Thailand

Pingkarattana-Schule

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Pingkarattana-Schule
 
Land: Thailand
 
Schulanschrift: Montri Str. 9
Muang
Chiangmai 50000
Internet: www.pingkarat.com
 
Anzahl der Schüler: ca. 350
 
Anzahl der Lehrer: ca. 35
 
Abschlüsse: Thailändische Allgemeine Hochschulreife
 
Ansprechperson PASCH: Herr Ratchata Yentrakul
ratchata2004@hotmail.com
 
Schulkontakte: Austauschprogramm mit der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell, München; Partnerschaft mit der Ludwig-Maximillians-Universität, München

Schulsteckbrief 

Schulgröße und -struktur

Die Pingkarattana-Schule wurde am 16. Mai 1994 in Chiang Mai im Norden Thailands gegründet. Mit einer Schülerzahl von unter 350 handelt es sich um eine sehr kleine Schule, an der vom Kindergarten bis zur 12. Klasse unterrichtet wird. Die einzelnen Klassen haben eine maximale Größe von 35 Schülern, und insgesamt unterrichten mehr als 35 Lehrer an der Schule. Dank dieses ausgeglichenen Verhältnisses von Schüler- und Lehrerzahlen wird eine gute Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch die Lehrerinnen und Lehrer – und ein persönlicherer Umgang aller miteinander – gewährleistet.

Im Gegensatz zu anderen thailändischen Schulen wird an der Pingkarattana-Schule die Oberstufe nicht in Sprachen/Kunst-Klassen und wissenschaftlich/mathematische Klassen geteilt. So lernen alle Schülerinnen und Schüler fünf Sprachen: Ab dem Kindergarten lernen sie Thailändisch und Englisch, ab der 4. Klasse außerdem Chinesisch, gefolgt von Deutsch, das ab der 7. Klasse intensiv unterrichtet wird. Ab der 9. Klasse dann zusätzlich Französisch.

Austausch mit der Rudolf-Steiner-Schule in München

Seit 2008 ist die Pingkarattana-Schule eine der PASCH-Schulen Thailands und wird in diesem Rahmen durch das Goethe-Institut Bangkok unterstützt. Außerdem gibt es seit 2008 ein Austauschprogramm in Zusammenarbeit mit der Rudolf-Steiner-Schule in Gröbenzell bei München, das ebenfalls durch das Goethe-Institut sowie durch die Stiftung „Weltklasse“unterstützt wird. Dieses Programm beinhaltet einen wechselseitigen Austausch zwischen deutschen und thailändischen Schülern der 11. Klasse.

Jährlich fliegen (meist im Oktober) etwa sechs Schülerinnen und Schüler nach Deutschland, um dort vier Wochen lang bei einer Gastfamilie zu leben und dort für drei Wochen die Rudolf-Steiner-Schule zu besuchen, um Deutschland, dessen Einwohner und die deutsche Kultur kennenzulernen. Ein weiteres Ziel des Austausches ist, dass die Schüler ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Jedes Jahr (in der Regel im März) empfangen die Schülerinnen und Schüler der Pingkarattana-Schule ihre deutschen Austauschpartner in Chiang Mai. Für die ersten zwei Wochen des Austausches in Chiang Mai, leben diese dann in den Familien ihrer Austauschpartner. In der dritten und vierten Woche besuchen sie dann ein Dorf eines der im thailändischen Norden lebenden Bergvölker und leben dort für zwei Wochen. In dieser Zeit nehmen sie als Gastkinder in Familien am Dorfleben teil und machen sich als freiwillige Helfer bei anfallenden Arbeiten im Dorf und in ihren Gastfamilien nützlich. Und sie unterstützen das Dorf auch durch andere Projekte, wie zum Beispiel dem Unterrichten von Englisch für die im Dorf wohnenden Kinder. Während dieses Aufenthaltes in Thailand interviewen die Schüler der Rudolf-Steiner-Schule zusammen mit ihren thailändischen Austauschpartnern außerdem Vertreter lokaler Organisationen und so lernen das Land und seine Leute kennen.

Durch eine Präsentation und eine Fotoausstellung sowie durch die Anfertigung eines Text-und Fotobuches werden der Austausch und die dabei gesammelten Erfahrungen und Eindrücke der Schüler an der Pingkarattana-Schule dokumentiert.

Partnerschaft mit der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU)

Ein weiteres Projekt der Pingkarattana-Schule ist ihre Partnerschaft mit der Ludwig-Maximillians-Universität (LMU) in München. Jedes Jahr kann die Schule bis zu 20 Schülerinnen und Schüler an die LMU empfehlen. Nach dem Besuch einer Sprachschule zur Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse können die Schüler dann dort ein Studienkolleg besuchen, an dem sie auf das Studium an einer deutschen Universität vorbereitet werden. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studienkollegs können die Schüler dann ein reguläres Studium an der LMU beginnen.


Bildergalerie 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit