familiäre Atmosphäre der Hochschule und der Stadt schnell lieben lernen. Da Mittweida nicht so groß ist, triffst du Kommilitonen und Freunde auch nach der Vorlesung im Supermarkt an der Kasse oder im Studentenclub. Hier wirst du dich schnell zu Hause fühlen.

Sehenswert ist vor allem die Gegend um den Markt herum. Verwinkelte Gassen, ein kleines Flüsschen und die Stadtkirche sind sehr beschaulich. Auch der Markt ist mit seinen historischen Fassaden ein begehrtes Fotomotiv und lädt mit den vielen Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein.

Etwas außerhalb liegt der Wasserturm der Stadt. Der Ausblick von hier oben ist herrlich! Der rote Riese ist hübsch anzuschauen und du hast einen tollen Blick auf Mittweida.

Leben in Mittweida

Da Mittweida nicht so viele Möglichkeiten zum Weggehen hat, stehen die Partys der Studierenden hoch im Kurs. In der Woche kannst du auch jeden Abend in den Studentenclub gehen. Tischkicker, Bier für einen Euro, Mottopartys oder Konzerte – hier ist jeden Abend etwas los und irgendwann wirst du hier dank der überschaubaren Größe alle Leute kennen. Die Studierenden organisieren jedes Jahr viele große Veranstaltungen, wie das Campus Festival mit Bandcontest, internationalem Fest der Nationen und Spendenlauf.

Tipp: Ein Stopp im Dönerimbiss „Bosporus“ in der Rochlitzer Straße ist immer empfehlenswert. Sehr freundliches Personal und eine angenehme Atmosphäre laden zum Essen ein. Mit ein bisschen Glück serviert Inhaber Hamit auch einen knallgrünen Apfeltee, der aufs Haus geht.

Am Wochenende fahren viele der Studierenden nach Hause – die internationalen Studierenden unternehmen aber immer etwas! Entweder gibt es eine Party oder der Cosmopolitan Club, der internationale Studentenclub der Hochschule, veranstaltet eine Exkursion.

Hast du Lust auf Kino, solltest du die besonderen Angebote nutzen: Dienstags ist Studententag und Mittwoch „Tag des besonderen Films“. Hier legt der „Filmvorführer“ noch ganz altmodisch die Filmrollen vor jedem Film ein!

Falls du Hunger auf etwas Süßes hast solltest du die Bäckerei Blochberger in der Rochlitzer Straße besuchen. Du kannst sie nicht verfehlen, denn die blauen Fliesen im Schaufenster sind einmalig.

Der Schwanenteichpark gleich neben dem Campus der Hochschule ist zu jeder Jahreszeit schön. Egal ob ausgiebiger Spaziergang, in der Sonne liegen, grillen oder Volleyball spielen, hier ist immer etwas los und Platz gibt es genug. An Frühlings- und Sommertagen lädt die Aue des Flusses Zschopau in Lauenhain ein. Innerhalb von 20 Minuten kannst du dorthin laufen. Dort kannst du auf der Wiese liegen und deine Ruhe genießen und ein Tretboot leihen. Mit der Fähre kannst du von hier zur Talsperre Kriebstein fahren.

Die Burg Kriebstein, zehn Minuten von der Talsperre entfernt, ist eine der schönsten Burgen in Mittelsachsen. Von hier hast du einen beeindruckenden Ausblick auf das Flusstal. Besonders lohnt sich dafür eine Führung durch den Turm. Zurück nach Mittweida geht es entweder per Bus oder wieder mit der Fähre.

Interview mit Ala aus dem Irak

Ala El-Haery studiert den Master of Science Elektrotechnik in Mittweida. Er kommt aus dem Irak und ist 28 Jahre alt.

Wieso hast du dich für ein Studium in Mittweida entschieden?
Ich hatte immer vor, in Deutschland weiter zu studieren. Ein guter Freund von mir hat mir die Hochschule Mittweida sehr empfohlen, da sein Bruder an der HS studiert hat und das hat mich überzeugt! Neben der Tatsache, dass die Fakultät für Elektrotechnik an der HSMW einen sehr guten Ruf und eine lange Tradition hat, ging auch der Bewerbungsprozess sehr schnell und einfach.

Exkursion der ausländischen Studierenden nach Berlin Was sollte ein zukünftiger Studierender, der nach Deutschland kommt, schon vor der Abreise erledigt haben?
Zuerst sollte er oder sie auf jeden Fall alle wichtigen Dokumente mitbringen, sowohl die Originale als auch beglaubigte Kopien. Zweitens sollte er oder sie schon Kontakt mit dem jeweiligen Tutor aufgenommen und sich mit diesem abgestimmt haben. Zuletzt ist es natürlich wichtig, dass du einen Regenschirm mitbringst. Sonst ergeht es dir vielleicht wie mir an meinem ersten Tag in Deutschland: nass von Kopf bis Fuß!

Wie hast du deine Unterkunft gefunden? Hast du Tipps für andere Studierende?
Das Studentenwerk Freiberg hilft sehr dabei, die Vorbereitungen für neue Studierende wie mich zu erleichtern. Ich habe mich ein paar Monate vor Beginn des Semesters beworben und hatte keine Probleme während meines gesamten Aufenthalts. Für neue Studierende ist es wichtig, sich zu bewerben, gleich nachdem sie die Bestätigung der Universität bekommen haben, um die Chance auf einen Platz zu erhöhen.

Was hat dich am meisten am Leben in Mittweida überrascht?
Das war, dass die Stadt ziemlich perfekt zum Studieren ohne viel Ablenkung ist. Beinahe jeder ist dort wie Familie für dich und ich denke, das findest du sonst eher selten in Deutschland. Ich glaube, das hat auch einen positiven Effekt auf die Studierenden und ihr Studium.

Was gefällt dir in Mittweida am besten?
Mittweida ist eine wirklich schöne, kleine Stadt. Mir gefällt der Park „Am Schwanenteich“ hinter meinem Wohnheim sehr. Es ist sehr entspannend dort. Für mich ist der HSMW Kanu-Sport mein Highlight des Sommers. Die Natur am Fluss Zschopau ist einfach atemberaubend und auf dem stillen Gewässer kannst du so richtig abschalten.

Wie finde ich schnell Anschluss, wenn ich neu in Mittweida bin?
Da gibt es viele Möglichkeiten, aber ich bin mir sicher, dass du im Cosmo Club der HSMW als neuer Studierender gut aufgehoben sein wirst. Sie organisieren viele Aktivitäten, Abende und Ausflüge. Wenn dir das nicht reicht, würde ich dir den Studentenclub mitten auf dem Campus empfehlen. Dort wirst du viele andere Studierende kennenlernen.

von Maria Horschig und Marlene Bauz
Mit freundlicher Genehmigung von www.study-in.de.
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni