Deutsch als Fremdsprache

Jugendliche lernen anders: Deutschlandbezug ist entscheidend


Wenn Jugendliche deutsche Freunde haben, in der Schule viel über Deutschland lernen und häufig deutsche Musik und Filme im Unterricht eingesetzt werden, steigt die Motivation Deutsch zu lernen. Auch ein Studien- oder Berufswunsch in Deutschland trägt dazu bei. Das zeigt eine neue Studie des Goethe-Instituts.

Fremdsprachenunterricht ohne landeskundliche Inhalte ist heutzutage undenkbar. Wer heute eine Fremdsprache lernt, erfährt viel über die Menschen und das Land oder die Länder, in denen diese Sprache gesprochen wird. Denn Sprache als Kommunikationsmittel kann nicht ohne Bezug zu der Gesellschaft, in der die Sprecher dieser Sprache leben, vermittelt und erlernt werden (vgl. Heyd, 1991, 47). Landeskundliche Inhalte wecken nicht nur die Interessen der Lernenden und fördern die interkulturelle Kompetenz, sie werden im Unterricht außerdem auch eingesetzt, um die Motivation der Lernenden zu erhöhen (vgl. Bettermann, 2010, 1455; Huneke & Steinig, 2002, 67).

Studie zur Lernmotivation von Jugendlichen

In einer neuen Studie des Goethe-Instituts zur Lernmotivation von Jugendlichen für das Fach Deutsch wurde auch die Rolle der Landeskunde im Deutschunterricht und ihre Auswirkungen auf die Beliebtheit des Faches Deutsch untersucht (vgl. Salomo, in Vorb.). Die Studie zeigt, dass über die Hälfte der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer es als schwierig empfindet, Jugendliche zu unterrichten. Als besondere Herausforderung erleben die Lehrenden die fehlende Motivation ihrer jugendlichen Schülerinnen und Schüler.

Landeskunde steigert die Motivation

Neben der deutschen Sprache auch Landeskunde zu vermitteln, finden nahezu alle der befragten Lehrkräfte wichtig. Das bedeutet jedoch nicht notwendigerweise, dass landeskundliche Inhalte letztendlich auch häufig im Unterricht zum Einsatz kommen. Nach Einschätzung der befragten Schülerinnen und Schüler lernt ein Drittel von ihnen nur wenig oder gar nichts über Deutschland. Drei Viertel der Jugendlichen wünschen sich, im Unterricht mehr über Deutschland zu erfahren.

Wie sinnvoll es ist, diesen Wunsch der Schülerinnen und Schüler ernst zu nehmen, belegt die Studie ebenfalls: Mit steigendem Anteil von Landeskunde im Unterricht wächst die Begeisterung der Jugendlichen für das Fach Deutsch.





Dr. Dorothé Salomo ist Lehrbeauftragte für Deutsch als Fremdsprache an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Zuvor leitete sie das Projekt „Jugendliche lernen anders Deutsch“ des Goethe-Instituts.

Copyright: Goethe-Institut e. V., Redaktion Magazin Sprache
November 2014
Links zum Thema

Alumniportal Deutschland

Alumniportal Deutschland | © Alumniportal Deutschland Vernetzen Sie sich mit anderen Deutschland- Alumni weltweit

PASCH-net und Social Media