Paraguay

Colegio Secundario Neuland

Colegio Secundario Neuland | © www.pasch-net.de  

Allgemeine Informationen zur Schule 

 
Schulname: Colegio Secundario Neuland
 
Land: Paraguay
 
Region: Departament Boquerón, Neuland
 
Anzahl der Schüler: 170
 
Anzahl der Lehrer: 30  
 
Abschlüsse: Educación escolar básica (Hauptschulabschluss); Educación media (Abitur); Deutsches Sprachdiplom der KMK Niveaustufe B1 und C1
 
PASCH-Kontaktperson: Frau Sabrina Winkler
filadelfia@auslandsschulwesen.de
 
Kontakte zu anderen PASCH-Schulen: Zu allen DSD-Schulen in Argentinien und Paraguay, besonders zum Colegio Secundario Fernheim und Colegio Secundario Menno
 
 

Schulsteckbrief 

Das Colegio Secundario Neuland liegt in der deutsch-mennonitischen Kolonie Neuland, im Departament Boquerón des Gran Chaco im südamerikanischen Paraguay. Die Schule wurde im Jahr 1952 mit zwei Klassenräumen gegründet, und 1967 baute man das jetzige Gebäude, das bis heute immer wieder erweitert wurde. Der Unterricht findet hauptsächlich vormittags statt, Montags bis Freitags von 6:45 bis 11:45 Uhr.  

Das Schulmotto lautet: „Leben ist Lernen und Lernen ist Leben“.

Neben neun Klassenräumen verfügt die Schule über ein Labor, einen Kunstraum, eine umfangreiche Bibliothek mit bequemen Sitzecken, einen gut ausgestatteten Computerraum und ein großes Auditorium. Im Innenhof gibt es schattige Sitzgelegenheiten für die Pausen. Vor dem Schulgebäude ist ein großer Hof, der Raum für Feste, Sportaktivitäten und dergleichen bietet. Hier befindet sich auch eine Mehrzweckhalle und eine größere Aula für Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Konzerte oder andere Schulprogramme.

Seit einiger Zeit nimmt unsere Schule an einem Prämienprogramm zur Förderung der Ausbildung ausländischer Schülerinnen und Schüler in der deutschen Sprache teil. Bereits zwei Schüler haben in diesem Rahmen einen 4-wöchigen Deutschlandaufenthalt gewinnen können, um das Schulleben sowie Land und Leute kennen zu lernen.
Auf nationaler Ebene können Schüler an einer Mathematikolympiade und bei verschiedenen Sportturnieren teilnehmen. Vor allem die Sportarten Leichtathletik und Volleyball werden bei uns stark gefördert. In Leichtathletik sind nun auch einige Schüler auf südamerikanischer Ebene vertreten.  

An Wettbewerben im sprachlichen Bereich – wie etwa ‚Jugend debattiert‘ oder an Poetry Slams – nehmen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe immer wieder teil. Dabei konnten auch schon nationale Erfolge erzielt werden. Außerdem gibt es das ‚Musische Treffen‘ der deutschsprachigen Schulen Paraguays, bei dem gemeinsame Projekte in Bereich Musik, Kunst, Deutsch, Theater und Tanz erarbeitet und vorgeführt werden. 

Seit 2015 gibt es einen etwa 6-wöchigen Schüleraustausch nach Deutschland für Schüler des 2. Kurses (11. Klasse). Neben dem Schulbesuch steht das Leben in einer Gastfamilie, eine gemeinsame Kulturreise sowie das Informieren über Studienmöglichkeiten im Vordergrund. In der 11. Klasse nehmen alle Schüler an den Prüfungen des DSD II teil, was ihnen ein Studienstart im deutschsprachigen Raum erheblich erleichtert. Das Besondere an unserer Schule ist, dass ein Großteil der Schüler noch deutsche Muttersprachler sind. Die Hauptsprachen sind daher Deutsch und die 1. Landessprache Spanisch. Als Nebensprachen gelten Englisch und Guaraní, die 2. Landessprache – beides wird bereits ab der Grundschule gelehrt.

Das Schulleben ist sehr lebendig und immer wieder werden Veranstaltungen organisiert, die das Schulklima positiv beeinflussen: Gemeinsame Schulheimabende, Sportturniere, Tanzaufführungen Theater-AG oder die Schulband sind einige Programme, bei denen die Schülerinnen und Schüler ihre Talente fördern und präsentieren können. Ebenso erwähnenswert ist die Tatsache, dass sich sowohl die Vorschule, die Grundschule als auch die Sekundarschule und die Musikschule auf demselben Gelände befinden, so dass ein Austausch zwischen den einzelnen Schulformen gut möglich ist und konstruktiv genutzt wird.

Im Durchschnitt bestehen die Klassen aus 13 Schülerinnen und Schülern. Die Klassen 7, 8 und 9 werden jeweils parallel geführt. Da nach der 9. Klasse viele Schüler eine Lehre beginnen oder zu Hause auf dem landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten, werden die Klassen der Oberstufe einzügig geführt. Die Schülerinnen und Schüler kommen zur Hälfte mit dem Schulbus aus den verschiedenen Dörfern zur Schule. Rund ein Zehntel benutzen eigene Autos und Motorräder und der Rest geht zu Fuß oder fährt mit dem Fahrrad. 

Da eigentlich jeder jeden kennt, kommt eine familiäre Stimmung zustande, die den Unterricht und das Zusammenleben erleichtert und interessant macht. Schön ist außerdem die Kontaktpflege mit den anderen Schulen, besonders die mit denen im Chaco.

 

 

Bildergalerie 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit