Interkultureller Austausch

Sechste Station: Hamburger Umweltzentrum Gut Karlshöhe

Papierherstellung
Im Hamburger Umweltzentrum Gut Karlshöhe können Schulklassen, Kindergartengruppen, aber auch Erwachsene und Kinder an verschiedenen Veranstaltungen zum Thema Umwelt und nachhaltige Lebensart teilnehmen. Außerdem gibt es eine sehr interessante, interaktive Erlebnisausstellung zu den Themen Natur, Energie und Klimaschutz.


Der Energieprofi Natur – was kann der Mensch daraus lernen?
 
Im Mittelpunkt der Erlebnisausstellung steht die Frage, wie die Natur selbst Energie produziert und inwiefern dies auf die Energiegewinnung für den Menschen übertragbar wäre. Die Schülergruppe konnte spielerisch entdecken, wie man zum Beispiel die Sonne, das Wasser und den Wind zur Energiegewinnung nutzen kann.

Außerdem bekamen wir wichtige Informationen zum effizienten Hausbau anderer Völker und Länder. Seit Jahrtausenden experimentieren Menschen in allen Klimazonen damit, wie es ihnen gelingt, ihr eigenes Wohnzimmer angenehm und kuschelig zu halten. Heurausgekommen sind dabei sehr erstaunliche Erfindungen: In Griechenland trotzen die Menschen der Hitze mit massiven, weiß angestrichenen Häusern. Außerdem spenden sich die sehr eng aneinander gebauten Häuser gegenseitig Schatten. Im Iglu der Inuit kann es drinnen bis zu 50 Grad Celsius wärmer sein als draußen. Dicke Schneeblöcke werden spiralförmig zu einer Kuppel übereinander gestapelt. Die Luft in den Schneeblöcken dämmt gegen die Kälte, im Inneren brennt oft eine kleine Flamme, die zusätzlich wärmt.
 
Papier selbst herstellen – gar nicht so einfach
 
Am Ende unserer Führung durch die Erlebnisausstellung gab uns Frau Schubert, Umweltpädagogin und Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung in Hamburg, interessante Informationen zum Thema Papier. Jeder Deutsche verbraucht in seinem Leben im Schnitt circa 250 Kilogramm Papier. Deutschland ist somit sozusagen der „Papierweltmeister“.
 
Besuch des Umweltzentrums Gut Karlshöhe Holz ist zwar ein nachwachsender Rohstoff, sollte aber dennoch nicht sinnlos für die Herstellung von Klopapier oder Zeitungen verschwendet werden. Viel sinnvoller ist die Papierherstellung aus Altpapier. Papier wird hierbei recycelt und erneut verwendet. Um zu erfahren, wie einfach es eigentlich ist, Papier zu recyceln, durften die Jugendlichen  nun selbst Papier herstellen.
 
Alle Anwesenden waren vom Papier-Workshop und der vorab besuchten Ausstellung begeistert. Besonders gelobt wurde die Kreativität und die tolle visuelle Veranschaulichung der verschiedenen Themenbereiche. Man lernt, während man spielt.

 

 

» zurück zur Übersicht

 
Station 1: Wasserschule Station 2: SmartCity
Station 3: Kölner Zoo Station 4: Umwelthauptstadt
Station 5: Grugapark Sation 7: HafenCity
 
Marietta Moser
BPLK bei der Schule Reina del Mundo in Lima

PASCH-net und Social Media