Palästinensische Gebiete

Talitha Kumi, Deutsche Evangelisch-Lutherische Schule

Allgemeine Informationen zur Schule 

 
Schulname: Talitha Kumi – Deutsche Evangelisch-Lutherische Schule
 
Land: Palästinensische Gebiete
 
Schulanschrift: Talitha Kumi Deutsche Evangelisch-Lutherische Schule
P.O. Box 7
Beit Jala
Internet: www.talithakumi.ps
 
Anzahl der Schülerinnen und Schüler: 820 (Schule, Kindergarten, Hotelfachschule)
 
Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer: 66
 
Abschlüsse: Nationaler Abschluss (Tawjihi) und Deutsches Internationales Abitur
 
Ansprechperson PASCH: Yousef Tushyeh
tushyeh@talithakumi.org
 
Kontakte zu anderen PASCH-Schulen: Gymn./Stadtteilschule Finkenwerder, Hamburg; Gewerbeschule, Emmendingen; Philanthropinum, Dessau-Roßlau; Hans-Ehrenbergschule, Bielefeld; Kolleg St. Sebastian, Stegen bei Freiburg
 
 

Schulsteckbrief 

SchullogoDas deutsche evangelische Schulzentrum Talitha Kumi bei Bethlehem ist einerseits ein Angebot für die christliche Minderheit und andererseits eine Begegnungsschule zwischen Christen und Muslimen. Von den 820 palästinensischen Schülerinnen und Schülern sind jeweils die Hälfte Christen und Moslems und die Hälfte Jungen und Mädchen. Ursprünglich wurde Talitha Kumi (übersetzt „Mädchen, steh auf“) als Schule und Internat für arabische Mädchen gegründet, und bis heute steht die Mädchenförderung im Mittelpunkt und es gibt nach wie vor ein Internat für Mädchen in Not und aus sozial schwachen Verhältnissen. 
 
Zum Schulzentrum gehören der Kindergarten, die Grundschule und die weiterführende Schule mit der nationalen Hochschulreife Tawjihi oder alternativ dem deutschen internationalen Abitur, das 2013 erstmalig abgenommen wurde. In der Hotelfachschule werden Schülerinnen und Schüler im dualen Berufsbildungssystem zum Koch bzw. zur Köchin oder zur Hotelfachkraft ausgebildet. Sie finden anschließend relativ leicht auf dem ansonsten schwierigen Arbeitsmarkt im Westjordanland Arbeit in Hotels oder Restaurants.
 
Die Schule zeichnet sich durch ihre besondere geographische Lage aus. Auf dem Schulgelände verläuft die Grenze zwischen der A-Zone und der C-Zone im Westjordanland – so dass der Vordereingang unter israelischer und der Nebeneingang unter palästinensischer Verwaltung steht. Das Gästehaus der Schule hat sich zu einem Ort der Begegnung entwickelt, in dem eine hohe Anzahl von Gruppen zu Gast sind, die sich ein eigenes Bild von der Situation im Heiligen Land machen und darüber ins Gespräch kommen. 
 
Auch wegen der Zusammensetzung der Schülerschaft ist Talitha Kumi kaum vergleichbar mit anderen PASCH-Schulen: Einige kommen aus Flüchtlingslagern, andere überqueren täglich die Checkpoints und erleben die Konflikte hautnah. In diesem Umfeld ist Talitha Kumi wie eine Insel, auf der Bildung und Friedensarbeit in Partnerschaft mit Deutschland geschieht – ein überzeugendes Beispiel für nachhaltige Entwicklungshilfe.
   

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit