Stadt und Leben

Tour durch Berlin – Das musst du gesehen haben!

Sprachniveau: A2

In der Hauptstadt gibt es viel zu sehen. Komm mit auf eine Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Wenn du sie alle besuchen willst, bist du lange unterwegs. Ein Tipp: Leih dir im Sommer ein Fahrrad und mach eine Pause an der Spree oder im Tiergarten.

Potsdamer Platz – Wolkenkratzer und Filmstars

Potsdamer Platz © picture alliance / Arco Images GmbH

 
Los geht es am Potsdamer Platz. Dort war in den 90er-Jahren die größte Baustelle Europas. Heute stehen hier Wolkenkratzer und das Sony-Center, in dem ein großes Kino ist. Jedes Jahr im Februar wird am Potsdamer Platz der rote Teppich ausgerollt. Dann kommen deutsche und internationale Filmstars zur Berlinale. Das Filmfestival gibt es seit über 60 Jahren. Die besten Filme gewinnen den Goldenen Bären.

Reichstag – Sitz des Parlaments

Reichstag © picture alliance / dpa

 
Das wichtigste Gebäude der deutschen Politik ist der Reichstag. Ab 1895 versammelte sich hier das deutsche Parlament. Die Versammlung hieß „Reichstag“ und gab dem Gebäude den Namen. Der Reichstag wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Seit 1999 versammelt sich das deutsche Parlament wieder in dem restaurierten Gebäude. Seitdem gibt es auch die große Kuppel aus Glas. Sie ist ein Symbol für die Demokratie. Du kannst die Kuppel besuchen und von oben in den Reichstag schauen.

Unter den Linden – Preußische Prachtstraße

Staatsoper unter den Linden in Berlin © picture-alliance/ ZB

 
Die Prachtstraße „Unter den Linden“ beginnt am Brandenburger Tor und endet am Deutschen Dom in der Nähe der Museumsinsel. Bei einem Spaziergang siehst du viele schöne Gebäude des preußischen Klassizismus wie die Humboldt-Universität, das Kronprinzenpalais und die Staatsoper. Imposant ist das Reiterdenkmal des preußischen Königs Friedrichs des Großen. Sein Vorgänger Kurfürst Friedrich Wilhelm ließ 1647 die ersten Linden pflanzen. Diese Bäume gaben der Straße den Namen und verbanden das Berliner Schloss mit dem Tiergarten. Das Schloss gibt es heute aber nicht mehr.

Museumsinsel – Kunst und Kultur

Pergamonmuseum © picture-alliance / ZB

 
Gehst du gern ins Museum? Dann musst du unbedingt diese Insel besuchen. Dort stehen gleich fünf berühmte Museen. Das Alte Museum zeigt antike Skulpturen. Im Neuen Museum siehst du die ägyptische Königin Nofretete. Im Pergamonmuseum ist das Ischtar-Tor aufgebaut, das im 6. Jahrhundert v. Chr. in Babylon stand. Ein weiterer Höhepunkt ist der Pergamonaltar, eines der schönsten Bauwerke der Antike. In der Alten Nationalgalerie hängen Gemälde aus dem 19. Jahrhundert, zum Beispiel von Max Liebermann. Und im Bode-Museum siehst du Exponate byzantinischer und frühchristlicher Kunst.

Alexanderplatz – beliebter Treffpunkt

Weltzeituhr und Berolina-Haus, Architekt: Peter Behrens, Alexanderplatz Berlin © picture alliance / Arco Images GmbH

 
Etwa 350. 000 Menschen gehen jeden Tag über den Alexanderplatz. Die Berliner nennen den Platz einfach Alex. Ein beliebter Treffpunkt ist die Weltzeituhr. Sie zeigt die Zeit für alle Zeitzonen der Erde an. Den Alex findest du ganz leicht: Hier halten viele Züge, S- und U-Bahnen. Außerdem kannst du von überall aus der Stadt den Fernsehturm sehen. Ganz in der Nähe ist auch das Rote Rathaus. Der Bürgermeister und der Senat regieren von dort aus das Bundesland Berlin.

Checkpoint Charlie – Grenzübergang

Haus am Checkpoint Charlie, Berlin © picture alliance / Arco Images GmbH

 
Die Berliner Mauer war eine Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten BRD und DDR. Sie umschloss von 1961–1989 den ganzen westlichen Teil Berlins. Früher durften nur wenige Menschen aus dem Osten in den Westen reisen. Heute kannst du ohne Kontrolle durch den Checkpoint Charlie gehen – das war der bekannteste Grenzübergang der Stadt. Er lag zwischen dem Stadtteil Mitte im Osten und Kreuzberg im Westen. An dieser Stelle ist heute ein Museum, in dem man viel über Berlin lernen kann.

Berliner Spezialitäten – Currywurst und Eisbein

Eine Currywurst © picture-alliance / ZB; Foto: Xamax

 
Du hast jetzt schon viele Sehenswürdigkeiten besucht. Bestimmt bist du hungrig. Probier die Berliner Spezialitäten: Die berühmte Berliner Currywurst bekommst du bei Curry 36 am Mehringdamm oder bei Konnopkes Imbiss an der U-Bahn-Station Eberswalder Straße. Wenn du es traditioneller magst, gehe in eine Altberliner Restaurant und bestelle Eisbein mit Erbsenpüree. Dazu passt eine Berliner Weiße. Das ist ein helles Bier mit grünem oder rotem Sirup.

 

ausrollen: ausbreiten, entfalten, auseinandermachen
die Berliner Mauer: die Mauer, die Berlin in Ost und West teilte; Symbol der deutschen Teilung
beschädigen: zerstören, kaputt machen, schaden
das Eisbein, die Eisbeine: deutsches Essen; gekochtes/geschmortes Schweinebein, Schweinshaxe
das Gemälde, die Gemälde: Bild, Bildnis, Darstellung
der Grenzübergang, die Grenzübergänge: der Kontrollpunkt an einer Grenze; dort werden die Dokumente geprüft
der Höhepunkt, die Höhepunkte: Attraktion, Sensation, Glanzpunkt
die Kuppel, die Kuppeln: rundes Dach (aus Glas)
leihen: borgen; etwas für eine bestimmte Zeit bekommen
die Pracht: Luxus, Reichtum, Glanz
regieren: herrschen, führen, die politische Führung haben
der Tipp, die Tipps: Empfehlung, Hinweis, Ratschlag
umschließen:hier: begrenzen, abschließen, umfassen
verbinden: hier: hinführen, vereinigen, umfassen
der Vorgänger, die Vorgänger: jemand, der vorher die Position hatte
der Wolkenkratzer, die Wolkenkratzer: Hochhaus
zusammenstellen: sammeln, ordnen, strukturieren
Zusammengestellt von Dagmar Glück
aus vitamin de – Sprachlernzeitschrift für junge Deutschlerner, Nr. 49, Sommer 2011
www.vitaminde.de
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

Heute das Morgen verändern

Ein Beitrag zum Themenspecial „Stadt der Zukunft" in der Schülerzeitung PASCH-Global

Ticket nach Berlin

Begleite sechs junge Deutsch­lerner auf ihrer Reise quer durch Deutschland: Videos ansehen, mitfiebern und Deutsch üben!

© Regeln auf PASCH-net

Was man hochladen darf und was nicht