Unistädte

Bamberg – Lange Geschichte und bayerische Gastfreundschaft

Klein Venedig
Egal ob du dich am Fluss entspannen oder in der hübschen Altstadt bummeln gehen willst, in Bamberg kannst du mit dem Rad alles erreichen und hast dabei immer eine tolle Kulisse um dich herum.
(von www.study-in.de)

Willkommen in Bamberg

Bamberg liegt im Süden Deutschlands, im Freistaat Bayern, und ist voller Geschichte. Der Bamberger Dom oder die vielen alten Gebäude versprühen einen Charme von früher. Die Altstadt von Bamberg gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Vor allem Kirchen wirst du hier viele finden. Die größte und imposanteste ist der Dom, der die gesamte Altstadt überragt. In seiner Umgebung findest du beispielsweise das Schloss „Neue Residenz“. Vom Rosengarten der Residenz hast du einen schönen Blick über die Altstadt.

Rosengarten Auf der Oberen Brücke steht das Alte Rathaus. Die Brücke verläuft über dem Fluss „Linker Regnitzarm“. Hier befindet sich auch „Klein Venedig“. Direkt am Fluss stehen viele alte, romantische Häuser. Jedes Jahr im August findest hier die „Sandkerwa“ statt, das größte Volksfest Bambergs.

Am „Rechten Regnitzarm“ kannst du vor allem im Sommer wunderbar am Ufer entlang schlendern und die Stadt auf dich wirken lassen.

Leben in Bamberg

Das wichtigste Fortbewegungsmittel in Bamberg ist für die Studierenden das Fahrrad. Die Stadt ist eher gemütlich und du kannst mit dem Rad alles bequem und vor allem schnell erreichen.

Wenn du dich mit Freunden verabredest, trefft ihr euch am besten am an der Haltestelle „Gabelmann“. Dann könnt ihr zusammen in die Innenstadt gehen. Erkundet die vielen kleinen Läden oder esst bei der Bäckerei Fuchs ein Brötchen.

An einem schönen Sommerabend solltest du unbedingt mit Freunden zusammen an der Unteren Brücke den Sonnenuntergang genießen!
(von www.study-in.de)

Spezikeller Im Sommer gehen die Bamberger am liebsten ins Schwimmbad. Besonders schön ist die „Hainbadestelle“. Hier kannst du in der Regnitz schwimmen. Nach dem Baden kannst du im Hainpark, dem größten Park Bambergs, ein wenig spazieren gehen. Abends könnt ihr euch an der Unteren Brücke treffen. Wenn das Wetter schön ist, findest du hier mit Sicherheit viele deiner Kommilitonen. Dort könnt ihr entspannen, Zeit mit Freunden verbringen, lesen oder zusammen ein Bier trinken oder einfach nur die Abendsonne auf euch wirken lassen.

Wenn du abends noch Lust etwas trinken gehen willst, findest du in der Sandstraße verschiedene kleine Bars und Kneipen. Im Schlenkerla könnt ihr das bekannte Bamberger Rauchbier trinken. Diese Gaststätte existiert übrigens schon seit 1405! Die Universität veranstaltet auch Kneipentouren. Außerdem organisieren die Studierenden auch viele Privatpartys, so dass immer etwas los ist.

Interview mit Yaryna aus der Ukraine

Yaryna aus der Ukraine Yaryna Erstenyuk aus der Ukraine ist 23 Jahre alt und studiert den Master Sprachwissenschaft mit dem Schwerpunkt DaF an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Wieso hast du dich für ein Studium in Bamberg entschieden?
Im August 2013 bekam ich eine Möglichkeit nach Bamberg zu kommen, um an der Internationalen Sommer-Universität Bamberg teilzunehmen. Sowohl das Studium als auch die Zeit in Bamberg haben mir so gut gefallen, dass ich mich entschieden habe, noch ein Semester als Erasmusstudentin in Bamberg zu verbringen. Zwei Monate später war mir schon klar, dass ich mein Studium in Deutschland fortsetzen will.

Dein Tipp, um den Abschied von Zuhause zu erleichtern?
Um ehrlich zu sein, endet mein Abschied von Zuhause (besonders von den Eltern) meistens mit den Tränen… Jedes Mal ist wie das erste Mal und ich kann das leider nicht ändern. Um den Abschied zu erleichtern, denke ich immer an die Worte, die mein Vater mir einmal gesagt hat: „Du weißt, dass du in Deutschland studieren willst, du weißt, dass du das brauchst und dass das Studium dir dort Spaß macht. Deshalb sei stark und mach das, was du gewählt hast.“

Ich weiß, dass meine Eltern glücklich sind, dass ich in Deutschland studiere, sie geben mir auch das Gefühl, dass meine Entscheidung richtig war – und das sind die entscheidenden Gründe für mich jedes Mal mein Heimatland mit einem Lächeln zu verlassen.

Was war am Anfang für dich das Schwierigste am Leben in Deutschland? Und wie bist du damit umgegangen?
Das Schwierigste am Anfang war die Sprachbarriere. Obwohl ich deutsche Sprache in der Schule gelernt habe und Germanistik an der Universität in der Ukraine studiert habe, hatte ich trotzdem sehr viel Angst, hier zu reden. Ich glaube, das war eher die Angst Fehler zu machen. Mit der Zeit habe ich verstanden, dass ich einfach reden muss. Egal, ob der Satz fehlerlos war oder viele Fehler hatte: ich MUSS reden.

Neue Freunde, neue Bekanntschaften haben mir geholfen, mich sicherer zu fühlen. Damit wir uns verständigen konnten, musste ich Deutsch sprechen. Und jetzt ist es gar kein Problem für mich Deutsch zu reden. Manchmal, wenn ich mit den Freunden aus der Ukraine oder mit meiner Familie rede, kann ich nicht immer ein entsprechendes ukrainisches Wort finden und es können einige deutsche Wörter vorkommen…

Bamberg im Winter Wie hast du deine Unterkunft gefunden? Hast du Tipps zur Wohnungssuche?
Ich wohne in einem Studentenwohnheim. Das habe ich am Anfang meines Studiums gefunden. Mit dem Wohnheim bin ich sehr zufrieden, deshalb bleibe ich hier bis zum Ende meines Studiums.

Mein Ratschlag ist: wenn es die Möglichkeit gibt, im Wohnheim zu wohnen, sollte der Studierende ein Wohnheim wählen, da dort so viele internationalen Studenten wohnen, mit denen man eine schöne Zeit verbringen kann oder was Spannendes unternehmen kann.

Wie finanzierst du dein Studium und Leben in Deutschland?
Ich habe einen Job gefunden, der mir erlaubt auch Zeit für Studium zu haben. Ich arbeite als Köchin in einem italienischen Restaurant.

Kannst du dir vorstellen, nach dem Studium in Deutschland zu bleiben?
Es ist eigentlich mein Traum und ich hoffe, dass dieser Traum in Erfüllung geht.

Warum ist Bamberg ein guter Ort zum Studieren?
Die Dozenten an der Universität führen ihren Unterricht sehr spannend und interessant, sie setzen verschiedene Lehrmethoden in den Unterricht ein, was natürlich die Aufmerksamkeit aufweckt und auch zum Studium motiviert. Außerdem gibt es eine beeindruckende Bibliothek, die einen freien Zugang zu nützlicher Literatur gibt. Das Schreiben einer Hausarbeit kann man wirklich genießen, wenn so viele Literaturquellen und Bücher zur Verfügung stehen. Und wie schon erwähnt, das ist eine Studentenstadt, deshalb wird das Leben hier nie langweilig.

Wie komme ich am besten mit anderen Studierenden in Kontakt?
Nach dem Weg fragen – das hat mir immer geholfen!

Hast du Tipps für den Umgang mit Deutschen?
Verständnisvoll, offen und freundlich sein.

Vervollständige den Satz: „Leben in Deutschland ist für mich ...“
… ein interessantes Abenteuer, das mein Leben positiv verändert hat.

Beschreibe Deutschland mit ein paar Worten!
Deutschland hat mir die Möglichkeit gegeben mein Leben anders zu sehen und zu schätzen. Es hat mich der Selbständigkeit und der Unabhängigkeit gelehrt. Deutschland hat mir das Gefühl des Glaubens an mich selbst gegeben und ich bin froh, dass Deutschland ein Teil meines Lebens geworden ist!

Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

 

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni