Palästinensische Gebiete

Evangelical Lutheran School of Hope Ramallah

Allgemeine Informationen zur Schule 

 
Schulname: Evangelical Lutheran School of Hope Ramallah
 
Land: Palästinensische Autonomiegebiete
 
Schulanschrift: P.O. Box 162 Ramallah
Website: http://www.alrajaa-edu.ps/pg/index.aspx
E-Mail: rajasch2015@gmail.com
 
Anzahl der Schülerinnen
und Schüler
:
450
 
Anzahl der Lehrerinnen
und Lehrer
:
40, davon vier Lehrer für Deutsch
 
Abschluss: Tawjihi (Hochschulreife)
 
Ansprechperson PASCH: Mirjam Lucas
mirjamlucas2003@yahoo.com
 
Kontakte zu Schulen in Deutschland: Anne-Frank-Schule, Gütersloh
Gymnasium Haus Overbach, Jülich
 
 

Schulsteckbrief 

Die School of Hope wurde 1965 gegründet und ist eine der vier Privatschulen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL) in den Palästinensischen Autonomiegebieten. Die Schule liegt im Herzen von Ramallah, dem Sitz der palästinensischen Autonomiebehörde. Diese lebhafte Stadt mit rund 60.000 Einwohnern ist zugleich eines der größten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren im Westjordanland.
 
Im Schuljahr 2017/2018 ist die School of Hope in ein neues, weitläufiges Gebäude eingezogen. Die Schule ist mit neuen Laboren für Biologie, Chemie und Physik, einem Musikraum, einem Kunstraum und sogar mit einem Schwimmbad ausgestattet. Es gibt im neuen Schulgebäude auch zwei Deutschräume, so dass jeweils zwei Deutschgruppen parallel unterrichtet werden können. Auf dem Schulhof gibt es einen Fußballplatz und viel Platz zum Spielen in der Pause.
 
Die School of Hope wird vom Kindergarten bis zur Abschlussklasse von Mädchen und Jungen christlichen und muslimischen Glaubens besucht. Wichtig ist der Schule, ein gemeinsames Miteinander der Religionen zu praktizieren. Sowohl christliche als auch muslimische Feiertage werden respektiert und gefeiert.
 
Die palästinensische Hochschulreife „Tawjihi“ erwerben die Schülerinnen und Schüler bei einer Abschlussprüfung am Ende der 12. Klasse. Das Fremdsprachenangebot umfasst Englisch ab dem Kindergarten und Deutsch ab der 3. Klasse. Ziel des Deutschunterrichts ist es, dass die Lernenden in der 10. Klasse das DSD I ablegen können. Einige wenige Schülerinnen und Schüler stellen sich in der 12. Klasse sogar der Prüfung für das DSD II.
 
Auch neben dem Deutschunterricht nehmen die Schülerinnen und Schüler regelmäßig an verschiedenen Deutschprojekten und Wettbewerben teil. So etwa dem Sprachwettbewerb in Lesen, Buchstabieren und Sprechen, dem Wettbewerb des Pädagogischen Austauschdienstes, den „Kids im Lesefieber“ oder dem Kalenderprojekt, bei dem gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern von anderen Schulen ein Kalender mit selbstgemachten Bildern und deutschen Texten entsteht. Außerdem gibt es jedes Jahr einen Schulaustausch mit einer unserer deutschen Partnerschulen. Darauf freuen sich die Schülerinnen und Schüler besonders und sie kommen immer mit vielen neuen Eindrücken zurück. 

 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit