Unistädte

Heidelberg – international und romantisch

Heidelberger Schloss Alte Schlösser, enge Gassen, hügelige Straßen – die Stadt am Fluss Neckar hat mit ihren alten Häusern und romantischen Gärten schon Goethe und Mark Twain verzaubert. Die Universität der Stadt ist die älteste Deutschlands und sehr bekannt für ihre medizinische Fakultät. In Heidelberg sind die Wege kurz, hier kannst du alles bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. (von www.study-in.de)

Willkommen in Heidelberg

Heidelberg hat eine sehr schöne Altstadt. Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört, anders als andere deutsche Städte. Darum sind die alten Gebäude sehr gut erhalten. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt kannst du die engen Gassen oder den Philosophenweg erkunden. Auf diesem Weg kommst du an alten schönen Villen vorbei. Der Weg führt dich einen Berg hinauf. Von dort oben hast du einen herrlichen Blick auf die gesamte Stadt und die Schlossruine. Diese Aussicht hat schon immer Philosophen inspiriert – daher der Name des Weges.

Für seine Schlossruine ist Heidelberg sehr berühmt. Jedes Jahr wird sie von tausenden von Touristen aus der ganzen Welt besichtigt. Du kannst sie schon von weitem sehen – wie eine Königin thront die Ruine über der Stadt. Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit ist die „Alte Brücke“ mit ihrem Brückenaffen. Wenn du ein bisschen stehen bleibst, fällt dir auf, dass alle Besucher ihn anfassen. Angeblich bringt es Glück, die große Münze zu berühren, die er in der Hand hält. Probiere es doch auch mal aus! Das älteste Gebäude der Stadt ist das „Hotel Ritter“ aus dem Jahr 1592. Hier kannst du auch heute noch ein Zimmer buchen.

Heidelberg ist auch bekannt für die Ruprecht-Karls-Universität. Sie wurde im Jahr 1386 gegründet und ist die älteste Universität in Deutschland. Heute hat vor allem die medizinische Fakultät der Uni eine gute Reputation. In Heidelberg und der Umgebung gibt es außerdem viele Firmen, die sich auf Medizin und Gesundheit spezialisiert haben. Außerdem befindet sich in Heidelberg das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ). Da es die Universität schon so lange gibt, hat sie keinen zentralen Campus, sondern ist über die ganze Stadt verteilt. Die Naturwissenschaften haben sogar einen eigenen Stadtteil, das Neuenheimer Feld.

Panorama von Heidelberg In Heidelberg kannst du alles bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Da die Stadt am Fuße des Berges Königsstuhl gebaut wurde, gibt es sehr viele Hügel in der Stadt. Eigentlich geht es bei jeder Strecke bergauf oder, wenn du Glück hast, bergab. Doch gerade die Berge machen Heidelberg und die Gegend um die Stadt herum so schön. Abends den Philosophenweg entlang gehen und von oben auf die Stadt und das Schloss zu schauen, ist eine einmalige Erfahrung! Und wenn du zu Fuß gehen nicht magst, gibt es immer noch die Busse und Straßenbahnen, die dich in so gut wie jeden Winkel der Stadt bringen. Auch die bergigen Straßen hoch...

In Heidelberg gibt es viele englischsprachige Stadtteile, denn die Stadt war lange Zeit ein Stützpunkt der amerikanischen Alliierten. An den Namen der Stadtteile kannst du erkennen, wo sie früher gewohnt haben, zum Beispiel im „Patrick Henry Village“.

Leben in Heidelberg

Der wichtigste Platz für Einheimische ist der Bismarckplatz. Fast jede Bus- und Straßenbahnlinie hält hier, es ist also der ideale Platz zum Umsteigen. Du kannst hier auch gut einkaufen, denn um den Platz herum findest du zwei Einkaufszentren. Außerdem kommst du von hier in die Hauptstraße. Diese Fußgängerzone ist 1,6 Kilometer lang und damit die längste in Europa! Hier findest du alle Arten von Geschäften und Restaurants.

Tipp: Im Sommer solltest du abends den Philosophenweg entlang gehen. Nachdem du den ersten steilen Teil des Weges geschafft hast, kommst du bald zum Philosophengärtchen. Hier zu sitzen und zu sehen wie die Sonne untergeht, ist unbezahlbar und mit deinem Freund oder deiner Freundin richtig romantisch.

Wenn du feiern gehst, wirst du es schnell schätzen, dass Heidelberg eine Kleinstadt ist. Du musst nicht darauf achten, die letzte Bahn zu bekommen, denn du kannst immer nach Hause laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Bars und Kneipen gibt es einige in Heidelberg, die meisten davon findest du in der Unteren Straße. Heidelberger nennen sie einfach „Die Untere“. Hier kannst du dich am Wochenende mit Freunden und Kommilitonen zum Feiern treffen. In dieser Straße gibt es alle Arten von Bars und Kneipen: In der „Absinthbar“ gibt es zum Beispiel nur Absinth, aber in vielen Geschmacksrichtungen!

Im Sommer treffen sich die Heidelberger am frühen Abend erst auf der Neckarwiese. Hier kannst du zusammen mit Kommilitonen und Freunden entspannt ein Bier trinken, Tretbootfahren oder grillen. Es gibt hier auch ein Volleyballfeld und irgendjemand spielt immer Fußball. Spiel einfach mit, die Heidelberger freuen sich darüber! Der Weg am Neckar ist außerdem eine tolle Joggingstrecke.

Wenn du dich für Kultur interessierst, solltest du bei einem Poetry Slam vorbeischauen. Die aktuellen Termine findest du auf der Website des Vereins Word-Up HD. Ganz besonders toll sind die „Open-Air-Slams“ im Sommer auf dem Gelände der Villa Nachttanz.

Interview mit Mayuko aus Japan

Mayuko Arita ist 22 Jahre alt, kommt aus Japan und hat in Heidelberg ihren Deutschkurs besucht. Jetzt studiert sie in Hamburg ihren Master in Klaviermusik.

Warum hast du dich entschieden, nach Heidelberg zu kommen?
Ich bin nach Heidelberg, oder besser nach Deutschland, gekommen, um hier an verschiedenen Musik-Unis vorzuspielen. Und gleichzeitig wollte ich einige Deutschkurse machen. Ich habe dann im Internet nach Deutschkursen in Deutschland gesucht und der in Heidelberg hatte die besten Bewertungen. In Heidelberg direkt gibt es ja keine Musikhochschule, aber man kann viele andere Städte schnell erreichen, zum Beispiel Frankfurt oder Nürnberg. Ich konnte hier also einen guten Deutschkurs machen und gleichzeitig auch viele andere Städte besuchen.

Was hat dich in Heidelberg am meisten überrascht?
Es gibt unglaublich viele Japaner. Es gibt Schilder auf Japanisch. Das war sehr überraschend.

Was hat dir in Heidelberg am besten gefallen?
Das Schloss ist sehr schön. In meiner Heimat gibt es keine Schlösser und immer wenn ich dort war, fand ich es toll.

War das auch dein Lieblingsplatz?
Ja, aber der Neckar war auch toll. Bei den Neckarwiesen gibt es viele Blumen. Das ist sehr schön dort! Dort habe ich immer meine Hausaufgaben gemacht. Doch, das ist mein Lieblingsort.

Beende folgenden Satz: Studieren in Deutschland ist für mich...
… eine neue Kultur und Geschichte erleben in einem Land, in dem klassische Musik so natürlich ist, wie sonst nirgends auf der Welt. Es gibt hier so viele Opern und Konzertsäle, und ich kann diese Atmosphäre richtig spüren!

von Florian Schubert
Mit freundlicher Genehmigung von www.study-in.de.
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni