Palästinensische Gebiete

Schmidt-Schule Jerusalem

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Schmidt-Schule Jerusalem
 
Land: Palästinensische Autonomiegebiete/Israel
 
Schulanschrift: P.O.BOX 19070
Jerusalem
 
Anzahl der Schüler: 531
 
Anzahl der Lehrer: 43
 
Abschlüsse: Tawjihi (einheimisches Abitur), GCE ( britisches Abitur), DIAP (Deutsches Internationales Abitur: Im Aufbau)
 
Ansprechperson PASCH: Nikolaus Kircher
direktor@schmidtschule.org
 
Kontakte zu anderen PASCH-Schulen: Talitha Kumi, Bet Jala; DEO Kairo, DSB Alexandria

Schulsteckbrief 

In zwei Jahren feiert die Schmidt-Schule ihr 125jähriges Jubiläum. 1886 von dem deutschen Pater Wilhelm Schmidt für „arabische Mädchen“ gegründet, hat die Schule Generationen von palästinensischen Schülerinnen eine solide Bildung vermittelt. 531 Schülerinnen von Vorschule bis Klasse 12 lernen neben ihrer arabischen Muttersprache Englisch (ab Vorschule), Deutsch (ab Klasse 3) und Hebräisch (ab Klasse 7). 80 % muslimische und 20% christliche Schülerinnen praktizieren eine selbstverständliche Gemeinsamkeit in einer Schule in der Trägerschaft der Congregatio Jesu (Maria-Ward-Schwestern). Die Schule ist seit 2008 Deutsche Auslandsschule und vergibt dem Abitur gleichwertige Abschlüsse sowie das Deutsche Sprachdiplom der KMK. Mittelfristig ist das Deutsche Internationale Abitur angestrebt. 90% bis 100% der Absolventinnen nehmen ein Universitätsstudium auf, seit kurzem auch an deutschen Universitäten.

Die Schule und der Schulweg

Die Schule liegt am Rande der Jerusalemer Altstadt direkt gegenüber dem Damaskustor. Das Schulgebäude stammt aus den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, ein zweckmäßiger und klarer Bau, der in den letzten vier Jahren gründlich überholt wurde und mit allen notwendigen Fachräumen ausgestattet ist.

Die Schülerinnen erreichen die Schule überwiegend zu Fuß und mit öffentlichen Bussen, ein Teil wird von den Eltern gefahren. Der Schultag beginnt um 7.45 Uhr mit dem Morgengebet und endet zwischen 14.00 und 15.15 Uhr. Die Klassenstärke beträgt zwischen 28 Schülerinnen (Grundschule) und 22 (Gymnasium). Es finden regelmäßige Klassenfahrten der jeweils 9. Klassen nach Deutschland statt zu den Partnerschulen in Burghausen und Köln. Seit letztem Jahr gibt es auch Gegenbesuche der deutschen Schüler.

Projekte unserer Schule

Seit 2006 war und ist die Schule Partner in einigen interessanten internationalen Projekten. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt „Unterschiede leben - Gemeinsam füreinander da sein“ lief mit den Deutschen Schulen Prag und Alexandria und dem Geschwister Scholl Gymnasium Winterberg von 2006 bis 2008. Es wurde von der UNESCO als offizielles Dekadeprojekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2007/2008 ausgewählt.

Am Projekt „Civic Education as a leverage for peace“, von der Europäischen Union und der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gefördert, nahmen je fünf Schulen aus Israel, Jordanien und Palästina teil. Aufgrund ihrer Sprachkenntnisse hatten unsere Schülerinnen eine Mittlerrolle.

Im Rahmen des Projekts „Musical at school“, gefördert von der Stahlberg-Stiftung Hamburg hatte die Klasse 8 unserer Schule gemeinsam mit Schülern von Talitha Kumi im Sommer 2008 ein Musical einstudiert und öffentlich aufgeführt.

Seit 2006 betreibt unsere Schule ein für Jerusalem ungewöhnliches Projekt: Den „English Book Club“, gemeinsam mit einer israelischen Schule im Westteil der Stadt. Dieses Projekt wurde bei dem Wettbewerb SCHÜLER BAUEN WELTWEIT BRÜCKEN des DIHK und des Auswärtigen Amtes mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.

Das Schönste und Wichtigste in der angespannten Situation Ost-Jerusalems ist, dass die Schule für unsere Schülerinnen ein geschützter Ort ist, an dem sie fröhlich und unbeschwert sind und den politischen Konflikt zumindest für Stunden ausblenden können.


Bildergalerie 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit