Unistädte

Deggendorf – Liebenswerte Donaustadt in Ostbayern

Der Stadtplatz ist der zentrale Treffpunkt der Stad

Das Tor zum „Bayerischen Wald“ – so wird die niederbayerische Stadt Deggendorf oft bezeichnet. Aufgrund der Lage in einem idyllischen Tal und in der Nähe der bayerischen Berge ist Deggendorf der perfekte Ausgangspunkt, um den Osten Bayerns kennen zu lernen. Aber auch kulinarisch und kulturell gibt es dort viel zu entdecken.
(von www.study-in.de)

Willkommen in Deggendorf

Eine Legende sagt, dass es ein „Knödel“ war, der Deggendorf in der Vergangenheit vor seinen Feinden rettete. Das klingt erst einmal komisch, doch so erzählen es die Bewohner der Stadt: Es war die Frau des Bürgermeisters, die einem feindlichen Spion einen ihrer Knödel mitten ins Gesicht warf. Er musste dann berichten, dass die Einwohner noch so viel Essen haben, dass sie sogar damit werfen können und die Feinde haben aufgegeben. Aus diesem Grund hat die bayerische Spezialität, die aus Kartoffeln oder Brötchen gemacht wird, eine besondere Bedeutung für Deggendorf. Die Knödelwerferin hat sogar ein eigenes Denkmal bekommen: Einen Brunnen im Altstadtviertel. Und wenn du Kaffee trinken gehst, bekommst du dazu oft einen kleinen süßen „Deggendorfer Knödel“ aus Biskuit-Teig serviert.

Gemütlich Kaffee trinken kannst du zum Beispiel auf dem Stadtplatz. Der rechteckige Platz liegt genau in der Mitte der Stadt und ist mit seinen vielen verschiedenen Biergärten, Eisdielen und Cafés ein beliebter Treffpunkt.

Grabkirche St. Peter und Paul Zu einer bayerischen Stadt gehören auch immer viele Kirchen und Klöster. Die bekannteste Kirche in Deggendorf ist die Heilige Grabkirche „St. Peter und Paul“. Ihr Kirchturm ist etwas Besonderes: Er wurde erst zirka 400 Jahre nach der Kirche fertiggestellt und gilt als einer der schönsten barocken Kirchtürme Süddeutschlands. Im ehemaligen Kapuzinerkloster, in dem bis zum Jahr 1802 noch Mönche des Kapuzinerordens lebten, befindet sich seit 1990 ein Treffpunkt für Kultur, Musik und Kunst. Es heißt heute Kapuzinerstadl und du kannst dort Konzerte von noch unbekannten Bands besuchen, eine „Irish Night“ erleben oder Theatervorstellungen ansehen.

Neben dem Knödel haben die Deggendorfer aber noch eine zweite Liebe: die Donau. An diesem Fluss findet im Sommer 2017 zum zweiten Mal das „Deggendorfer Donaufest“ statt. Es ist ein Kulturfest für alle Generationen mit Live-Musik, Tanz- und Sportveranstaltungen und leckerem Essen. Doch auch das restliche Jahr über ist die Donau ein beliebter Treffpunkt zum Spazieren gehen, um zu joggen oder für einen schönen Sommerabend mit Freunden.

Leben in Deggendorf

Das Gasthaus „Zur Knödelwerferin“ am Stadtplatz Wenn du in Deggendorf studierst, dann bist du in kurzer Zeit in der Natur und kannst tolle Ausflüge machen. Wer gerne Fahrrad fährt (die Bayern sagen dazu nur „radeln“), der findet rund um die Stadt viele Radwege. Dabei musst du kein Profi sein, es gibt auch viele leichte Touren, die du gut an einem Tag zurücklegen kannst. Eine kleine Herausforderung für deine Kondition und deine Füße ist eine Wanderung auf dem „Böhmweg“. Dieser Wanderweg startet am Stadtplatz in Deggendorf und endet nach zirka 52 Kilometern in der Stadt Bayerisch Eisenstein direkt an der Grenze zur Tschechischen Republik. Du kannst dir den Weg aber gut in kleine Etappen einteilen und ganz in Ruhe durch die weiten bayerischen Wälder wandern.

Tipp: Für Ausflüge - sei es zum Joggen oder Radfahrern - fährst du am besten die Donau in Richtung Metten entlang. Und im Sommer solltest du so oft wie möglich in einen traditionellen bayerischen Biergarten gehen. Das Gasthaus „Zur Knödelwerferin“ ist dafür perfekt!

Die Abende in Deggendorf beginnen meist in einer der zahlreichen Kneipen und Pubs in der Innenstadt. Von dort lässt es sich gut in einen Club zum Tanzen weiterziehen. Die Favoriten der Studierenden sind die beiden Diskotheken „Kings Club“ oder das „Freudenhaus“ am Michael-Fischer-Platz. Ein Tipp für guten Kaffee oder Cocktails ist das „C2 Coffee & Cocktails“ (Oberer Stadtplatz 5). Noch gemütlicher ist es, in einem der Biergärten eine deftige bayerische Brotzeit zu essen und dazu ein erfrischendes Radler (Mischung aus Bier und Zitronenlimonade) zu trinken.

Über das Jahr verteilt finden in Deggendorf zahlreiche Feste statt. Eine Veranstaltung, die es nur dort gibt, ist die „Bayerisch-Böhmische Kulturwoche“. Böhmen war früher ein Königreich und liegt heute in der Tschechischen Republik direkt an der Grenze zu Bayern. Während der Kulturwoche werden in der ganzen Stadt Lesungen, Konzerte, Ausstellungen zur bayerisch-böhmischen Kultur veranstaltet und in einigen Gaststätten und Restaurants kannst du passende Spezialitäten probieren. Jedes Jahr im April strömen die Deggendorfer in die Festzelte des Deggendorfer Frühlingsfestes am Festplatz auf der Ackerloh. Und ab Ende November stimmt der Christkindlmarkt die Einwohner auf Weihnachten ein. Es ist ein kleinerer Weihnachtsmarkt, der sich seinen traditionellen Charakter bewahrt hat und den vor allem Einheimische besuchen. An den rund 40 Hütten beim Alten Rathaus kannst du Glühwein trinken, frische Waffeln essen und dich an Feuerstellen wärmen.

Interview mit Francis aus Kolumbien

Francis aus Kolumbien Francis Catherine Tenorio Rodriguez ist 23 Jahre alt und studiert an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) Ressourcen- und Umweltmanagement (Umweltingenieur).

Warum hast du dich für ein Studium in Deggendorf entschieden?
Als ich mein Studium in meiner Heimat Kolumbien begonnen habe, wusste ich, dass ich unbedingt ein Auslandsemester in englischer Sprache machen möchte. Durch meine Herkunftsuniversität habe ich erfahren, dass die Technische Hochschule Deggendorf (THD) unterschiedliche Studienprogramme in Englisch für internationale Studenten anbietet und dass man Deutsch gleichzeitig als zweite Fremdsprache lernen kann. Darüber hinaus fallen keine Studiengebühren an. Ich habe mich für Deggendorf entschieden, weil es alle meine Erwartungen an den Studiengang und die Infrastruktur erfüllt hat. Insbesondere Bayern, das meiner Meinung nach das schönste Bundesland Deutschlands ist, in dem viele Feste gefeiert werden wie zum Beispiel das Münchner Oktoberfest.

Wie hast du dich auf das Studium im Ausland vorbereitet? Ist dir der Abschied von zu Hause schwergefallen?
Ich habe mich im Internet vorher über alles informiert, zum Beispiel über die Semestergebühren, die Voraussetzungen zum Studium, die Wohnungssuche und das Studentenleben. Ich habe sogar einige internationale Studenten kontaktiert und so viele Informationen über ihre Auslandserfahrungen erhalten. Außerdem haben mich die Mitarbeiter des International Office hervorragend unterstützt. Sie haben meine Fragen prompt beantwortet und mir Tipps gegeben, wie ich meinen Visumprozess beschleunigen kann. Der Abschied von zu Hause fiel mir nicht zu schwer. Meine Eltern wussten, dass ich im Ausland studieren wollte, um diese tolle Erfahrung zu machen. Sie waren immer sehr hilfsbereit und haben mich finanziell unterstützt.

Haben sich deine Vorstellungen von Deggendorf und Bayern erfüllt? Gab es Überraschungen? Wenn ja, welche?
Ich habe mir vorgestellt, dass in Deggendorf überwiegend Hochdeutsch gesprochen wird. Aber die Einwohner, die ich dann kennenlernte, sprechen „Bayrisch“ (Dialekt, der in Bayern gesprochen wird). Die Unterhaltung mit ihnen fiel mir am Anfang schwer, weil ich Hochdeutsch an der Uni gelernt habe und keinen Dialekt.

War es für dich schwer, dich in Deutschland zurechtzufinden (wegen der Sprache, der Suche nach einer Wohnung etc…)? Was war am Schwierigsten für dich?
Es war nicht schwer, aber auch nicht einfach. Ich finde die Sprache wegen ihrer Komplexität interessant. Das akademische System ist auch sehr unterschiedlich im Vergleich zur meiner Herkunftsuniversität, weil wir zu Hause drei Prüfungen anstatt einer Klausur pro Fach ablegen müssen. Ich bin auch das Wetter nicht gewohnt und der Winter ist eine neue Erfahrung für mich. Die Suche einer Wohnung war ganz leicht, weil das Personal der THD bei der Vermittlung half.

Donauufer mit Strandbar Was gefällt dir in Deggendorf am besten? Gibt es einen Ort, den du besonders gerne magst?
Deggendorf ist nicht zu groß, so dass ich mit dem Fahrrad alles erreichen kann. Somit kann ich Studium, zusätzliche Arbeit, Beruf und Freizeit gut verbinden. Ich liebe es, an der Donau spazieren zu gehen und die Strandbar zu besuchen. Zudem schätze ich die Nähe zum Bayerischen Wald, wo ich ideal wandern kann.

Studieren in Deutschland ist für mich ...
... eine Herausforderung und Chance zugleich. Man muss sich anstrengen, aber wenn ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen habe, ist es einfacher, einen Arbeitsplatz in Europa zu bekommen.

Beschreibe Deutschland in drei Worten
Multikulturell, Ingenieurskunst, technischer Vorschritt

Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

 

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni