Togo

Lycée Moderne de Sokodé

Lycée Moderne de Sokodé  

Allgemeine Informationen zur Schule 

 
Schulname: Lycée Moderne de Sokodé

 
Land: Togo
 
Schulanschrift: Lycée Moderne
B.P. 64
Sokodé
Togo
 
Anzahl der Schüler: 2.423
 
Anzahl der Lehrer: 42
 
Abschluss: Abitur
 
Ansprechperson PASCH: Atsou Kodjo Mawusse
parfait.atsou@yahoo.com
 
 

Schulsteckbrief 

Unsere Geschichte

In Westafrika liegt ein kleines Land, das heißt Togo. Inmitten dieses kleinen Landes liegt eine Stadt, die heißt Sokodé. In Sokodé gibt es ein großes Gymnasium, das heißt „Lycée Moderne“. Es ist modern, aber es ist auch eine der ältesten Schulen von Togo –es wurde noch während der Kolonialzeit, im Jahr 1947, gebaut. Damals war das Lycée noch klein und hieß „Collège Moderne“. 1967 dann gab es eine Umstrukturierung und das Collège wurde zu dem heutigen „Lycée Moderne“ und ist heute eines der größten Gymnasien in Togo.

Wie unsere Schule heute aussieht

Mittlerweile hat unsere Schule 32 Klassen und 2.423 Schüler und Schülerinnen, darunter 20 „literarische“ Klassen. In diesen Klassen lernt man in der Oberstufe, also von der 11. bis zur 13. Klasse, Deutsch. Unsere Klassen sind voll, in jeder Klasse gibt es bis zwischen 70 und 90 Schüler – das macht das Lernen und das Unterrichten nicht einfach. Dabei spielt das Motto unserer Schule Discipline, Travail, Succès („Disziplin, Arbeit, Erfolg“) für alle eine große Rolle. Für die Disziplin sorgen sechs Aufseher und selbstverständlich die Lehrkräfte, auch die Deutschlehrer. Es gibt auch eine Schulordnung – am Anfang jedes Schuljahres wird sie den Schülern vorgelesen und dann hängt sie in jeder Klasse an der Wand. Und wir arbeiten viel: Wir haben von 7.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr Unterricht, manchmal auch samstags. Jeden Freitagnachmittag schreiben wir Klausuren.

In der Verwaltung gibt es außer dem Schulleiter, Herrn Abassa Kossi, einen Studienleiter (Censeur) drei Sekretärinnen und 49 Lehrkräfte, darunter zwei sehr nette Frauen. Wir sind vier Deutschlehrer an der Schule, nämlich die Herren Wassidema (sein Spitzname ist „Herr Tu-was“), Sekou („Onkel Wolfgang“), Aledi („der Bayer“) und Atsou – letzterer wird oft Doyen („Dienstältester“) genannt und sein Spitzname ist „Der Löwe“.

Unsere Räumlichkeiten

Wir haben auch eine Bibliothek mit vielen alten und neue Schulbüchern (für alle Fächer), Romanen, Sachbüchern, Landkarten und Wörterbüchern (Französisch, Englisch und Deutsch). Alle Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte dürfen hier Bücher ausleihen, wobei man die Wörterbücher nur in der Bibliothek benutzen kann. Wir haben auch eine Tischlerei und ein Labor. In der Tischlerei werden alle Möbel der Schule repariert: Schulbänke, Stühle, Tische sowie Türen und Fenster. Und im Labor werden im Physikunterricht Experimente durchgeführt – aber nur unter der Aufsicht eines Lehrers. Einen Elektriker und zwei Tag- und Nachwächter beschäftigt die Schule auch.

Die Klubs

Außerdem gibt es einige sehr aktive Klubs, nämlich den Deutsch-, Englisch-, UNESCO-und Umweltklub und einen Chor. Jeder Schülerin und jeder Schüler darf in jedem Klub mitmachen. Im Deutschklub haben wir die Möglichkeit, Deutsch zu üben, etwa mit Spielen wie Scrabble, Mensch ärgere dich nicht, Kartenspielen oder Dame. Wir spielen auch kleine, oft selbst geschriebene Theaterstücke oder wir lernen deutsche Lieder. Wir treffen uns jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr. Im UNESCO-Klub spielt man vor allem Theater, und das Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler für den Frieden zu motivieren. Jedes Jahr gibt es einen Theater-Wettbewerb für alle UNESCO-Klubs in unserer Region. Zudem hat unsere Schule eine sehr gute und starke Fußballmannschaft. In den letzten fünf Jahren waren wir stetig entweder Regional- oder Landesmeister. Der Umweltklub sensibilisiert die Schülerinnen und Schüler für den Schutz der Umwelt und pflanzt Bäume auf dem Schulhof. Jedes Jahr veranstalten alle Schulen in Togo eine Kulturwoche, so auch wir in Sokodé. Es gibt immer Volkstänze, Sport und Lieder.

PASCH und der Deutschunterricht

Wir sind im Schuljahr 2011 PASCH-Schule geworden, und seitdem ist die Atmosphäre in den Deutschstunden besser geworden. Die Schülerinnen und Schüler werden neugieriger und sie sind motivierter, weil es neue Impulse durch die Lehrer und zusätzliches Lernmaterial gibt. Wir haben auch einen „PASCH-Raum“, der inzwischen renoviert und verschönert wurde. In diesem Raum kann sich der Deutschklub treffen, und die Lehrer können sich hier nicht nur auf ihren Unterricht vorbereiten, sondern auch einige Hör- und Sprachübungen durchführen und Dokumentarfilme vorführen. Dafür gibt es einen brandneuen Projektor und eine weiße Leinwand.

Eine andere besondere Motivation sind die Deutschlandstipendien. Jedes Jahr werden Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die besonders gut gelernt haben – sie dürfen im Sommer an einem Jugendkurs in Deutschland teilnehmen.

Das letzte PASCH-Projekt an dem unsere Schule teilgenommen hat, war letztes Jahr. Ein Deutschlehrer und drei deutsche Schülerinnen und Schüler waren zusammen mit Schülern aus Ghana eine Woche lang „auf Deutschen Spuren“ in Ghana. Sie konnten vor allem deutsche Alt-Bauten und ein bisschen mehr entdecken. Aber davor hat es andere ebenso interessante Projekte gegeben.

Deutschlehrer-Partnerschaft

2012 hat der deutsche Verein VFÖSDA e.V. (Verein zur Förderung des Schulwesens und des Deutschunterrichts in den Staaten Afrikas) eine Partnerschaft mit unserer Schule aufgenommen. Der VFÖSDA unterstützt leistungswillige und leistungsfähige Schüler und Schülerinnen, die es auf Grund besonders schlechter sozialer Bedingungen schwer haben. Übernommen werden Schulgeld, Kosten für Schuluniform, Lernmittel sowie Prüfungsgebühren. Im Schuljahr 2012-2013 wurden drei Schüler gefördert, letztes Jahr waren es vier und in diesem Jahr sind es fünf. Die Mittelverwendung wird unmittelbar vor Ort überwacht und kontrolliert.
 

Bildergalerie 

 
 

PASCH-net und Social Media

Partnerschulnetz

Partnerschulnetz Partnerbörse für Schulpartnerschaf- ten weltweit