Stipendiaten berichten

Bis in die letzte Haarspitze motiviert

Ich bin Arturs Strazdins und komme aus Lettland. Schon seit dem Jahr 2012 studiere ich Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft an der Jade Hochschule in Elsfleth. Dabei wurde ich durch das Motivationsstipendium gefördert.

Während der zwölften Klasse am Staatlichen Deutschen Gymnasium Riga habe ich mich für ein Studium in Deutschland entschieden. Damals begann auch die Suche nach einem entsprechenden Studienort.

Ich erinnere mich noch an eine sehr schöne Veranstaltung – „Studium auf Probe” –, die von der Jade Hochschule auch an meinem Gymnasium angeboten wurde. Seltsamerweise habe ich mich dafür gleich zwei Mal beworben, wurde aber beide Male nicht ausgewählt. Das bedeutete, dass ich bei meiner Studienplatzsuche absolut desinformiert über meine derzeitige Uni war. Trotz der Absagen beim „Studium auf Probe” hatte ich schließlich Glück bei der Suche: Ich lernte Ilze Peksa, eine Mitarbeiterin des International Office der Jade Hochschule, kennen. Sie muss das größte Lob erhalten: Sie war bei der Wahl des Studiums quasi meine Muse, meine Ansprechpartnerin und meine Unterstützerin. Wir trafen uns in den Sommerferien in Riga. Sie erzählte mir alles über die Jade Hochschule, auch über das Motivationsstipendium. Dieses erhielt ich dann später tatsächlich.

Schnelle Entscheidung

Es folgte eine kurze Überlegungsphase, dann fiel die Entscheidung für die Jade Hochschule, meinen Studiengang und auch die Bewerbung um das Stipendium. Es folgten der Bewerbungsprozess und die Wartezeit. Als ich erfuhr, dass meine Bewerbung akzeptiert worden war, war ich überglücklich. Besser konnte es nicht laufen – ein ausgezeichnet abgeschlossenes Abitur, ein Platz an der Uni mit interessantem Studienprogramm und schließlich noch ein Stipendium. Das perfekte Szenarium.

Seitdem läuft alles gut. Mein Studium kann ich ebenfalls als erfolgreich bezeichnen, gerade habe ich das dritte Semester abgeschlossen und bis jetzt alle Prüfungen bestanden – manche besser, manche nicht so gut, aber alle geschafft. Die Hauptsache ist jedoch, dass ich mit meinem Studium sehr zufrieden bin und mein Interesse an dem von mir ausgewählten Bereich eine ganz neue Dimension bekommen hat. Auch wenn es sprachlich und technisch am Anfang manchmal schwierig war, nach einigen Monaten hatte ich mich schon ganz gut an alles gewöhnt.

Erfolgreiche Integration

Dank netter Leute, einer angenehmen Atmosphäre an der Hochschule und dank freundlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des International Office waren die Integrationsmaßnahmen von Beginn an absolut erfolgreich. Alles scheint von selbst zu laufen.

Ich habe unglaublich viele neue Eindrücke gesammelt, neue Kontakte und Freunde gefunden, Spektakuläres erlebt, qualitative und kompetente Kenntnisse innerhalb meiner gewählten Studienrichtung erworben und wichtige Erkenntnisse über mich selbst erlangt. Alles dreht sich um Erfahrungen, die von meinen Entscheidungen, Möglichkeiten und Erlebnissen beeinflusst werden. Natürlich gibt es immer irgendwelche Schwierigkeiten, doch man kann alles mit Stärke und Selbstbewusstsein lösen. Ich habe gelernt, selbstständig und geduldig zu sein. Das hilft mir jeden Tag.

Ein Stipendium hat zwei Funktionen

In diesen ersten 18 Monaten habe ich nicht nur viel erlebt, sondern auch viele positive, emotionale und bereichernde Erfahrungen machen können, die Anreize für weitere Tätigkeiten und Pläne wurden. Ein Grund für dieses positive Gefühl ist auch das Motivationsstipendium. Es ist kein Geheimnis, dass die finanzielle Situation während des Studiums eine sehr große Rolle spielt. Immer muss man irgendwo wohnen, etwas essen und wichtige Dinge organisieren. Da war das Stipendium perfekt. Eigentlich ist es so, dass das Stipendium zwei Funktionen hat: Es gibt einerseits Sicherheit, anderseits motiviert es. Mit dem Stipendium weiß ich einfach, dass ich mindestens immer meine Wohnung bezahlen kann. Die Miete macht den größten Teil meiner Kosten aus. Das Stipendium ist die Entlohnung für die schon investierte Arbeit und Zeit. Und es gibt Motivation für die Zeit, die ich zur Erreichung meiner weiteren Ziele noch aufbringen werde. Ich werde alles tun, um mein Studium abzuschließen.

Ich bedanke mich bei allen, die mir bei der Realisierung geholfen haben. Ich muss wirklich sagen, dass einfach alles fantastisch ist. Hoffentlich kann ich mit meinem Bericht zukünftige Stipendiatinnen und Stipendiaten inspirieren.

Zurück zur Übersicht

Arturs Strazdins besuchte das Staatliche Deutsche Gymnasium Riga. Später studierte er an der Jade Hochschule Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft. Das Motivationsstipendium erhielt er von September 2012 bis Juni 2013.
Links zum Thema

Stipendiaten berichten - Zurück zur Übersicht

PASCH-net und Social Media

 

Studieren in Deutschland
Infos über das Studium in Deutschland

TU9 German Institutes of Technology – Excellence in Engineering and the Sciences Made in Germany

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Die TU9 bieten ein breites Studienangebot in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie eine exzellente Ausbildung.

Informationen zur Anerkennung der Sprachprüfungen des Goethe-Instituts

Logo des Goethe-Instituts Informationen zur Anerkennung der Goethe-Zertifikate an Hochschulen in Deutschland

» Liste herunterladen
(PDF, 396 KB)

Studienkollegs

Studienkollegs
Studienkollegs in Deutschland

 

Internationale Studierende berichten über das Studium und Leben in Deutschland.

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Soziales Netzwerk für Deutschland- Alumni