Sport

Gegen Gewalt

Fanprojekte – gegen Gewalt und Rassismus im Fußball

Sternchenthema: Dieser Text auf C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: C1
Für viele Deutsche ist Fußball ein Teil ihrer Identität. Doch gerade junge Menschen tragen oft auch ihren Frust ins Stadion. Um Gewalt zu verhindern, setzt die Politik auf engagierte Sozialarbeit. Mehr ...
Eine junge Frau greift am Arbeitsplatz zu Aufputschmitteln

Doping im Freizeitsport

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2
Bodybuilder nehmen Anabolika, um den Muskelaufbau zu fördern. Amateurfußballer versuchen mit Hilfe von Aufputschmitteln, schneller und besser zu spielen. Und Hobbyläufer nehmen Schmerzmittel, um den Marathon einfacher zu überstehen. Doping ist nicht nur im Profisport ein Problem. Mehr ...
Sport in meinem Alltag

Sport in meinem Alltag

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1
Deutschland ist ein sportbegeistertes Land. Rund 27 Millionen Menschen sind in ihrer Freizeit in 90.000 Sportvereinen aktiv. Sie turnen, tanzen oder rudern, weil sie Spaß an der Bewegung haben, im Verein andere Menschen treffen und gerne etwas für ihre Gesundheit tun.  Mehr ...

Anstoß, Trikot, Kopfball – über Fußball sprechen

Sprachniveau: A1/A2
Während der Europameisterschaft reden in Deutschland alle dauernd über Fußball. Ihr möchtet auch über das Turnier reden, aber euch fehlen noch die richtigen Vokabeln? Dann schaut schnell hier die wichtigsten Fußballwörter nach! Mehr ...

Miteinander in Bewegung – Behindertensport in Deutschland

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2/C1
Elena ist Schwimmerin, Vanessa schießt mit Pfeil und Bogen, Stefan spielt Volleyball. Sie alle trainieren für die Paralympischen Spiele in Brasilien und erhoffen sich vor allem eines: mehr Wertschätzung für den Behindertensport. Mehr ...

Der Boom der digitalen Fitness-Angebote

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2
Immer mehr Menschen nutzen Online-Angebote und Apps, um fitter, gesünder oder schlanker zu werden. Sie zählen zum Beispiel die Schritte, die sie am Tag zurücklegen. Sie messen ihr Tempo beim Joggen oder kontrollieren, ob sie genug Vitamine zu sich nehmen. Mehr ...

Sportvereine: Eine deutsche Erfolgsgeschichte

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2/C1
Sportvereine blicken in Deutschland auf eine lange Tradition zurück. Dabei haben sich die Vereine auch an neue gesellschaftliche Gegebenheiten angepasst. Mehr ...

Schulsport in Deutschland

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1
Der Sportunterricht gehört zum Lehrplan in jedem Bundesland. Allerdings mit zu wenig Stunden. Meinen manche. Denn die Deutschen bewegen sich immer weniger und werden dicker. Sport ist nicht so wichtig wie andere Fächer, sagen die anderen. Die Schüler mögen das Fach einfach so. Mehr ...

Fitness-Trends

Sternchenthema: Dieser Text auf C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: C1
Wie fit ist Deutschland? Die Zahl der Sportabstinenzler nimmt ab. Das Bewusstsein, durch Fitness mehr Lebensqualität zu erzielen, ist größer geworden. Mehr ...

Nur keine Panik – Extremsport in Deutschland

Sternchenthema: Dieser Text auf C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: C1
Sie springen von Autobahnbrücken, surfen durch Flüsse oder hüpfen von Gebäude zu Gebäude. Die Extremsportlerszene in Deutschland ist mutig und kreativ. Junge Sportler berichten. Mehr ...

Sport im Park

Sprachniveau: A2
In den meisten deutschen Städten gibt es einen oder mehrere Parks. Wenn es warm ist, sind die Parks voller Menschen. Sie genießen die Natur, treffen sich mit Freunden oder zum Sport. Hier erzählen dir Jugendliche, welchen Sport sie im Park machen. Mehr ...

Fußballfans im WM-Fieber

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1
Für Fußballfans ist die Weltmeisterschaft in Brasilien der Höhepunkt des Jahres. Wie junge deutsche Fans sich vorbereiten und wie sie die WM verfolgen, erzählen euch David, Eva, Lukas und Verena. Mehr ...

Geld schießt Tore – Ist Sport ohne Kommerz noch möglich?

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1/B2
Für Fans, Vereine und Medien ist Sport mittlerweile ein teurer Spaß geworden. 11 Milliarden Euro wird zum Beispiel die Fußball-WM in Brasilien kosten. Die Kommerzialisierungsspirale dreht sich trotz Protesten immer weiter. Mehr ...

Kooperieren oder kapitulieren? – Vereine und Ganztagsschulen

Sprachniveau: C1
Angesichts des massiven Ausbaus von Ganztagsschulen stehen Vereine in Deutschland vor ungeahnten Problemen. Einige suchen die Lösung in der Kooperation mit Ganztagsschulen, um den Nachwuchs zu rekrutieren. Mehr ...

„Ich will Abi und Olympia schaffen“

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1/B2
Die 17-jährige Turnerin Nadine Jarosch kämpft für ihren größten Traum: die Olympiateilnahme im Sommer in London. Gleichzeitig steckt sie mitten in den Abiturvorbereitungen. Mit uns spricht sie im Interview über Doppelbelastungen, Ehrgeiz und Liebesfanpost. Mehr ...

Lucas Reinert – ein zukünftiger Fußballstar?

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben. Sprachniveau: B1
Lucas Reinert besucht die 11. Klasse der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen – und spielt für die Jugend von Schalke 04. Dort haben auch Stars wie Mesut Özil und Manuel Neuer ihre Karriere begonnen. Mehr ...

O-Töne zum Frauenfußball

Sprachniveau: B1/B2
Die Spielfreude-Tour 2011 ist ein Fest, das in Vorbereitung auf die Fußball-WM der Frauen in verschiedenen deutschen Städten stattfindet. Wir haben die Besucher gefragt, was sie von Frauenfußball halten. Mehr ...
Umfrage unter Sportfans

Umfrage unter Sportfans

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: A2/B1
Umfrage unter Fans: Habt ihr einen Fangesang? Was fasziniert dich am meisten an deinem Lieblingssport? Was war dein schlimmstes Fan-Erlebnis? Mehr ...

Platzwechsel – eine Ball-Geschichte

Sprachniveau: B1
Fußball: Für Kamila ist es „Liebe auf den ersten Tritt“. Zu dumm, dass ausgerechnet ihr Bruder einen Platz im Fußball-Camp bekommen hat – während Kamila draußen bleiben muss. Eine Fußball-Geschichte von Marta Boroviec. Mehr ...

Winter-Trendsportarten: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben. Sprachniveau: A2/B2/C1
Die Skisaison läuft. Auf den Pisten fahren außer den Skifahrern seit vielen Jahren auch die Snowboarder. Der Trendsport Snowboarden ist besonders bei Jugendlichen sehr beliebt. Mehr ...

Crossgolf: Wozu braucht man eine Platzerlaubnis?

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben. Sprachniveau: C1
Gewöhnliche Golfspieler fürchten um ihr Handicap. Max von der „Illegal Crossgolf Crew“ fürchtet nur den Fabrikpförtner. Mehr ...

Sprechen über Fußball

Über Fußball sprechen: gar nicht so einfach ohne den richtigen Wortschatz. Hier findest du die wichtigsten Ausdrücke und Wörter. Mehr ...

Deutschland und die WM seit 1954

Sprachniveau: B1
1954 wurde Deutschland in der Schweiz zum ersten Mal Weltmeister. Wie die deutsche Nationalmannschaft seitdem um den Pokal gespielt hat? Das zeigen wir hier! Mehr ...

Lustige Fußballersprüche

Sprachniveau: A2/B1
Fußballer glänzen nicht nur auf dem Rasen. Sie sagen oft auch ziemlich lustige Sachen. Hier findest du die besten Sprüche. Mehr ...

Die Sportart Handball

Sprachniveau: B2
Handball ist eine Sportart, bei der zwei Mannschaften aus je sieben Spielern gegeneinander spielen. Es gibt sechs Feldspieler und einen Torwart. Mehr ...

Der Traum vom Tor – Interview mit Sebastian Dreier

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1
Einmal als FC-Bayern-Star im Flutlicht auf dem Platz stehen – Sebastian ist dabei, sich diesen Traum zu erfüllen. Im Interview berichtet er, wie man Schule und Sport unter einen Hut bekommt und was das schönste ist am Fußball. Mehr ...

PASCH-net und Social Media

Wie viele olympische Ringe gibt es ?

Vokabeln zum Thema

die Identität, die Identitäten: hier: alle Eigenschaften und Interessen, die eine Person kennzeichnen
den Frust ins Stadion tragen: über etwas verärgert sein und diesen Ärger im Stadion während des Fußballspieles rauslassen
den Frust ins Stadion tragen: über etwas verärgert sein und diesen Ärger im Stadion während des Fußballspieles rauslassen.
die Sozialarbeit (Sg.): im Auftrag des Staates helfen Organisationen oder Vereine  bestimmten Personen oder Gruppen
der Fünftligist, die Fünftligisten: eine Mannschaft, die in der 5. Fußball-Liga spielt, also vier Spielebenen unter der Bundesliga und somit im Freizeitfußball
jubeln: hier: eine Mannschaft laut und stürmisch unterstützen
die Schattenseite, die Schattenseiten: hier: der negative Aspekt bei einer sonst positiven Sache; der Nachteil
die Leidenschaft: hier: die Begeisterung
umschlagen: hier: sich verwandeln; sich ändern
die Gewalttat, die Gewalttaten: eine rücksichtslose Handlung gegen eine andere Person mit viel physischer Kraft (meistens strafbar)
das Strafverfahren einleiten, die Strafverfahren einleiten: Anklage erheben; das Gerichtsverfahren beginnen
das Strafverfahren einleiten, die Strafverfahren einleiten: Anklage erheben; das Gerichtsverfahren beginnen
strömen: hier: kommen
der paradiesische Zustand, die paradiesischen Zustände: eine Situation wie im Paradies; eine perfekte Situation
der Ultra, die Ultras: hier: besonders extreme Fußballfans
die Fußballeuphorie (Sg.): die übermäßige Begeisterung für Fußball
der Hooligan, die Hooligans: hier: eine Person, die meist in Gruppen in Fußballstadien laut und gewalttätig ist
Schule machen: hier: sich verbreiten
präventiv: vorbeugend
die Massenpanik, die Massenpaniken: durch eine plötzliche Bedrohung ausgelöste Angst, die viele Menschen gleichzeitig erfasst, so dass Chaos entsteht
etwas kleinreden: etwas in seiner Wichtigkeit herunterspielen oder herabsetzen
randalieren: Lärm machen und andere stark belästigen und Dinge zerstören
etwas auf den Weg bringen: mit etwas beginnen; etwas starten
etwas auf den Weg bringen: mit etwas beginnen; etwas starten
Richtlinien festschreiben: Anweisungen für ein bestimmtes Verhalten in einer bestimmten Situation festlegen
Richtlinien festschreiben: Anweisungen für ein bestimmtes Verhalten in einer bestimmten Situation festlegen
die Jugendhilfe: im Auftrag des Staates helfen Organisationen oder Vereine jungen Menschen
etwas tragen: hier: verantwortlich sein
szenenah: hier: aus dem Umfeld der Fußballfans
sozialpädagogisch: auf die Erziehung des Einzelnen zur Gemeinschaft und zu sozialer Verantwortung gerichtet
die Kommune, die Kommunen: die Gemeinde; das Dorf oder die Stadt
der/die Fanbeauftragte, die Fanbeauftragten: eine Person, die im Auftrag des Vereins den Kontakt zu den Fanclubs hält, bei deren Gründung hilft und Anfragen beantwortet, die mit den Fans zu tun haben
absteigen: hier: von einer oberen in eine untere Liga wechseln
latent: unsichtbar; verdeckt
sich durch alle Zuschauerschichten ziehen: hier: Personen mit rassistischen Einstellungen sind nicht nur in einer bestimmten Gruppe von Fans zu finden, sondern in allen
die Unterwanderung, die Unterwanderungen: hier: in der Fußballszene werden die rassistischen Fans langsam und unbemerkt mehr
rechtsradikal: hier: rassistisch
die Aufklärung, die Aufklärungen: hier: bisher unbekannte Zusammenhänge erklären
die Wohltat, die Wohltaten: hier: etwas, was jemandem gut tut
unverzichtbar: unbedingt erforderlich
das soziale Umfeld, die sozialen Umfelder: hier: alle Menschen in der Umgebung einer Person, die auf sie einwirken
das Anabolikum, die Anabolika: ein Mittel, das dabei hilft, schneller Muskeln zu bekommen
der Amateurfußballer, die Amateurfußballer: ein Fußballer, der zwar regelmäßig Fußball spielt, jedoch nur als Hobby und nicht als Beruf
das Aufputschmittel, die Aufputschmittel: ein Mittel, das hilft, die Leistung zu steigern
das Fitnessstudio, die Fitnessstudios: ein Ort, an dem man an Geräten Sport treiben und Sportkurse besuchen kann
der Wirkstoff, die Wirkstoffe: hier: das Mittel
einschlägig: zu einem bestimmten Gebiet gehörend; hier: Websites der Fitness-Szene
das Schönheitsideal, die Schönheitsideale: das Wunschbild / die Vorstellung davon, wie man aussehen möchte
ausdauernd: hier: immer weiter Sport treiben, ohne müde zu werden
der Ehrgeiz: nach Erfolg und Anerkennung streben
auf Hochtouren: hier: viel Kraft und Energie einsetzen und so zu hoher Leistung gelangen
für etwas bezahlen: eine Strafe bekommen
der Schlaganfall, die Schlaganfälle: Gehirnschlag, das heißt, eine Erkrankung des Gehirns, bei der nicht genug Blut in das Gehirn gelangt
die Niere, die Nieren: ein wichtiges Organ im Bauch des Menschen, das das Blut reinigt und Giftstoffe ausscheidet
absurd: hier: verrückt, komisch, unsinnig
die Weichen für etwas stellen: eine zukünftige Entwicklung mehr oder weniger festlegen
die Weichen für etwas stellen: eine zukünftige Entwicklung mehr oder weniger festlegen
der Leistungsdruck: hier: Man muss immer sehr gute Leistungen bringen.
topfit: sehr gesund und gut trainiert, sehr leistungsfähig
die Mentalität, die Mentalitäten: eine bestimmte Art zu denken und zu fühlen; hier: Man denkt nur an die Vorteile von Doping und nicht an die Gefahren.
von etwas abhängig werden/sein: eine Abhängigkeit haben, etwas brauchen, nicht ohne es leben können, zum Beispiel Drogen, Computerspiele oder auch Medikamente
die Nebenwirkung, die Nebenwirkungen: eine zusätzliche, unerwartete Wirkung von etwas
mental: geistig
das Leistungsvermögen: die Leistungsfähigkeit, das Potential
auskurieren: gesund werden
die Substanz, die Substanzen: hier: das Mittel
der Geist, die Geiste: hier: der Wert, das, worum es im Sport geht: um einen ehrlichen und gerechten Wettbewerb
betrügen: hier: nicht ehrlich sein, etwas tun, das nicht gestattet ist
sich einen Vorteil verschaffen: hier: etwas Unehrliches tun, um einen Vorteil zu haben
illegal: nicht nach den Regeln, es ist nicht gestattet
sich einen Vorteil verschaffen: hier: etwas Unehrliches tun, um einen Vorteil zu haben
das Nasenspray, die Nasensprays: ein Medikament, das bei Schnupfen die Nase frei macht
der Ausgleich, die Ausgleiche: hier: ein Gleichgewicht zwischen etwas herstellen, hier: da Philipp im Alltag viel sitzt, achtet er darauf, sich in seiner Freizeit viel zu bewegen 
mit Abstand: mit großem Vorsprung; hier: Fußball ist weit vor Tennis die beliebteste Sportart 
der Dachverband, die Dachverbände: eine Organisation, zu der sich mehrere kleinere Organisationen, zum Beispiel Verbände oder Vereine, zusammengeschlossen haben. Der Dachverband vertritt unter anderem in der Politik die Interessen seiner Mitglieder. 
der Breitensport: Freizeitsport, Sport für die breite Masse, also für viele Menschen
sich befreit fühlen: hier: wenn Lina Sport macht, muss sie nicht mehr an den Alltag denken und kann sich entspannen 
sich befreit fühlen: hier: wenn Lina Sport macht, muss sie nicht mehr an den Alltag denken und kann sich entspannen 
auspowern: sich verausgaben; das Gefühl, wenn man zum Beispiel beim Sport alle seine Kräfte aufbraucht
sich zu etwas zwingen: hier: sich überwinden, etwas zu tun, zu dem man eigentlich keine Lust hat
sich zu etwas zwingen: hier: sich überwinden, etwas zu tun, zu dem man eigentlich keine Lust hat
das Bockspringen: das Springen über einen Turngerät (Bock), das man in der Höhe verstellen kann
der Trick, die Tricks: hier: bestimmte Aktionen und Techniken beim Skateboarden 
die Fairness: gerechtes und ehrliches Verhalten anderen gegenüber
die Rampe, die Rampen: eine schiefe Ebene, die zum Beispiel zwei Flächen miteinander verbindet, die unterschiedlich hoch sind
Rücksicht auf etwas oder jemanden nehmen: die Gefühle, Bedürfnisse und Interessen anderer beachten 
vermitteln: jemandem etwas verständlich machen; hier: Durch Sport lernt man, mit anderen zusammenzuarbeiten und sich ihnen gegenüber fair und respektvoll zu verhalten.   
der Wert, die Werte: hier: das, was in einer Gesellschaft für das Zusammenleben als wichtig empfunden wird
Fairplay: Verhalten beim Sport, bei dem es darum geht, die Regeln des Spiels zu befolgen sowie den Gegner gut zu behandeln und nicht zu verletzen. 
der Respekt: jemanden oder etwas wertschätzen und achten
der Teamgeist: sich als Teil einer Gruppe fühlen und sich innerhalb der Gruppe auch so verhalten
die Förderung: hier: finanzielle Unterstützung
die Kommune, die Kommunen: Gemeinden, d.h. der Zusammenschluss von Dörfern und kleineren Städten, die sich selbst verwalten
ehrenamtlich: freiwillig und für einen guten Zweck in einer Organisation oder einem Verein arbeiten, ohne dafür Geld zu bekommen
vielfältig: abwechslungsreich, verschieden
tolerant: die Bereitschaft, andere und ihre (unterschiedlichen) Einstellungen, Ansichten, Gewohnheiten und Lebensführungen zu akzeptieren