Bulgarien

Fremdsprachengymnasium Exarch Jossif I.

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Fremdsprachengymnasium Exarch Jossif I.
 
Land: Bulgarien
 
Schulanschrift: Fremdsprachengymnasium Exarch Jossif I.
Uliza Zar Schischman 7
5500 Lovech
Bulgarien
eg.lovechnet.com
 
Anzahl der Schüler: 900
 
Anzahl der Lehrer: 86
 
Abschlüsse: Hochschulreife
 
Ansprechperson PASCH: Hristinka Botcheva (DSD-Ansprechpartnerin der ZfA Sofia)
christina_botscheva@yahoo.de

Krassimira Ilieva (Fachschaftsleitung Deutsch)
fsg_dr@yahoo.de
 
Kontakte zu anderen PASCH-Schulen: Über das DSD-Netz Bulgarien und persönliche Kontakte zu allen DSD-Schulen in Bulgarien

Schulsteckbrief 

Das Fremdsprachengymnasium Lovech ist die älteste Schule ihrer Art in Bulgarien. Lovech ist eine Kleinstadt am Nordhang des Balkan, über Bulgarien hinaus durch den Fußballverein „Litex Lovech“ bekannt. Die Schule feierte im Jahr 2005 ihr 55-jähriges Jubiläum. Traditionell ist das Fach Deutsch als stärkstes Profil ausgebildet (Englisch und Französisch können aber auch als erste Fremdsprache gelernt werden). Die Schule bietet seit 1996 im allgemeinbildenden Pflichtunterricht eine integrierte Vorbereitung zum Deutschen Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz an. Jährlich absolvieren ca. 50 Schülerinnen und Schüler erfolgreich die Prüfung. Damit gehört die Schule zu den Pionieren des DSD und war bis 2009 zudem eines der fünf bulgarischen Prüfungszentren.

Neben stark genutzten Fremdsprachenzentren für Englisch und Französisch gibt es auch ein überdurchschnittlich gut ausgestattetes Deutsches Zentrum mit Büchern, Medien und Multimediageräten. Außerdem gibt es zwei Informatikräume mit jeweils 18 Schülerarbeitsplätzen einschließlich Internetzugang.

Aktivitäten und Projekte

Auf kulturellem Gebiet ist die Schule in vielfältiger Weise tätig: zum Beispiel durch die Teilnahme an Projekten verschiedener Stiftungen sowie an zeitgeschichtlichen, mathematischen, musikalischen und künstlerischen Wettbewerben. Bei der alljährlichen Deutscholympiade sind Schülerinnen und Schüler der Schule stets auf Spitzenplätzen vertreten, jeder Abschlussjahrgang führt im Stadttheater unter professioneller Regie ein eigenes Theaterstück auf.

Die ehemaligen Schüler empfinden wegen der besonderen Bedeutung und Geschichte ihrer Schule ein enges Zusammengehörigkeitsgefühl, zumal sie häufig in führenden Positionen von Staat, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft anzutreffen sind.

Deutschunterricht als Schwerpunkt

Der Sprache Deutsch kommt hier eine ganz besondere Rolle zu – sie wird seit 1950 ununterbrochen unterrichtet, vielfach wird sogar die Stadt Lovech gleich gesetzt mit dem „Deutschen Gymnasium“. Nicht nur das DSD rechtfertigt diese Schwerpunktsetzung im öffentlichen Ansehen der Schule: Drei Partnerschulen in Deutschland mit regelmäßigem Schüleraustausch und mit gemeinsamen, prämierten Projekten sowie die personell und materiell überdurchschnittliche Ausstattung der Fachschaft Deutsch (14 Lehrer, zwei Unterrichtszentren mit modernsten Medien und guter Bibliothek) lassen den größten Teil der Schüler Deutsch als erste Fremdsprache wählen. In der 9. oder 10. Klasse kommt es dann zu Sprachaufenthalten bei Gastfamilien an den Partnerschulen – entweder in Friesenried im Allgäu (Hauptschule), in Erfurt (Heinrich-Mann-Gymnasium) oder in Freudenstadt (Technisches Gymnasium).

Beginnen können die Schüler auch mit Englisch oder Französisch und in der 9. Klasse folgt dann die zweite Fremdsprache. Die dritte kann ebenfalls ab der 9. Klasse zusätzlich gelernt werden. Alle drei Sprachzüge stützen sich dabei nicht nur auf sehr gute und erfahrene bulgarische Lehrkräfte, sie werden auch von muttersprachlichen Gastlehrern, die zum Teil bis zu sechs Jahre bei uns unterrichten und auch Prüfungen abnehmen, unterstützt. Die Verbindung zu Frankreich ist so gut, dass das Abschlussdiplom in Frankreich als Studienzugangsberechtigung anerkannt ist. Der Englischunterricht wird – ganz modern und kosmopolitisch – durch einen amerikanischen Gastlehrer bereichert. Beide Sprachen haben am Fremdsprachengymnasium Lovech auch ihr eigenes Zentrum mit Ausstattungen aus den Sprachherkunftsländern. Mit einer französischen Partnerschule im Chateau Gontier besteht ein Austausch.

Höhepunkte des Schuljahres

Ein Drittel der rund 900 Schülerinnen und Schüler wohnt im schuleigenen Internat. Die Schüler stammen aus bis zu 120 Kilometer entfernten Wohnorten. Höhepunkte des Schuljahres bilden neben feierlichem Schuljahresbeginn und -abschluss die Entlassung der Absolventen, ein vom Schülerparlament veranstalteter Gesangswettbewerb und das traditionelle Schulfest am 16. April jeden Jahres, das Ehemalige aus ganz Bulgarien und aus der ganzen Welt immer wieder zusammenführt. Hier wird deutlich, dass die Schule viele bekannte Persönlichkeiten in Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft zu ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern zählen kann. Die enge Gemeinschaft äußert sich vielleicht auch darin, dass 36 Prozent der Lehrer hier selbst Schüler waren und dass es eine Stiftung „Veselin Kaltschev“ gibt, die von Ehemaligen gegründet wurde. Der Direktor, Herr Radoslav Hitov, gehört auch dazu. Er spricht übrigens auch fließend Deutsch.

Beteiligung der Schule an Projekten

  • „Unter der Lupe“ (1999, Förderwettbewerb der Robert-Bosch-Stiftung „Junge Wege in Europa“), zusammen mit der Partnerschule Friesenried, prämiert
  • Sokrates-Comenius I: „Langues et Theatre“
  • „Grüne Insel“ der niederländischen Stiftung NOVIB, prämiert
  • „Chance für die Zukunft“, bulgarische Stiftung zur Entwicklung der Ortsselbstverwaltung, prämiert
  • „Die grüne Schule“, Stiftung Hilfe für die Wohltätigkeit in Bulgarien, prämiert
  • „Europa – ein Blick aus der Nähe“ (2004), Kommunikationsstrategie zum Anschluss Bulgariens an die EU, prämiert: Schüler der Schule besuchten mit ihren Lehrern die Stadt Brüssel.


    Bildergalerie 


PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit