Taiwan

Taipei Jingmei Girls’ High School

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Taipei Jingmei Girls' High School
 
Land: Taipei, Taiwan
 
Schulanschrift: No. 312, Sec. 3, Musin Rd., Wenshan
District, Taipei City 116, Taiwan, Rep. of China
Internet: web.cmgsh.tp.edu.tw
 
Anzahl der Schüler: 2417
 
Anzahl der Lehrer: ca. 160
 
Abschluss: Oberschulabschluss
 
Ansprechperson PASCH: Frau FANG Shu-fen, Direktorin der Abteilung für akademische Angelegenheiten
sophia@cmgsh.tp.edu.tw
Kontakte zu anderen PASCH-Schulen: Zu den anderen PASCH-Schulen in Taiwan

Schulsteckbrief 

Die Schule wurde am 16 Mai 1962 gegründet und blickt damit auf eine 47 Jahre lange Geschichte zurück. Sie hat ihren Standort in Taipei, der Hauptstadt Taiwans und ist eine landesweit bekannte Mödchenoberschule. Der Schulname „Jing-Mei“ bedeutet „Schöne Landschaft“. Die Schule ist großzügig gestaltet, es wachsen viele hohe Palmen auf dem Campusgelände. Der Campus wurde nach den Grundsätzen der traditionellen chinesischen Architektur geplant: Er ist sowohl elegant als auch traditionell chinesisch ausgelegt. Für viele Taiwaner ist der Campus sehr schön und reizvoll.

Die Uniform der Schülerinnen sind in einem speziellen Gelbton gefärbt, der spezifisch für die Schule ist. Aufgrund der Färbung ihrer Uniformen werden die Schülerinnen auch „Töchter des Sonnengottes“ genannt – und so sind die Schülerinnen, genau wie die Sonne auch: strahlend, lebhaft und voller Lebenskraft.

Da die Schule sehr berühmt ist, kommen die Schülerinnen aus ganz Taiwan. Somit ist die Jing-Mei eine der wenigen Schulen des Landes, die über ein Wohnheim verfügt. Dieses kann bis zu 300 Schülerinnen beherbergen. Für die restlichen, lokal wohnhaften Schülerinnen steht eine große Anzahl von Schulbussen zur Verfügung.

Im Jahr 2009 hat die Schule ungefähr 2400 Schüler, die sich aus 3 Jahrgängen mit insgesamt 60 Klassen zusammensetzen.

Fremdsprachenunterricht & internationale Kooperationen

Seit 1994 bietet unsere Schule u.a. Deutsch, Französisch, Spanisch, Japanisch und Koreanisch als zweite Fremdsprachen an. Somit war sie die erste Schule des Landes, die eine zweite Fremdsprache als Unterrichtsfach einführte. Seit 2008 arbeitet die Schule mit Universitäten zusammen, und hat mit diesen so genannte „AP-Kurse“ (am Wochenende von den Universitäten für Schülerinnen und Schüler angebotene Sprachkurse, die im Falle eines späteren Studiums auch als Credits angerechnet werden können) eingerichtet.

Da die Jing-Mei bereits eine lange Tradition des Deutschunterrichts hat, besuchte Prof. Dr. Thies, Generalsekretär der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) der BRD, auf Empfehlung des Erziehungsministeriums der Republik China im Oktober 2007 die Schule. Bei diesem Besuch bekam er einen tiefen Einblick in den Deutschunterricht der Schule und war davon sehr beeindruckt. Nach seinem Besuch initiierte er über die Vertretung der Republik China in Berlin den Austausch deutscher Schüler nach Taiwan. Darüberhinaus ist die Jing-Mei vom Erziehungsministerium der Republik China aufgrund ihrer vielfältigen internationalen Kooperationen zur Vorbildschule im Bereich der internationalen Austauschprogramme ernannt worden.

Preise

Die Schülerinnen unserer Schule sind selbstständig, entfalten und erweitern ihre Fähigkeiten permanent und sind dabei sehr diszipliniert. Wenn sie an Wettbewerben außerhalb der Schule teilnehmen, erreichen sie immer hohe Platzierungen, sowohl in Einzel- als auch in Gruppenwettbewerben. So gewannen unsere Schülerinnen zum Beispiel beim Literaturwettbewerb der Stadt Taipei, der seit 3 Jahren ausgetragen wird, jedes mal die meisten Preise.

Zwei Jahre in Folge wurden Goldmedaillen in den Disziplinen Ressourcenkoordination, Verwaltung und Schulmanagement errungen. Die Exzellenz der Jing-Mei wird inzwischen landesweit von allen Seiten anerkannt, und sie gilt als Schule von ausgezeichneter Qualität.


Bildergalerie 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit