Jugendliche lernen anders

Warum reagieren Jugendliche oft sehr emotional?

Vielleicht haben Sie im Unterricht auch schon die Erfahrung gemacht, dass Jugendliche häufig sehr emotional reagieren. Auf anscheinend harmlose Zwischenfälle reagieren sie mit starken Ausbrüchen.

Schülerinnen und Schüler explodieren manchmal förmlich, wenn sie im Unterricht ohne erkennbaren Grund ermahnt werden oder eine schlechte Note erhalten. Erwachsene Lerner ärgern sich sicherlich ebenfalls in solchen Situationen, aber sie tun dies in der Regel weniger heftig. Bei Jugendlichen hingegen sind sehr emotionale bis überemotionale Reaktionen sehr typisch. Warum?

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass das jugendliche Gehirn Informationen über Emotionen anders verarbeitet als das Gehirn eines Erwachsenen. Das hängt damit zusammen, dass sich das Gehirn bei Jugendlichen noch in der Entwicklung befindet. Dabei ist die Reifung der Amygdala früher abgeschlossen als die des Frontallappens. Die Amygdala ist die Region im Gehirn, in der Emotionen wie Angst und Wut verarbeitet werden, während der Frontallappen unter anderem für die Kontrolle von Impulsen verantwortlich ist (siehe auch Frage 3).

Obwohl Jugendliche also in der Lage sind, sehr starke Emotionen zu entwickeln, ist das Gehirn noch nicht so weit ausgebildet, dass es diese Emotionen steuern und kontrollieren kann. Das erklärt auch, warum Jugendliche manchmal impulsiv handeln und Ratschläge oder Warnungen missachten, die für Erwachsene vollkommen logisch und überzeugend sind.

Im Unterricht ist dieses Verhalten der Jugendlichen oft eine Herausforderung für Lehrerinnen und Lehrer. Am besten ist es, den Emotionen und Launen der Schüler mit Geduld und Toleranz zu begegnen, solange sie damit nicht andere Schüler behindern oder das Lernen negativ beeinflussen. Andernfalls sollten Sie die Schüler jedoch freundlich aber bestimmt darauf hinweisen, welche Konsequenzen ihr Verhalten für sich und andere hat. Zudem können Sie unangenehmen Situationen vorbeugen, indem Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern darüber sprechen, wie sie mit Angst, Ärger und Enttäuschung umgehen können.

Dr. Dorothé Salomo
Links zum Thema

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Vernetzen Sie sich mit anderen Deutschland- Alumni weltweit

PASCH-net und Social Media