Thema des Monats

April
Sonne, Wind und Regen – Wetter weltweit

Sonne, Wind und Regen – Wetter weltweit

Goethe-Zertifikat A2: Fit in DeutschSprachniveau: A1/A2
In Russland schneit es, in Irland regnet es oft und in Chile ist es sehr windig. Das Wetter im Frühjahr ist überall anders. PASCH-Schülerinnen und -Schüler haben uns Wetterberichte aus aller Welt geschickt. Und wie ist bei euch das Wetter? Mehr ...
März
Rebecca im Werkraum für die Grundausbildung

Duale Ausbildung – Rebecca wird Elektronikerin

Sprachniveau: A2/B1
Rebecca macht eine Ausbildung. Wie funktioniert das? Was ist eine duale Ausbildung? PASCH-net hat die 17-Jährige in ihrem Betrieb und an der Berufsschule begleitet.  Mehr ...
Februar
Sport in meinem Alltag

Sport in meinem Alltag

Sternchenthema: Dieser Text unterhalb des B2-Niveaus ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B1
Deutschland ist ein sportbegeistertes Land. Rund 27 Millionen Menschen sind in ihrer Freizeit in 90.000 Sportvereinen aktiv. Sie turnen, tanzen oder rudern, weil sie Spaß an der Bewegung haben, im Verein andere Menschen treffen und gerne etwas für ihre Gesundheit tun.  Mehr ...
Januar
Suche …/biete … – Anzeigen am Schwarzen Brett

Suche Ferienjob …/biete gebrauchtes Handy …

Goethe-Zertifikat A2: Fit in DeutschSprachniveau: A2
Ferienjobs, Sprachunterricht, Nachhilfe oder ein gebrauchtes Handy – über eine Anzeige am Schwarzen Brett der Schule kannst du all das finden oder selbst anbieten. Mehr ...
Dezember
PASCH-net-Adventskalender

Adventsrätsel 2016: Weihnachtslieder und -gedichte

Wie gut kennst du deutsche Weihnachtslieder und -gedichte? Im PASCH-net-Adventskalender 2016 konntest du im Dezember jeden Tag ein Türchen öffnen und ein neues Lied oder Gedicht entdecken. Mehr ...
November
Kein Wunder

Kein Wunder

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2
Eine Kurzgeschichte von Dimitré Dinev über drei Schwarzarbeiter aus Osteuropa, die in Wien für sechs Euro die Stunde ein Haus bauen. Mehr ...
Oktober
„Made in Germany“: Lieblingsprodukte aus Deutschland

„Made in Germany“ – Lieblingsprodukte aus Deutschland

Sprachniveau: B1
Produkte aus Deutschland haben weltweit einen sehr guten Ruf. Für viele Menschen stehen sie für besondere Qualität. Wir haben Deutschlernende aus aller Welt nach ihren Lieblingsprodukten aus Deutschland gefragt. Die beliebtesten Produkte „Made in Germany“ stellen wir näher vor.  Mehr ...
September
Schuluniform pro und contra

Schulkleidung – wie geht ihr in die Schule?

Sprachniveau: A2/B1
In vielen Ländern müssen Schülerinnen und Schüler eine Schuluniform oder Schulkleidung tragen. In Deutschland dürfen die meisten in der Schule anziehen, was sie möchten. Mehr ...
August
Wohnen, wo andere Urlaub machen | © Colourbox.com

Wohnen, wo andere Urlaub machen

Sprachniveau: A2/B1
Die meisten Deutschen machen am liebsten in Deutschland Urlaub, denn es gibt viele schöne Ferienorte. Schwarzwald oder Nordseeküste? Oft muss man gar nicht so weit fahren, um einen tollen Ferienort zu finden. Mehr ...
Juli

Pop auf Deutsch? Normal.

Sprachniveau: A2/B1
Deutsche Popmusik ist in Deutschland so beliebt und erfolgreich wie noch nie. Auch in den Charts stehen deutsche Produktionen regelmäßig ganz oben. Es ist normal geworden, auf Deutsch zu singen. Mehr ...
Juni

Ausgehen unter 18 – so feiern Jugendliche

Sprachniveau: A2/B1
Am Freitag- oder Samstagabend gehen viele Jugendliche gerne zu Partys oder ins Kino. Sie besuchen ein Konzert oder treffen sich in einem Club. Frederike, Paul und Paula erzählen, was sie am liebsten machen. Mehr ...
Mai

Miteinander in Bewegung – Behindertensport in Deutschland

Sternchenthema: Dieser Text auf B2/C1-Niveau ist für Lerngruppen zu empfehlen, die anstreben, das Deutsche Sprachdiplom zweiter Stufe (DSD II) zu erwerben.Sprachniveau: B2/C1
Elena ist Schwimmerin, Vanessa schießt mit Pfeil und Bogen, Stefan spielt Volleyball. Sie alle trainieren für die Paralympischen Spiele in Brasilien und erhoffen sich vor allem eines: mehr Wertschätzung für den Behindertensport. Mehr ...

PASCH-net und Social Media

Weitere Themen

Lesetexte, Audios und Musik. Mehr ...
der Ausgleich, die Ausgleiche: hier: ein Gleichgewicht zwischen etwas herstellen, hier: da Philipp im Alltag viel sitzt, achtet er darauf, sich in seiner Freizeit viel zu bewegen 
mit Abstand: mit großem Vorsprung; hier: Fußball ist weit vor Tennis die beliebteste Sportart 
der Dachverband, die Dachverbände: eine Organisation, zu der sich mehrere kleinere Organisationen, zum Beispiel Verbände oder Vereine, zusammengeschlossen haben. Der Dachverband vertritt unter anderem in der Politik die Interessen seiner Mitglieder. 
der Breitensport: Freizeitsport, Sport für die breite Masse, also für viele Menschen
sich befreit fühlen: hier: wenn Lina Sport macht, muss sie nicht mehr an den Alltag denken und kann sich entspannen 
sich befreit fühlen: hier: wenn Lina Sport macht, muss sie nicht mehr an den Alltag denken und kann sich entspannen 
auspowern: sich verausgaben; das Gefühl, wenn man zum Beispiel beim Sport alle seine Kräfte aufbraucht
sich zu etwas zwingen: hier: sich überwinden, etwas zu tun, zu dem man eigentlich keine Lust hat
sich zu etwas zwingen: hier: sich überwinden, etwas zu tun, zu dem man eigentlich keine Lust hat
das Bockspringen: das Springen über einen Turngerät (Bock), das man in der Höhe verstellen kann
der Trick, die Tricks: hier: bestimmte Aktionen und Techniken beim Skateboarden 
die Fairness: gerechtes und ehrliches Verhalten anderen gegenüber
die Rampe, die Rampen: eine schiefe Ebene, die zum Beispiel zwei Flächen miteinander verbindet, die unterschiedlich hoch sind
Rücksicht auf etwas oder jemanden nehmen: die Gefühle, Bedürfnisse und Interessen anderer beachten 
vermitteln: jemandem etwas verständlich machen; hier: Durch Sport lernt man, mit anderen zusammenzuarbeiten und sich ihnen gegenüber fair und respektvoll zu verhalten.   
der Wert, die Werte: hier: das, was in einer Gesellschaft für das Zusammenleben als wichtig empfunden wird
Fairplay: Verhalten beim Sport, bei dem es darum geht, die Regeln des Spiels zu befolgen sowie den Gegner gut zu behandeln und nicht zu verletzen. 
der Respekt: jemanden oder etwas wertschätzen und achten
der Teamgeist: sich als Teil einer Gruppe fühlen und sich innerhalb der Gruppe auch so verhalten
die Förderung: hier: finanzielle Unterstützung
die Kommune, die Kommunen: Gemeinden, d.h. der Zusammenschluss von Dörfern und kleineren Städten, die sich selbst verwalten
ehrenamtlich: freiwillig und für einen guten Zweck in einer Organisation oder einem Verein arbeiten, ohne dafür Geld zu bekommen
vielfältig: abwechslungsreich, verschieden
tolerant: die Bereitschaft, andere und ihre (unterschiedlichen) Einstellungen, Ansichten, Gewohnheiten und Lebensführungen zu akzeptieren 
der Schwarzarbeiter, die Schwarzarbeiter: Personen, die eine Arbeit haben, die nicht angemeldet ist und für die keine Steuern und Beiträge für die Sozialversicherung gezahlt werden. Die Sozialversicherung schützt zum Beispiel vor den Folgen von Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Alter.
bescheiden: zurückhaltend; hier: Er will nicht allzu viel.
der Stock, die Stöcke: Etage; Ebene eines Hauses, die höher liegt als das Erdgeschoss
der Herr im Himmel: Gott
geizig: zu sparsam
der Meister, die Meister: Handwerker, der seine Ausbildung mit der höchsten Prüfung abgeschlossen hat und dann andere Arbeiter anleiten kann; hier: Karel ist auf der Baustelle der Experte und zeigt den anderen zwei Arbeitern, was zu tun ist. 
kahl: hier: Karel hat keine oder nur noch sehr wenige Haare auf dem Kopf.
pflücken: Früchte wie zum Beispiel Äpfel von einem Baum, einem Strauch oder einer Pflanze abnehmen
hetzen: hier: treiben
illegal: gegen das Gesetz; hier: Karel hat keine Genehmigung, um in Österreich zu leben.
abnehmen: an Körpergewicht verlieren 
das Visum, die Visa: eine Genehmigung, dass man (für eine bestimmte Zeit) in ein fremdes Land einreisen oder aus einem Land ausreisen darf. Die Genehmigung wird in der Regel in den Pass eingetragen. 
der Meldezettel, die Meldezettel: ein Dokument, das bestätigt, dass man seinen Wohnsitz beim Amt der jeweiligen Stadt angemeldet hat. 
sich unter die Leute mischen: hier: Juri hat sich den anderen Menschen angeschlossen und ist in der Menschenmenge nicht weiter aufgefallen.
auftauchen: hier: plötzlich da sein 
tadellos: hier: richtig gut, ohne Fehler 
das Stigma, die Stigmata: (plötzlich) am Körper eines Menschen auftretende Wunden auf der Haut, die den Wunden ähnlich sind, die Jesus Christus bei seiner Kreuzigung zugefügt wurden. In der katholischen Kirche glaubt man, dass diese Wundmale eine besondere Bedeutung haben.
schaufeln: etwas, zum Beispiel Sand, mit einem Arbeitsgerät (Schaufel) von einer zu einer anderen Stelle schaffen
das Verbandszeug:  Material (zum Beispiel Pflaster), mit dem man Wunden verschließen kann
einen Ruf haben: bekannt sein für etwas
einen Ruf haben: bekannt sein für etwas
vorgeschrieben: etwas, das man tun muss
die Einführung, die Einführungen: Jemand entscheidet, dass die Schülerinnen und Schüler Schuluniformen tragen müssen.
bisher: bis jetzt
mehrheitlich: die meisten
ablehnen: nein zu etwas sagen
einführen: entscheiden, dass Schülerinnen und Schüler Schuluniformen tragen müssen
staatlich: vom Staat organisiert, nicht privat
einheitlich: gleich
einführen: entscheiden, dass Schülerinnen und Schüler Schuluniformen tragen müssen
mittlerweile: jetzt, nun
der Gegensatz, die Gegensätze: im Gegensatz zu = im Vergleich zu 
die Trageweise, die Trageweisen: wie man ein Kleidungsstück trägt
das Oberteil, die Oberteile: zum Beispiel ein T-Shirt oder eine Bluse
bestimmt: hier: die Farbe ist definiert, vorgegeben
bedrucken: Buchstaben oder Zeichen auf etwas drucken
zwingend: man muss es tun
freiwillig: man kann selbst entscheiden, ob man etwas macht oder nicht
abstimmen: entscheiden, wählen
abstimmen: entscheiden, wählen
überlegen: hier: nachdenken und dann entscheiden
es geht um: hier: es ging um = wichtig waren
es geht um: hier: es ging um = wichtig waren
die inneren Werte: die Eigenschaften einer Person, nicht äußerliche Dinge wie Kleidung
dadurch: so
andererseits: auf der anderen Seite
gleichgestellt: gleich, alle tragen die gleiche Kleidung
auslachen: über eine Person lachen, sich lustig machen
der Deutschaufsatz, die Deutschaufsätze: ein Text zu einem bestimmtem Thema, den man im Deutschunterricht schreiben muss
die Persönlichkeit: hier: das Individuelle einer Person
verloren gehen: verschwinden, weg sein
anhaben: umgangssprachlich für: Kleidung tragen
entfalten: sich entwickeln, seine Identität finden
vorschreiben: jemandem sagen, was er tun muss
blöd: umgangssprachlich für: dumm, hier: nicht gut
zwingen: jemand muss etwas tun, das er/sie nicht möchte
einschränken: hier: man hat weniger Freiheit
einschränken: hier: man hat weniger Freiheit
die Klamotten: umgangssprachlich für: Kleidung
der Schwarzwald: eine Region im Süden von Deutschland mit vielen Hügeln und Wäldern
die Nordseeküste: der Teil im Nordwesten von Deutschland, der am Meer liegt
das Bundesland, die Bundesländer: so heißen die einzelnen Gebiete in Deutschland, sie haben eigene Regierungen und können manche politischen Entscheidungen selbst treffen
etwas verhindern: etwas tun, damit etwas anderes nicht passiert oder von jemandem nicht getan wird
der Stau, die Staus: wenn zu viele Autos auf den Straßen sind und alle stehen bleiben müssen, weil es nicht weiter geht
mindestens: hier: auf jeden Fall zwei Wochen lang oder mehr
etwas unternehmen: etwas Schönes in der Freizeit machen, zum Beispiel schwimmen gehen oder in den Zoo
das Ferienprogramm, die Ferienprogramme: Angebote für Kinder und Jugendliche in der Ferienzeit, wie zum Beispiel Fußballgruppen, Malkurse, Ausflüge und andere Veranstaltungen
aufpassen: hier: die Großeltern kümmern sich um die Kinder 
aufpassen: hier: die Großeltern kümmern sich um die Kinder 
seine Ferien verbringen: hier: eine bestimmte Zeit lang in den Ferien an einem Ort sein oder etwas Bestimmtes machen
Nordfriesland: Region im Nordosten von Deutschland
der Kurort, die Kurorte: ein Ort, der besonders gut für die Gesundheit ist. Hier zum Beispiel, weil die Luft am Meer gesund ist.
sich erholen: sich entspannen, sich von der Schule oder der Arbeit ausruhen
flach: es gibt keine Hügel und Berge und man kann sehr weit gucken
auf jeden Fall: etwas soll unbedingt so sein oder so gemacht werden
Rheinland-Pfalz: Bundesland in der Mitte von Deutschland
Westerwald: eine Region in Rheinland-Pfalz mit vielen Hügeln und Wäldern
das Mittelgebirge, die Mittelgebirge: eine Region in denen es Berge gibt, die aber nicht höher als 1.800 Meter sind.
wandern: lange spazieren gehen, oft einen ganzen Tag lang oder auch mehrere Tage lang
auf der Durchreise sein: nicht lange an einem Ort bleiben, einen kurzen Besuch machen und dann weiter fahren
exotisch: besonders, ausgefallen, ungewöhnlich
die Weinstraße: Region im Südwesten von Deutschland mit einer langen Straße, die durch viele Weinberge führt.
die Demokratie, die Demokratien: eine politische Staatsform, bei der das Volk bestimmt, was gemacht wird.
historisch: für die Geschichte wichtig, zum Beispiel ein Ort, an dem wichtige Dinge passiert sind
reif: wenn Obst oder Gemüse fertig gewachsen ist und man es essen kann
die Traube, die Trauben: Obst, das kleine, runde Früchte hat und aus dem Wein gemacht wird
die Rebe, die Reben: die kleinen Äste, an denen die Trauben wachsen
die Stadtführung, die Stadtführungen: eine Person, die eine Stadt gut kennt, geht mit anderen Personen herum und erklärt ihnen die Gebäude und die Stadt
sich etwas bewusst sein: man weiß, wie etwas ist, man denkt aktiv darüber nach
etwas entdecken: etwas finden, sich etwas ansehen
sich brennend für etwas interessieren: hier: es interessiert sie sehr
komplett: ganz, ohne Ausnahme
der Kulturschock, die Kulturschocks: Wenn man eine andere Kultur erlebt und dieses Erlebnis sehr intensiv ist und sich diese Kultur sehr von der eigenen unterscheidet.
sich etwas hingeben: etwas sehr intensiv machen
Franken: eine Region in der südlichen Mitte von Deutschland
das Mittelalter: die Zeit zwischen 400 und 1400 nach Christus
stolz auf etwas oder jemanden sein: Selbstbewusstsein haben, sich freuen, dass man selbst oder eine andere Person etwas geschafft hat 
archäologisch: hier: sehr alte Gegenstände von früheren Kulturen, die gefunden oder ausgegraben wurden
Nürnberger Christkindlmarkt: ein besonders schöner und großer Weihnachtsmarkt; Weihnachtsmärkte sind kleine Märkte, bei denen im Dezember in Hütten Geschenke oder Essen und Süßigkeiten verkauft werden.
die Bratwurst, die Bratwürste: eine bestimmte Wurst, die über dem Feuer oder in der Pfanne gebraten wird.
der Lebkuchen, die Lebkuchen: eine Süßigkeit aus gebackenem Teig, die manchmal in Schokolade getaucht ist und die es nur zur Weihnachtszeit gibt.
an etwas herankommen: vergleichbar sein, hier: wenige Stände sind so schön wie Nürnberg
an etwas herankommen: vergleichbar sein, hier: wenige Stände sind so schön wie Nürnberg
an etwas herankommen: vergleichbar sein, hier: wenige Stände sind so schön wie Nürnberg