Palästinensische Gebiete

Sameha Khaleel

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Sameha Khaleel
 
Land: Palästinensische Autonomiegebiete
 
Schulanschrift: Al Bireh
 
Anzahl der Schüler: 400 Schülerinnen und Schüler (Stand 2013)
 
Anzahl der Lehrer: 20 Lehrerinnen und Lehrer (Stand 2013)
 
Abschlüsse: Abschluss nach Klasse 10
 
Ansprechperson PASCH: Ursula Rüffer
uschi@rueffers.de
 
Kontakte zu anderen PASCH-Schulen oder zu Schulen in Deutschland: Mariam al Atrah Schule Bethlehem; Faisal Husseini Schule Ramallah; Schulpartnerschaft mit einer deutschen Schule geplant

Schulsteckbrief 

Die Schule wurde im Jahr 2002 gegründet und mit Hilfe Norwegens finanziert.

Sie liegt am Rande von Ramallah im Stadtviertel Al-Bireh. Sie bietet neben der Fremdsprache Englisch, die ab der 1.Klasse unterrichtet wird, ein Integrationsprogramm für behinderte Kinder und seit 2008 läuft das Projekt „Deutsch als 2. Fremdsprache“. Die Schule Sameha Khaleel besitzt verschiedene Räumlichkeiten wie einen Hauswirtschaftsraum, Chemie- und Biologieraum, Informatikraum, einen Theatersaal und eine Bibliothek. Es werden mehrere Aktivitäten, die die Schülerinnen freiwillig wählen, angeboten. Sie können zwischen einer Sport AG, einer Dabke-Tanz-AG, einer Theater-AG und einer Zeitungs-AG wählen. Zudem wird wie das deutsche Projekt „Kids im Lesefieber“ auch in der Fremdsprache Englisch „Kids read“ angeboten.

14 Klassen werden in der Schule Sameha Khaleel bis zur Klasse 10 unterrichtet. Bis zur 3. Klasse sind Jungen und Mädchen gemeinsam in einer Klasse. Ab der 4. Klasse werden nur noch Mädchen an dieser Schule unterrichtet. Um das „Tawjihi“ (= hiesige Abitur) machen zu können, müssen die Schülerinnen nach der 10.Klasse die Schule wechseln.

Die deutsche Sprache an der Schule

Ab der 4.Klasse wird Deutsch als zweite Fremdsprache unterrichtet. Zunächst nehmen alle Schülerinnen an diesem Programm teil. Das bedeutet in den Klassen 4, 5 und 6 Klassenstärken von 35 bis 45 Schülerinnen und erhebliche Unterschiede im Sprachniveau der Schülerinnen. Seit dem Schuljahr 2011/12 können die Schülerinnen ab der 7. Klasse Deutsch oder ein anderes Fach wählen. Die an Deutsch sehr interessierten Mädchen der 7. und 8. Klasse möchten in naher Zukunft Brieffreundschaften mit Schülerinnen aus Deutschland aufbauen und nach Erreichen des A2-Niveaus würden sie gerne Deutschland besuchen.

Langfristig ist geplant, dass die Schülerinnen das Deutschprogramm mit dem DSD 1-Diplom abschließen. Derzeit ist das Programm noch im Aufbau.

Die Schulleiterin, die Lehrkräfte und die Schülerinnen stehen dem Projekt „Deutsch“ offen und interessiert gegenüber. Auch das Erziehungsministerium unterstützt das Projekt. Die Schülerinnen in allen Deutschklassen arbeiten überwiegend mit großer Begeisterung im Unterricht mit.


Bildergalerie 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit