Uruguay

Colegio Mater Ter Admirabilis

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Colegio Mater Ter Admirabilis
 
Land: Uruguay
 
Schulanschrift: Luis Alberto de Herrera 1200
Nueva Helvecia
Departamento Colonia
Uruguay
Internet: www.colegiomta.edu.uy
 
Anzahl der Schüler: 189
 
Anzahl der Lehrer: 26
 
Abschluss: Certificado de suficiencia escolar

Schulsteckbrief 

Das Colegio Mater Ter Admirabilis ist eine private Grundschule, getragen vom katholischen Orden der Schönstatt-Schwestern. Sie liegt im Zentrum des Dorfes Nueva Helvecia in der südlichen Provinz Colonia in Uruguay – und zwar nahe der Hauptstraße, die die Städte Colonia del Sacramento und Montevideo miteinander verbindet.

Unsere Schule beherbergt neben dem Unterricht von der ersten bis zu sechsten Klasse auch eine Tagesbetreuung jüngerer Kinder: Die „Maternal“ (ab 8 Monate), die „Sala de 3“ (ab 3 Jahre), die „Sala de 4“ (ab 4 Jahre) und die „Jardinera“ (ab 5 Jahre). Wie in einer Art Vorschule geht es hier darum, die Kinder spielerisch an das Lernen in der Grundschule heranzuführen. Insgesamt wird das Colegio also von Kinder in einer Altersspanne von 8 Monaten bis 12 Jahren besucht.

Die Schönstatt-Bewegung

Das Colegio MTA, wie es kurz genannt wird, ist durch seine enge Verbundenheit zum Schönstatt-Orden nicht nur eine Schule, sondern auch ein integrativer Ort der Begegnung, des Vertrauens und auch ein bedeutender Teil des katholischen Lebens Nueva Helvecias. Jedem Klassenzimmer ist ein bestimmter Wert zugeordnet, der die Klassengemeinschaft durch das Schuljahr trägt. Die besondere Pädagogik des Ordens, der 1914 von Pater Josef Kentenich in Deutschland gegründet wurde, zeichnet die Schule aus. Dementsprechend befindet sich auf dem Schulgelände auch die Wohnstatt der Schwestern. Das gesamte Areal ist sehr weitläufig mit einer großen und gepflegten Parkanlage angelegt, auf dem sich auch das Sanctuarium, die heilige Kapelle des Ordens, befindet. Es ist das weltweit erste Heiligtum der Schönstatt-Bewegung außerhalb Deutschlands und zählt zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nueva Helvecias, das von vielen Menschen des Dorfes besucht wird.

Zusammenarbeit mit dem PASCH-Projekt

Der Deutschunterricht hat hier eine besondere Funktion. Zum einen stammt die Schönstatt-Bewegung ursprünglich aus Deutschland, womit man man sich mit der deutschen Sprache sehr verbunden fühlt. Auch spricht eine der Schwestern fließend Deutsch. Zum anderen hat der Ort Nueva Helvecia als Schweizer Kolonie eine eindeutig deutsch-schweizerische Geschichte vorzuweisen, wurde er doch im Jahre 1862 von Schweizern deutscher Herkunft gegründet. Deswegen ist es nur konsequent, dass die Schule mit ihren beiden Deutschlehrerinnen eng mit dem PASCH-Projekt zusammenarbeitet.

Deutsch als Fremdsprache ist für alle Jahrgangsstufen verpflichtend. Im Zentrum der Deutschausbildung steht die 5. Klasse, in der am Ende des Schuljahres die „FIT 1“-Prüfung des Goethe-Instituts ablegt und damit das Sprachniveau A1 erreicht wird. In der 6. Klasse fahren regelmäßig Schülerinnen und Schüler mit einem Stipendium nach Deutschland – eine Reise, die bleibende Eindrücke hinterlässt. Ganz besonders unterstützt wird die Deutschfachschaft durch die ‚kulturweit’-Freiwilligen, die den jungen Deutschlernerinnen und -lernern die Möglichkeit geben, von einem Muttersprachler oder einer Muttersprachlerin und dessen oder deren Wissensschatz zu profitieren.

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit