Sternchenthemen

Elena Krawzow, 23 Jahre, Schwimmerin

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2/C1
Die Schwimmerin Elena Krawzow | © DBS, Philipp Ising

Als Kind zog Elena Krawzow mit ihrer Familie von Kasachstan nach Deutschland. In der Schule musste sie ihre Augen zukneifen, um die Tafel zu erkennen. Die Ärzte fanden heraus, dass Elena „Morbus Stargardt“ hat, eine Erkrankung des Auges, die dazu führt, dass Elena immer weniger gut sehen kann.

Zum Schwimmsport ist sie zufällig gekommen. Eigentlich hatte sie etwas Angst vor Wasser, dann hat sie aber ihre Ängste überwunden – und zeigte sich schließlich ehrgeizig und talentiert. In ihrem Verein trainierten eigentlich nur Nichtbehinderte. „Die Leute da haben mich aber unterstützt und so habe ich mich mit meiner Behinderung abgefunden“, erzählt sie. Wenige Jahre später nahm sie an verschiedenen Behindertensport-Wettbewerben in Deutschland und später auch in anderen Ländern teil. „Das hat mein Leben verändert. Ich habe mich immer weiter bemüht, um noch mehr zu erleben, zu reisen und Menschen kennenzulernen“, sagt sie.

Heute ist sie Physiotherapeutin und trainiert für die Paralympischen Spiele in Rio. Bei den Paralympics 2012 in London erreichte sie den zweiten Platz im 100-Meter-Brustschwimmen. Auch bei den Europa- und Weltmeisterschaften erzielte sie Spitzenplätze.

Elena hat sich in ihrer Sportlaufbahn vieles erkämpft. Sie findet, dass es zu wenig Fördergelder für Behindertensportler gibt: „Gerade die Nachwuchssportler müsste man finanziell mehr unterstützen. Das fehlt in Deutschland noch ein bisschen.“

 

Elena Krawzow über behinderte und nichtbehinderte Leistungssportler

Kann man Leistungssportler mit und ohne Behinderung miteinander vergleichen?

Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Video zu sehen





 

» zurück zur Übersicht „Behindertensport in Deutschland“

zukneifen: hier: die Augen ein wenig schließen, um besser sehen zu können
zufällig: per Zufall, ohne Absicht
überwinden: hier: über die Angst siegen
ehrgeizig: nach guter Leistung streben
sich mit etwas abfinden: hier: die Behinderung akzeptieren
die Physiotherapeutin, die Physiotherapeutinnen: eine Therapeutin, die mit Patienten daran arbeitet, dass sich diese wieder gut bewegen können
einen Spitzenplatz erzielen: unter den Besten sein

Worterklärungen

zukneifen: hier: die Augen ein wenig schließen, um besser sehen zu können
zufällig: per Zufall, ohne Absicht
überwinden: hier: über die Angst siegen
ehrgeizig: nach guter Leistung streben
sich mit etwas abfinden: hier: die Behinderung akzeptieren
die Physiotherapeutin, die Physiotherapeutinnen: eine Therapeutin, die mit Patienten daran arbeitet, dass sich diese wieder gut bewegen können
einen Spitzenplatz erzielen: unter den Besten sein
Ananda Bräunig

Mitreden: Miteinander in Bewegung


Was wird in deinem Land für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung getan? Wie ist das zum Beispiel in deiner Schule, lernen dort alle gemeinsam oder gibt es besondere Projekte? Wie findest du das und welche Ideen hast du, um das Miteinander noch weiter zu verbessern?

PASCH-net und Social Media

Weitere Themen

Lesetexte, Audios und Musik. Mehr ...