Argentinien

Colegio Central Universitario „Mariano Moreno”

 

Allgemeine Informationen zur Schule 

Schulname: Colegio Central Universitario „Mariano Moreno”
 
Land: Argentinien
 
Schulanschrift: Av. Ignacio de la Roza 1527 (Oeste)
San Juan
 
Anzahl der Schüler: ca. 850
 
Anzahl der Deutschlehrer: 3

Schulsteckbrief 

Das Colegio Central Universitario „Mariano Moreno“ ist eine der drei Universitätsschulen der Stadt San Juan. Es liegt in der Avenida Ignacio de la Roza Nummer 1536 in der Nähe des Zentrums der Hauptstadt der Provinz San Juan. Die Schule liegt auf einem mittelgroßen Gelände, hat 17 Klassenräume, einen betonierten Sportplatz, eine Cafeteria, einen Biologieraum, einen Kunst- und Werkraum, einen Computerraum und eine Bibliothek. Zusätzlich befinden sich weitere Räumlichkeiten – wie etwa das geplante Deutschklassenzimmer – gerade im Bau. Die Schule wird von rund 850 Schülerinnen und Schüler besucht. Sie gilt als das beste Gymnasium der Stadt, gerade weil sie viele Sprachen und Projekte anbietet und sich durch qualifizierte Lehrer und Lehrerinnen sowie durch eine angenehme Lernatmosphäre auszeichnet.

Zum Colegio Central kommen Schülerinnen und Schüler aus allen Stadtteilen der 400.000 Einwohner zählenden Stadt, die sich im Nordwesten Argentiniens zwischen La Rioja und Mendoza befindet, in der Nähe der Anden. Alle Schülerinnen und Schüler müssen eine sehr schwere Aufnahmeprüfung machen, den im Colegio Central gibt es pro Jahrgang nur 110 Plätze, während an anderen Schulen der Universität 250 Plätze zur Verfügung stehen.

Geschichte

Das Colegio Central ist eine Pilotschule, und sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie offen für pädagogische Experimente ist. Es werden gerne Neuerungen eingeführt und man versucht ständig, die Schule zu verbessern. Außerdem ist sie flexibel im akademischen und verwaltungstechnischen Sinn. Sie wurde am 7. Januar 1965 gegründet.

Methodologische Grundlagen und Kollegium

Folgende methodologische Grundlagen unterscheiden unsere Schule von anderen:
  • Klare strukturierte Unterrichtseinheiten mit Evaluationen nach Lernzielen.
  • Kein Notensystem nach Zahlen, sondern Bewertungen wie: sehr gut erreicht, gut erreicht, befriedigend erreicht und fehlt noch zu erreichen.
  • Am Jahresende wird jedes Fach insgesamt ausgewertet – mit einer integrativen Prüfung, die meist als Projekt angesetzt ist.
Die Fremdsprache Deutsch wurde zuerst 1988 als Wahlfach samstagmorgens eingeführt, seit 1996 sind Deutsch, Italienisch und Portugiesisch Wahlpflichtfächer.

Das Direktorium besteht aus einer Leiterin und zwei Vizeleiterinnen. Weiterhin gibt es fachorientierte Abteilungsleiter und insgesamt 85 Lehrerinnen und Lehrer. Durch regelmäßige Besprechungen wird versucht, die gesamte Schule sowie einzelne Fachbereiche zu koordinieren und zu organisieren.

Sprachunterricht und AGs

Ab der 4. Klasse kann man an der Schule zwischen drei Fachorientierungen wählen: Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Kommunikation, Kunst und Design. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler viele Sprachen lernen, alle müssen bei Abschluss der Schule mindestens drei Sprachen erlernt haben. Englisch und Französisch sind für alle obligatorisch, Zusätzlich dazu können die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe Italienisch, Deutsch oder Portugiesisch lernen. In der Oberstufe kommt zu diesen Wahlfächern Chinesisch hinzu.

An AGs werden Radio und Schlagzeug angeboten, außerdem finden Vorbereitungen zu den Philosophie-, Mathematik- und Biologie-Olympiaden statt. Als Besonderheit bietet das „Mariano Moreno“-Gymnasium die Möglichkeit, sozial-solidarisch aktiv zu werden. Interessierte Schülerinnen und Schüler können an der AG CAS (Creando Acciones Solidarias) teilnehmen, in deren Rahmen sie regelmäßig Kinder- und Altenheime besuchen.

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit