Paraguay

Colegio Loma Plata, Menno Nord

Allgemeine Informationen zur Schule 

 
Schulname: Colegio Loma Plata, Menno Nord
 
Land: Paraguay
 
Schulanschrift: Box 349, C.C. 883, Col. Menno
Asuncion, Paraguay
 cslp.secre@gmail.com
Internet: www.colegiosmenno.com
 
Anzahl der Schüler: 361
 
Anzahl der Lehrer: 35
 
Abschlüsse: Bachillerato (abiturähnlicher Abschluss) in Ciencias Sociales (Sozialkunde), in Artes y letras (Kunst und Sprachen) sowie in Ciencias Naturales (Naturwissenschaften)
 
Ansprechperson PASCH: Sabrina Winkler
filadelfia@auslandsschulwesen.de
 
 

Schulsteckbrief 

Ausstattung der Schule

SchullogoDas traditionelle Schulgebäude ist mit seinen 60 Jahren ein Zeitzeuge der Besiedlung dieser unwirtlichen Region durch die ersten mennonitischen Siedler, die 1927 aus Kanada kamen. Es hat mehrere Anbauten, um den stetig wachsenden Schülerzahlen genügend Raum zum Lernen zu bieten. Es gibt ein großes Fußballfeld, einen Volleyballplatz, einen Kiosk für den Pausenimbiss und eine Trinkwasseranlage. Technisch sind wir auf dem neuesten Stand und bieten den Schülerinnen und Schüler einen Internetraum, einen Musiksaal und mehrere Laboratorien für die Naturwissenschaften an.

Austauschprogramme, Projekte und Wettbewerbe

Den Schülerinnen und Schüler der 2. Kurse werden in den Sommerferien zwei verschiedene Schüleraustausch-Programme angeboten: Zum einen pflegen wir seit mehr als 20 Jahren den internationalen Jugendaustausch mit dem VDA, in dessen Rahmen die Schüler im Dezember und Januar für sechs Wochen nach Deutschland reisen, wo sie dann bei einer deutschen Familie wohnen und die Schule besuchen; zum anderen haben wir 2010 ein weiteres Austauschprogramm gestartet. Unsere Partnerschulen sind die August-Hermann-Francke Hauptschule in Detmold, die FCBG in Gummersbach und die FES in Minden. Auch bei diesem Austauschprogramm wohnen die Schüler für drei Wochen in einer deutschen Familie, besuchen die Schule und zusätzlich erleben sie gemeinsam als Gruppe eine Woche Berlin.
 
Der Gegenbesuch läuft bisher einseitig. Einzelne Schüler kamen in den letzten Jahren aber normalerweise für 3 Monate in den Chaco. Im Oktober erwarten wir nun erstmals eine größere Gruppe aus unseren Gastschulen in Deutschland.

Wettbewerbe und Projekte

Jedes Jahr beteiligt sich unsere Schule an der Mathematik-Olympiade, und zudem veranstalten wir im Rahmen des Deutsch-Unterrichts jährlich stattfindende Gedichts-, Lese- und Referatswettstreite, bei denen die jeweils Besten prämiert werden. Auf nationaler Ebene nehmen wir schon seit einigen Jahren an dem Wettbewerb „Deutsch mit Herz und Verstand“ teil, bei dem sich die Schüler aller interessierten deutschen und DSD-Schulen aus Paraguay im Debattieren, Poetry Slam und in Pecha Kucha messen. 2016 wurde in Santiago de Chile der erste südamerikanische Wettbewerb „Jugend debattiert“ organisiert und durchgeführt. Die besten vier Schüler aus Paraguay nahmen im Oktober daran teil. Wir sind stolz darauf, dass einer unserer Schüler sich für diesen Wettbewerb qualifiziert und daran teilgenommen hat.
 
Des Weiteren gibt es in jedem Schuljahr eine Projektwoche, eine Schülerrüstzeit, Heimabende und Klassenfahrten, von Schülern erarbeitete und dargebotene Theateraufführungen, sowie „Plattdeutsch“-Abende. Alle drei Jahre findet das sogenannte „Musische Treffen“ mit anderen Kolonien statt, auf dem sich ausgewählte Schüler in allen Bereichen der Musik, Kunst, Tanz und Sprache messen. Im Bereich der Naturwissenschaften wird eine Feria de Ciencias veranstaltet.
 
Wir haben im Rahmen verschiedenster Ereignisse – Sporttage, Musik-, Sprachen- und Kunstveranstaltungen, Mathematik-Olympiaden, schulinterne, interkoloniale, departmentale, nationale Turniere und so weiter – bereits so viele Preise gewonnen, dass wir inzwischen neue Vitrinen brauchen. ;-)

Sprachen und Besonderheiten

An unserem Colegio werden die Sprachen Deutsch, Englisch und natürlich die zwei Landessprachen Spanisch und Guaraní unterrichtet.
 
Deutsch ist zum einen Muttersprache, zum anderen aber auch Fremdsprache, da in den meisten Familien Plattdeutsch gesprochen wird. Diese Situation, die in der Geschichte unserer mennonitischen Gemeinschaft begründet liegt, ist das Besondere an unserer Schule. Die Schüler können im Deutschunterricht das Deutsche Sprachdiplom absolvieren und damit die Hochschulzugangsberechtigung zu deutschen Universitäten erwerben.

Der Schulalltag

Die meisten Schüler kommen mit ihren „motos“, Motorrädern, die man hier schon mit 15 Jahren fahren kann, zur Schule. Viele werden aber auch von ihren Eltern im Auto hergebracht, da es eine ländliche Gegend ist und viele Höfe und Dörfer weiter entfernt liegen. Das Fahrrad benutzen die Schüler hier nur ungern, da es sehr heiß ist und es oft Sandstürme gibt. Im Durchschnitt befinden sich 25 Schüler in einer Klasse. Manche Klassenräume sind sehr klein und eng, aber überall gibt es Klimaanlagen.
 
Das Schönste an unserem Colegio ist der üppig grüne Innenhof, der oft im Unterricht für Freiarbeiten, Gruppenarbeiten und Spiele genutzt wird. Außerdem sind das Schulorchester und die musikalischen Veranstaltungen sehr berühmt. Das Motto unserer Schule lautet: „ El colegio es lo que la comunidad educativa hace de él.(Die Schule ist das, was die Schulfamilie aus ihr macht.) “
 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit