Stipendiaten berichten

Nicht nur für den Bachelor in Deutschland

Die Idee, in Deutschland zu studieren, bekam ich durch meine damalige Deutschlehrerin am Gymnasium. Seit der sechsten Klasse lernte ich intensiv Deutsch als zweite Fremdsprache. Mein Hauptziel war es, das Deutsche Sprachdiplom zu bekommen und damit eventuell auch die Möglichkeit zu erhalten, später in Deutschland zu studieren.

In der zwölften Klasse bestand ich dann auch die Prüfung für das Deutsche Sprachdiplom erfolgreich. Daraufhin wurde ich noch einmal genauer über die Möglichkeit, mithilfe eines Stipendiums in Deutschland zu studieren, informiert.

Die Jade Hochschule hatte für mich ein attraktives und passendes Angebot, so entschied ich mich für Wilhelmshaven. Das Motivationsstipendium war dabei ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium, da ich darin die Chance sah, studieren zu können, ohne dass meine Eltern einen Studienkredit für mich aufnehmen mussten.

Es half, andere Studierende zu fragen

Einige Monate vor dem Studienanfang bekam ich die Zusage und begann mit den Vorbereitungen. Das dauerte etwa drei Monate. Ich musste verschiedene Formalitäten erledigen, eine Unterkunft suchen, meine Deutschkenntnisse auffrischen und mich über die Hochschule und die deutsche Kultur informieren. Manchmal war es ein wenig schwierig, herauszufinden, welche Formulare zum Beispiel für den Auslandsaufenthalt benötigt werden und wann man sich für ein Zimmer im Wohnheim bewerben muss. Am meisten half es, ehemalige Studierende dazu zu befragen. Sie waren selbst schon einmal in derselben Situation gewesen und wussten vieles über die Vorbereitung und das Studium in Wilhelmshaven.

Am 15. September 2009 kam ich dann endlich in Deutschland an. Der Studienstart war sehr spannend, da alles neu und unbekannt war: viele neue Leute, eine neue Umgebung und vor allem alles auf Deutsch. Aber ich lebte mich schnell ein. Natürlich gab es auch manche Schwierigkeiten. In den ersten Vorlesungen war es zum Beispiel schwierig, alles zu verstehen. Aber die Mitstudierenden sowie die Professorinnen und Professoren waren sehr nett und beantworteten mir jede meiner Fragen.

Mit der Selbstständigkeit klarkommen

Das Alltagsleben war sehr interessant, da ich in einem Studentenwohnheim wohnte, in dem sowohl viele deutsche als auch internationale Studierende lebten. Man konnte immer etwas zusammen unternehmen und es war nie langweilig. Auch das International Office der Jade Hochschule organisierte viele nette internationale Events. Bei Fragen zu Unklarheiten und Unbekanntem halfen mir meine deutschen Freundinnen und Freunde. Doch schwierig war vor allem zu lernen, nun selbstständig und so weit weg von zu Hause zu sein. Aber mit den digitalen Medien und Technologien blieb ich im Kontakt mit meiner Familie und meinen Freunden zu Hause.

Die Finanzen waren anfangs auch eine Herausforderung, auch wenn das Stipendium eine sehr große Unterstützung war. Doch in den ersten Monaten merkte ich, dass meine finanziellen Mittel nicht für ein sorgloses Studium ausreichten. Also suchte ich mir einen Nebenjob. Mit einem guten Zeitmanagement konnte ich den Job gut mit meinem Studium vereinbaren.

Auch das soziale Leben in Deutschland gefällt mir sehr gut. Die Leute sind sehr nett, offen und freundlich und ich konnte mich schnell integrieren. Ich fühle mich hier wohl, sodass ich mittlerweile sagen kann: Deutschland ist mein Zuhause geworden. Vor vier Jahren konnte ich mir das nicht vorstellen.

Das Bachelorstudium abgeschlossen

Vor meinem Studium in Deutschland hatte ich keine großen Erwartungen. Ich war sehr gespannt, wie alles wird, wie ich mit dem Studium klarkomme und wie das Erwachsenenleben sein wird. Jetzt, nach dem Bachelorstudium, kann ich nur Positives über die Zeit sagen. Ich habe sehr viele Erfahrungen gesammelt, viel Fachliches und auch Soziales dazugelernt. Ich habe die Zeit in Wilhelmshaven und das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens sehr genossen und viele Freunde gewonnen. Die Zeit in Wilhelmshaven war schön und niemals langweilig.

Mein Bachelorstudium schloss ich im September 2013 erfolgreich ab und darf mich jetzt „Bachelor of Engineering“ nennen. Darauf bin ich sehr stolz. Bereits einen Monat später wurde ich Masterstudentin an einer Universität und lerne so weiterhin jeden Tag etwas Neues dazu. Meine Deutschlandreise geht weiter. Die Zeit während meines Bachelorstudiums war sehr schön und ich würde sie jedem weiterempfehlen, die Chance, so etwas zu erleben, anzunehmen und zu nutzen – es lohnt sich!

Langversion des Berichts als PDF herunterladen
Zurück zur Übersicht

Baiba Verdina besuchte das Gymnasium Smiltene. Dann studierte sie an der Jade Hochschule Wirtschaftsingenieurwesen. Das Motivationsstipendium erhielt sie von September 2009 bis Januar 2010.
Links zum Thema

Stipendiaten berichten - Zurück zur Übersicht

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni